OPERATION POLAR VORTEX - Arctic Circle


  • Gentlemen!


    Die Russen führen ein Militärmanöver hart nördlich der LOFOTEN durch. Dieses läuft unter dem Namen "Nordmeer-Sturm" und soll die ganze kommende Woche dauern.


    Das HQ der TF "Aurora Borealis" in BODÖ/Norwegen, hat das Geschwader der 1st Glory Wings zur Unterstützung, vorrangig "Show of Force", angefordert.


    Piloten stellen sich auf einen Transfer-Flight und Aufträge zur Küstensicherung bzw. Aufklärung ein!


    Weitere Infos folgen asap!

    Der C/O

    --------------------------------------------------------------------------------------------------
    Geboren zu fliegen, aber gezwungen zur Arbeit!

  • ?thumbnail=original


    1st MISSION y4maUiB0TlvIzGnaB4zqw3LMn8hiWR_3wEfkDHYX2RwBJvyrs0rOi_iFHbL96a7JkkAXQsf2uMovPI3F7APm8iaBbBDJjbQpM16BI9Qrp-s3OxEhRPcr8WbpDCZsPgUBA13qxHxoX9E2zfY0LAbZnFLQTBDjzlVybszkQQQRgpGwQonkTmgS1Lfy9NclowksNWfaKRjJv36V4J6ssE9H48tCw


    Gentlemen!


    Als Anlage die ersten Informationen zum Transferflug KALIXFORS/SWE - BODÖ/NOR z.K.u.w.V.!


    Dies nach dem Motto: "Gut vorbereitet schlägt man jeden!"


    Wir haben für diesen Flug klare Höhenvorgaben und werden zeitgerecht den Kontakt zur FIR "BODÖ" suchen.


    Wichtig auch, für diese Mission ist vorrangig die No. 2 in die Leadfunktion zu stellen.


    Die Base BODÖ gibt in diesem Dokument die Anflugvorgaben für die Rwy. 08/26 mit der Bitte um Beachtung heraus!


    "Machen wir in Norwegen ein gutes Bild.... versuchen wir es ... zumindest zu Beginn...!" ;)


    Good Luck!


    Der C/O


    Good Luck!

  • So, kurzer Debrief vom Falcon21.


    Der erste Teil des Fluges verlief einwandfrei. Danach hiess es zu ner Bullseyekoordinate fliegen und von dort aus den Inseln entlang nach Bodenzielen suchen und mittels TGP Bilder aufnehmen. Leider wurde das Wetter aber so schlecht dass mittels TGP nichts mehr zu sehen war, also hab ich die Übung abgebrochen und bin wie es auf verschiedenen Kanälen (mal 9, mal 6, mal Guard, teilweise von Opasi oder Badcrow) Richtung Evenes geflogen. Kurz danach kam dann von Opasi der Aufruf dass wir nicht nach Bodö zurück fliegen sollen sondern nach Andernes ausweichen.

    Also mal schnell mittels TACAN 28X geguckt wo die Airbase ist, das Runwayheading ausfindig gemacht und den Weg dahin in Angriff genommen. Auf U6 dann gemeldet dass ich im Final auf die Base bin, Touchdown und dann im im Funk irgendwas gehört von "da sollen wir aber nicht landen".

    Kleinere Verwirrung meinerseits, da in dem ganzen KI Funk keinerlei verständliche Anweisungen gekommen sind dass Andernes jetzt doch nicht die Alternative ist und man wieder nach Bodö zurück soll. Ich also grad die Brakes rein gemacht und wieder Gas geben wollen als von Links ein Skyguard Radar auf die Runway drauf fährt... ausweichen unmöglich.. also hats dann mal nett geknallt :cursing:

    Naja, aus Fehlern lernt man bekanntlich, wenn der Befehl nicht 100% klar ist in Zukunft lieber komplett abbrechen und entweder nach Bodö oder Kalixfors ausweichen. Und wenn möglich zum Funken keine Kanäle nehmen wo andere permanent AWACS abfragen... wenn dann gleichzeitig die Nr 2 auch noch was sagt bekommt man gar nichts mehr mit...


    Guter Flug, bis auf den weniger guten 2. Teil :(

    We’re the wingmen and you know we never miss

    We just shot our flight lead down and now he’s fucking pissed :rolleyes:

    We’re the wingmen and we hate to be alone

    Without someone to follow we would never make it home :saint:

    signatur_cupra.png

  • AFR des C/O zum Ferry-Flight KALIXFORS/SWE - BODÖ/NOR am 08.09.20


    Alarmiert durch russische Seemanöver westl. der LOFOTEN, sowie unberechtigte Öl- und Gasbohrungen im Vestfjord, verlegte das Geschwader der 1st Glory Wings am gestrigen Abend, 20:00 Uhr Ortszeit, auf die einsatznahe Basis BODÖ in Norwegen. "Show of Force", das Stichwort!


    BODÖ ist der Sitz des NATO-HQ der Task Force "Aurora Borealis und liegt nur ca. 70 nm vom Übungsgebiet der Russen entfernt!


    Bis zu diesem Zeitpunkt gab es außer "Abfangeinsätze", "aktive Radaraufschaltungen" oder auch Verletzungen des nationalen Luftraums der Norweger, keinerlei Waffeneinsatz!


    Militärisches "Geplänkel", wie es oft bei Militärübungen vorkommt, "Big Brother is watching you"!


    Die ursprüngliche Planung sahen folgende Slots vor:


    1. Jackal 6 (SEAD): Kiwi, Opasi, Anvil


    2. Mudhen 5 (Escort): BadCrow, Sneakpeek


    3. Falcon 2 (Strike): Cupra, Bluebird


    4. Bulldog 2: Dro16, Yankee


    5. Mudhen 2 (Training): Hunter, Numsi (welcome back!), Joe


    Zu Beginn gab es doch einige Änderungen, man muss halt in der "Lage" leben,


    - Sneakpeek und Yankee mit Absage

    - Opasi dann als No. 2 im Flight Mudhen5 - "Overheat beim Ramp"

    - Opasi dann als No. 3 im Flight Bulldog2

    - Joe als No. 2 im Flight Bulldog2


    Begeisternd ist dies nicht! Gibt es doch eine Übungsanlage, mit klaren, aufeinander aufbauenden Aufträgen, der Gegner in Anzahl und Stärke auf das Team abgestimmt!


    Der gebriefte Transfer nach BODÖ stellte kein Problem dar, lediglich die zeitgerechte Kommunikation mit BODÖ FIR und die bei der Landung doch recht schwere Maschine (Waffen und Sprit) waren die Herausforderungen. Es war viel los in der Luft, der Blick aus dem Pit wichtig, ... irgendein Flight im Begriff gerade abzuheben, während der eigene Flight sich im Finale befand... der Tower hat alles im Griff... =O


    Die No. 2 in der Leadfunktion, die Piloten haben ihre Sache gut gemacht! :thumbup:


    Meine mahnenden Worte: "Achtet mir bei der Landung auf euer Fahrwerk!", wurde mir selbst zum Verhängnis. Der Abstand zu Joe zu eng, der Speed zu hoch, das Bugfahrwerk zu schnell und hart nach unten, dies sollte sich in der Phase II bemerkbar machen... Bullshit! X(


    Während des Fluges gab es bereits eine Lageänderung. Das HQ hatte einen unittelbaren Folgeauftrag für uns angesetzt, eine Dearming-Area eingerichtet um unsere F-16 schnell von den AG-Waffen zu befreien. Dann, im Rahmen einer "Show of Force" Mission, der sofortige Weiterflug ins Manövergebiet der Russen, west. der LOFOTEN.


    FLUGPLAN


    Ohne Wegpunkte, nur nach Bullseye oder nach Landmarken: "Bullseye 310°, 45 nm, folgen Sie dann der Westküste der Lofoten bis auf Höhe ANDENES Air Base, dann "RTB" BODÖ AB. Identifizieren Sie Schiffsbewegungen, Typ, Anzahl und Entfernung zur Küste, zeigen Sie den "roten Jägern", wer der Herr im Haus ist!", so der Auftrag.


    Da der MC auf BODÖ bleiben musste :arghs: , somit den Flug leider nicht koordinieren konnte, gab es doch einige Irritation. Wechselnde Koordinaten oder auch Flugplätze. Die Flights mussten von Hand zu Fuß navigieren, wohl dem der ein EFB zur Hand hatte.


    Was sich dann auf Höhe der Base ANDENES abspielte liegt zurzeit noch im Dunkeln!


    Unsere Kräfte gerieten, nachdem es lange Zeit keinerlei Konfrontationen mit russischen MiG-29 gab, in einen Hinterhalt!


    Ersten Berichten nach wurden Teile des Geschwaders von MiG-21 angegriffen! LtCol BadCrow und LtCol Bluebird wurden Opfer dieses "Ambush", die Feuereröffnung ohne Vorwarnung aus dem Nichts heraus!


    Zwar gelang es noch dem Flight Capt Kiwi und 2nd Lt Anvil drei der "Fishbed" abzuschießen, die Nationalität der Maschinen konnte aber nicht zweifelfrei bestimmt werden.


    In einer erste Stellungnahme weisen die Russen jedwede Schuld von sich. Im Übungsgebiet seinen nur Trägerflugzeuge der Typen Su-27 und MiG-29 im Einsatz, eine Rotte MiG-21, aus MURMANSK kommend, verfüge nicht über genügend Spritreserven um sich auf Höhe der Lofoten in eine Luftkampf zu begeben! Eine russische Basis auf norwegischem Festland existiere nicht, Tanker waren nicht im Einsatz! Ebenso gibt es keine bekannte Trägerversion der MiG-21!"


    Das HQ in BODÖ hat die Ermittlungen zum "Ambush Norskehavet" aufgenommen.


    Der

    C/O


    AUFZEICHNUNG AWACS "Chalice7", 21:15Z


    bandicam 2020-09-09 14-17-06-366.mp4


    Russische Marineeinheiten westl. der LOFOTEN

  • Gentlemen!


    Es gibt neue Erkenntnisse zum Zwischenfall "Ambush Norskehavet"!


    Auswertung AWACS-Mitschnitt (ACMI per TacView):


    1. Der erste Waffeneinsatz erfolgte durch NATO-Kräfte. S. Bild1, hier durch Capt Kiwi!


    2. Es scheint, dass unser Pilot LtCol BadCrow nicht abgeschossen wurde sondern Grundberührung beim anschl. Kurvenkampf hatte, s. Bild 2!


    3. Der Waffeneinsatz der noch verbliebenen MiG-21 gegen LtCol Bluebird erfolgte erst wesentlich später (Bild 3). Hätte der Kiwi-Flight vorher "tabula rasa" gemacht wäre B. ohne Schaden geblieben!


    Vernehmungen laufen!


    Der C/O

  • AFR Mudhen2


    Hunter, Numsi...


    Es war irgendwie der Wurm drin...

    Nachdem wir ein paar Tage sein Pit Fit gemacht hatten und schon einige Testflüge

    absolviert hatten, kam es dann am Einsatzabend zu Technischen Problemen.

    Das NWS ließ sich bei Numsi nicht aktivieren. Also was tun. Die Flight`s waren alle schon gestartet und

    so entschied ich mich auf eine Unkonventionelle weise zu Starten. (BMS sei Dank) man kann auch

    von der Wiese Starten...;)

    Als wir dann ON Air, verlor Numsi mich aus den Augen. Seine WP`s passten auch nicht. WP2

    bei ihm in East, bei mir West. Fehler bemerkt und dann versucht sich wieder zu finden.

    No Chance, Kein Radar, kein Padlock, kein DL, No Visuell...:arghs:

    Der Funk auch ohne irgendwelche Antworten von MC oder sonst wem.

    Jedenfalls sind wir dann doch nach Bodö und da Numsi weit vor mir war landete er schon,

    jedoch beim Short Final dann entgegenkommende Transportmaschinen, keine Chance mehr auszuweichen.

    Als ich dann endlich auch im Anflug auf die RWY08 kam machte ich einen Overhead Break um sicher zu sein

    das mir nicht auch noch wer entgegen kommt. Also der Platz war absolut leer. So dachte ich mir

    die Kameraden sind bestimmt schon lange weg. Aus der Base dann ins Final gedreht und in dem Moment

    als ich Aufsetzte zogen Plötzlich 2 F16 über mein Canopy, Direkt dahinter noch 2 (Horror wer es schon mal erlebt hat).. :arghs:

    Also zog ich meine Viper sofort Links ins Grüne und kam dann irgendwo zum stehen.

    Also dieser Abend war alles andere als Spaßig...:crygirl:


    Aber es gibt halt solche Tage wo einfach gar nix geht...:patsch::/:sleeping:


    Ich hoffe der nächste Einsatz wird wieder etwas Erfolgreicher.;)


    Trotzdem Danke an unseren C/O der sich hier wieder sehr viel Mühe gemacht hat uns mit dieser Te

    zu bespaßen...:thumbup:


    Die Technischen Probleme sind leider nicht nachvollziehbar und damit für mich die Zeit

    nicht Wert Stundenlang Fehler zu suchen die nicht Reproduzierbar sind...:/


    Gruß Hunter8)


          

  • Ergänzungen zum AFR von BrigGen Hunter


    Es liegt dem C/O am Herzen, wie es seinen Piloten ergangen ist... ;)


    Das Problem der fehlenden Funkverbindung wurde bereits angesprochen. Auch mir war es nicht möglich Kontakt zum Flight Mudhen2 herzustellen.


    Die Auswertung der Flugdaten zeigt folgende "Besonderheiten" auf:


    1. Pilot Maj Numsi im Anflug auf BODÖ AB. Warum er in Gegenrichtung ins Final geht bleibt offen. Hat der Tower die Rwy. 08 zur Vorgabe gemacht?


    Ergebnis: Fahrwerksbruch, Abstellplatz: Wiese


    2. Pilot BrigGen Hutner ebenfalls im Anflug auf die Rwy. 08.


    Das Problem, wir waren gerade auf dem Weg zum "Part II - Show of Force". Dadurch kam es zum "Near Miss" (AIRPROX), das Ergebnis, Hunter auf der Wiese und ..... "Nase voll" - "Eject" .... 3 min früher oder später und es hätte gepasst... ;)


    Somit haben wir alle Daten für unsere erste Statistik auf dem neuen Homeplate... -folgt-! :/


    Gruß
    Dro16

  • Gentlemen!


    Auch wenn es nicht unbedingt die Augen des "Betrachters" erfreut, die nackten Zahlen nach Ankunft BODÖ/Norway!


    Ich schließe mich hierbei nicht aus, wir arbeiten dran! ;)


    Einen kleinen Vorteil haben wir, unsere "Asse" folgen noch ...:toocool:


    MISSION 1:  ARCTIC CIRCLE - "Transfer - Show of Force"



    Sorry, ich musste diese so an das HQ melden! Begeisterung sieht anders aus... ;)


    Sollten sich falsche Zahlen eingeschlichen haben, so bitte ich um Info... :winki:


    Der C/O

    --------------------------------------------------------------------------------------------------
    Geboren zu fliegen, aber gezwungen zur Arbeit!

  • Gefällt mir, weil ich und mein Flügelmann Joe im zweiten Teil von Part 1 durch und heil wieder nachhause gekommen sind.:thumbup:

    Am Anfang hatte ich Probleme mit einem rauchenden Triebwerk und konnte Dank des MC in seinem Flight als Bulldog 2/3 mitfliegen. Joe als Nummer zwei machte einen guten Job und brachte uns nach Bödö wobei leider dem MC beim Antritt von Part 2 (wegen zu harten Aufsetzen der schweren Maschine) das Bugfahrwerk einbrach.

    Schade, DRO16! Unter deiner Leitung wären wir noch effizienter gewesen und hätten mehr Schiffe ( so nur einen Tanker) gefunden und aufgeklärt. Im Radar hatten wir schon sehr viele Kontakte, jedoch haben wir uns nicht zu den Russen hingetraut. (SA10);) Durch die weitergabe Deiner Befehle an die anderen ( EVENES ist falsch bitte alle nach ANDENES) und ein wenig Funkcaos hat es leider Cupra erwischt(Sorry Cupra) ich wollte ja noch sagen nach Bödö zurück, jedoch war der Funk überlastet. Beim Video von BadCrow hört man es, aber "ES WAR ZU SPÄT";(

    Die Mig29 Spikes im RWR haben wir auch gesehen, die waren aber keine Bedrohung jedoch kamen da noch Mig21 und dann ging es Rund. Nachdem bei Abfrage Teibstoff, JOE eher weniger hatte ging es RTB. Durch Verlangsamung der Geschwindigkeit reichte es für JOE um sicher in Bödö zu landen. Joe hat immer gewusst was er macht, ist auch bei einer Stressigen Situation ruhig geblieben und sehr übersichtlich geflogen, immer wieder.


    Danke an alle Mitwirkenden, danke an den TE-Erbauer war ein toller fordernder Flug. Sehr aufregend:huh:


    lg.opasi:)

  • Hier der Debrief des Jackal61:


    Vorwort

    Da der gebriefte Flight Plan niemals über 45 Minuten hinausgehen konnte, war der Jackal6 für alles bereit - eine unserer Theorien war, dass der PC Ausfall unseres Stachelrochens gestaged war, damit er uns wieder in einer Mig29 mit Radar Silent überfallen konnte. Was aber tatsächlich passiert ist, ja, darauf bereitet einen nicht einmal der regelmäßige Mitflug der Staffel-Campi mit ihren Tücken und Unvorhergesehenheiten vor.


    Teil 1 - Überführung nach Bodö

    Der erste Teil der Mission verlief fast ereignislos. Anvil im Lead routiniert, Badcrow als Mitflieger dabei, weil sein Wingman verloren gegangen war. Einziger kleiner "Aufreger": Im Anflug von Bodö hatte der Tower anscheinend schon den Feierabend eingeleutet. Im short final rollten auf einmal Maschinen auf die Runway.


    Aber kein Problem - Anvil geistesgegenwärtig den Abbruch eingeleitet, Go Around, erneuter Anflug, alles gut. Dann auf dem Main Apron die Blase entleert, AG Waffen dearmed, und abgewartet.


    Teil 2 - Show of Force

    Lange warten mussten wir nicht. Es gab neue Befehle:

    Flug zu einer Bullseye-Koordinate, Weiterflug von da aus per Flugvektor 045° bis nach EVENES, daraufhin Rückflug nach Bodö.

    - Show of Force

    - Identifikation von Schiffen, möglichen Feindfliegern, SAM Stellungen per TGP


    Kein Problem. Mit Badcrow als unserer De-Facto Nummer 3 haben wir uns als erster Flug auf den Weg gemacht. Da die Bullseye-Koordinate ca. 160 NM weg war, waren wir zunächst entspannt.


    Auf circa halbem Weg dorthin ein neuer Befehl: Eine andere Bullseyekoordinate sollte angeflogen werden. Auch gut - der Schnitzeljagdcharakter hat uns gefallen. Per Bullseyekoordinaten und TACAN haben wir uns dann Richtung EVENES entlanggehangelt. Unser EFB ist Gold wert. Über EVENES war die Wolkendecke so dick, dass leider nichts zu erkennen war. Eine einzelne SAM Stellung chirpte verloren im RWR, hie und dort ein "Naval" Kontakt. In dem Moment kam eine neue Durchsage:


    "Alle Flüge: Wir fliegen nach ANDENES". Nach kurzer Sortierung im JACKAL6 iVm MUDHEN51 unsere Interpretation: Wir fliegen nach ANDENES, also "Wir landen in ANDENES". Das Wetter war absolutes Dro-Wetter, also fanden wir unsere Interpretation nicht ganz unwahrscheinlich. TACAN gerastet, ILS Daten rausgesucht, auf einen 5NM DME Arc um ANDENES. Kommunikation mit dem Tower hergestellt. Alles wunderbar.


    SPIKE 21! 11 O'CLOCK

    Am Ende des 5 NM DME Arc um Andenes auf einmal 3 Mig 21 im RWR - HOT - mit aktiver Radaraufschaltung. Sofortiger Abort des Approach auf ANDENES, Eindrehen auf die vermeintlichen Aggressoren. Aufgrund der tiefen Wolkendecke kein Visual auf die Migs, welche auf FL16 flogen - ein klarer Höhenvorteil uns gegenüber.


    Es handelte sich um 2x 2 Ship, welche mit Spacing unterwegs waren.


    Abfrage: "Chalice - Declare!" - "JACKAL61 - CHALICE7 - CONTACT CONFIRMED HOSTILE".

    Dann ging alles ziemlich schnell. Hier eine Auflistung der Ereignisse:


    - In der dicken Wolkendichte kein Ausmachen der Flügelmänner möglich

    - Kiwi: Fox 3 auf die erste Mig 21 - Splash 1

    - Die zweite Mig 21 feuert eine Heater auf Anvil - Miss

    - Kiwi: Fox 3 auf die dritte Mig 21 (im hinteren Element) - Splash 2

    - Badcrow mergt mit der zweiten Mig 21

    - Kiwi: Fox 3 auf die vierte Mig 21 (im hinteren Element) Splash 3

    - Anvil: Fox 3 auf die dritte Mig 21 (Doppelbeschuss)

    - Badcrow hat Bodenkontakt während des Dogfights mit der zweiten Mig 21 (siehe Video "Last minutes of MUDHEN51 Flight")


    Ergebnis:

    3 Mig 21 Destroyed

    1 F16 Destroyed

    die zweite Mig21, welche mit Badcrow im Dogfight war, macht sich aus dem Staub und pirscht sich an Bluebird an. Dieser wird ihren Heatern zum Opfer.


    Danach war noch je ein 2-Ship Su27 und Mig29 unterwegs, welche sich jedoch friedlich verhielten. Der Rückflug auf Bodö verlief letztendlich ereignislos.


    Stellungsnahme des Piloten "Kiwi" Jackal61:

    Obgleich es sich um eine "Show of Force" handeln sollte, deren ROE keinerlei Kampfhandlungen vorsieht, vertritt der Pilot "Kiwi" den Standpunkt, den Umständen entsprechend gehandelt zu haben. Er hat zwar den ersten Schuss abgegeben, sah diesen jedoch als gerechtfertigt an und besteht darauf, in Notwehr gehandelt zu haben. Folgende Fakten seien vom Gutachter zu berücksichtigen:

    - Die Mig21 wiesen aggresives Verhalten im Luftraum über Andenes auf - sowohl Flugverhalten als auch aktive Radaraufschaltung legen Agression nahe

    - Intelligence "Chalice7" bestätigte mehrfach, dass es sich um "Hostile" Kontakte handelte

    - Der Jackal6 iVm Mudhen51 war durch Ihren Approach auf ANDENES klar den höheren und schnelleren Mig21 unterlegen. Die dicke Wolkendecke machte ein Ermitteln, ob die Mig21 Heater einsetzen würde, unmöglich

    - Nach den Kampfhandlungen holte die verbleibende Fishbed unseren Piloten "Bluebird" hinterhältig aus dem Hinterhalt mit insgesamt 3 (!) Heatern vom Himmel

  • 2nd MISSION y4maUiB0TlvIzGnaB4zqw3LMn8hiWR_3wEfkDHYX2RwBJvyrs0rOi_iFHbL96a7JkkAXQsf2uMovPI3F7APm8iaBbBDJjbQpM16BI9Qrp-s3OxEhRPcr8WbpDCZsPgUBA13qxHxoX9E2zfY0LAbZnFLQTBDjzlVybszkQQQRgpGwQonkTmgS1Lfy9NclowksNWfaKRjJv36V4J6ssE9H48tCw


    Gentlemen!


    Aufbauend auf den "Erfahrungen" des Ferry-Flights v. 08. September, ergänzt durch Ausbildungsforderungen der Klasse SEAD/DEAD, verbessern wir unsere Einsatzbereitschaft um auf alle Eventualitäten vorbereitet zu sein.


    Wir gehen wie folgt ins Rennen:


    Roster 22.09.2020


    1. Überführung KALIXFORS/SWE - BODÖ/NOR mit Ausbildungsanteilen auf der Range „THOR4“: AGM-65


    Sneakpeek (Ä), TheWitch, Actros


    Joker, BadCrow*


    2. Überführung (second attemp) KALIXFORS/SWE - BODÖ/NOR mit Ausbildungsanteilen auf der Range „THOR4“: AGM-65


    Bluebird, Cupra


    3. Training, TO: BODÖ/NOR mit Ausbildungsanteilen auf der Range ODIN1“: S&D „Gaskin, „Schilka“, „Flogger“


    Anvil, Kiwi (Ä)


    4. Maintenance abgeschlossen, Training, TO: BODÖ/NOR - Ausbildungsanteile AGM-65 auf der Range „ODIN1“: AGM-65 gegen Schiffsziele


    Hunter, Numsi, Dro16


    Die Papierlage vom Transferflug behält in Grundzügen ihre Gültigkeit, Ergänzungen zu den Übungsgebieten "ODIN1/THOR4" folgen!


    Ziel muss es sein, unsere eher bescheidene Einsatzstatistik auf BODÖ zu verbessern! Das Manöver der russischen Nordflotte "Nordmeer Sturm" ist noch in vollem Gange, wir müssen wachsam sein und Stärke demonstrieren!



    Der C/O


    *Status: "offen"











    *Anmerkung: Der AA-Kill von Anvil wurde nach Auswertung der Datenlage korrigiert. Alle Abschüsse (3) werden dem Piloten Kiwi zugeschrieben. Korrektur folgt!

    --------------------------------------------------------------------------------------------------
    Geboren zu fliegen, aber gezwungen zur Arbeit!


  • Ergänzende Informationen


    Als Anlage die Flugwege und Aufgabenstellungen für die kommende Mission, ergänzend zur bekannten Unterlage vom 08.09.20, z.K.u..w.V.!





    Gruß
    Dro16

    Dateien

    --------------------------------------------------------------------------------------------------
    Geboren zu fliegen, aber gezwungen zur Arbeit!