Beiträge von Dro16

    An alle Piloten!


    LAGE

    Die Operation "Mutual Support", mit Abwurf von Hilfsgütern für die Not leidende Zivilbevölkerung im umkämpften Norden von Bab-al-Mandab, läuft nicht nach Plan. Trotz der Deklaration als "Humanitär Hilfe" kommt es immer wieder zu Zwischenfällen mit Rebellenkräften, hier im Bereich der Küste, aber auch in der Nähe der "Dropzone". Mobile SAM-Systeme und AAA vom Typ KS-12/19 bedrohen die eingesetzten Transportmaschinen zusehends. Auch die Luftstreitkräfte Narris scheuen es nicht, die Grenze zu überfliegen und aggressiv gegen NATO-Flugzeuge vorzugehen. Drei verlorene F-16 des Geschwaders in der letzten Woche belegen dies deutlich!


    Eine "Sensibilisierung" aller Piloten auf diese "Begegnungen" ist unabdingbar: "Erst wird geschossen, dann wird geredet!". Den Rest erledigt die Politik...


    NOTAM

    Aufgrund der hohen Anzahl an Flugbewegungen in Süditalien wurden die Abflug-/Anflugvorgaben für unsere Base AMENDOLA angepasst.

    Wichtig für uns, wir werden durch Human-ATC geführt, Piloten stellen sich u.a. auf Anflüge mittels "Radar-Vectors" ein!



    Ergänzende Informationen zur OP "PG - Mutual Support repetition" z.K.u.w.V.!


    Roster mit Stand 131800Zapr24 wurde ergänzt, es gibt noch frei Slots bei den Attackern!


    Good Luck!


    Der C/O



    Thx! :thumbup:


    Wie so oft, eine "Verkettung" unglücklicher Umstände.


    Wir waren zu spät am Gegner dran.


    Ggf. Gate bei Beast4, meine zwei "Trash" AIM-120 noch nutzbar, BadCrow mit einem Hardlock, die Naval-Forces etwas aktiver oder die Transporter auf direkten Weg nach Hause, ohne zum Tankstopp zu gehen. Und, Opasi hätten wir in dieser Situation gebraucht.


    Mein Fehler bei Angriff auf die SA-6, die zu diesem Zeitpunkt kein Faktor mehr war, die Position von Hobby6 war bei mir noch vor der Bedrohung. Wir mussten nicht mehr angreifen, für einen Luftkampf fehlte Sneakpeek und mir allerdings die Bewaffnung.


    Das Tool ist klasse, nur, wer verzichtet auf die aktive Teilnahme als "Fighterpilot"?


    Gruß

    Dro16

    Interesant auch, wer war am 20.11.2022, mit Aufzeichungsbeginn, noch dabei.


    Hier die aktiven Piloten:


    - Cupra

    - Stingray

    - Opasi

    - Tomahawk

    - Bluebird

    - Caesar (bald...) ;)

    - Corran


    Namen wie Jaws, Flash, Hooker, Freelancer, Popy, Dragon oder Para sind einigen noch in Erinnerung.



    Im Rahmen der humanitären Operation „Mutual Support“ lag der Auftrag des Geschwaders in der Begleitung von C-17 auf ihren Hilfsflügen in den Norden von Bab-al-Mandab.


    Am frühen Morgen des 2. April hoben 10 F-16 der 1st GW von der AMENDOLA Air Base/Süditalien in Richtung Osten ab.


    Einzelaufträge


    1. Viper6, SWEEP und Sicherung der Operation gegen mögliche Feindflugzeuge aus Richtung Narri: Stingray, Tomahawk, BadCrow

    2. Mudhen3, SEAD mit dem Auftrag der Aufklärung und Unterdrückung gegnerischer SAM-Systeme auf dem gesamten Flugweg: Dro16, Opasi, Sneakpeek

    3. Gamble3 und Beast4, Unterstützungskräfte gegen mobile SAM-System und AAA in der Area of Operation: Yankee, Bluebird, Dagger, Actros  


    Der als humanitäre Escort-Misson angemeldet Flug, als Routine deklariert, wurde bereits frühzeitig eines Besseren belehrt. Rückblickend auf die Ereignisse der OP „Shamal“ vor 7 Tagen, dabei wurde auf Narri-Gebiet ein Flugplatz durch NATO-Kräfte zerstört, wartete der Gegner nur darauf es den Aggressoren heimzuzahlen.


    Ein SAM-Riegel in Küstennähe, AAA-Stellungen rund um die Dropzone und NARRi-Fighter im Hinterhalt forderten die eingesetzten Piloten auf das Äußerste.


    Die Sicherheit der Transporter hatte oberste Priorität, dies bis "feet wet" an der Ostküste Italiens. Trotz aller Bemühungen schafften es die Sicherungskräfte nicht alle Maschinen zu eskortieren. Kurz vor der eigenen Küste konnten feindliche MiG-21 eine C-17 abschießen. Zu diesem Zeitpunkt waren wir "Leergeschossen" oder zu weit von Hobby6 entfernt.


    Das Geschwader verlor durch direkten Feindkontakt drei F-16, zwei davon durch MiG-29S, ein Pilot musste nach SA-6 Treffer seine Maschine aufgeben. Zwei Piloten wurden im Bereich der eigenen Base Opfer des Faktors "Human Error", ein "Eject" auf dem eigenen Platz ist immer eine "Besonderheit"... für alle Zuschauer...


    Positiv gilt es festzuhalten:


    - Per „Airdrop“ konnten die drei C-17 „Hobby6“ insgesamt 140 Tonnen Lebensmittel und 70 Tonnen medizinische Hilfsgüter über Al Ghaydah abwerfen :thumbup:


    - 10 Feindflugzeuge der Typen MiG-21/23/29S wurden abgeschossen :thumbup:


    - 15 Bodenziele, hier SAM-Systeme SA-4, SA-8, ZSU-23-4, wurden zerstört. Dagger mit gutem Trefferbild (6) :thumbup:


    Flugzeit: 2:03 Std.


    Fazit


    Die Truppen Narris haben uns erwartet, sind ohne "Erlaubnis" auf das Gebiet Bab-al-Mandabs vorgedrungen, haben das Feuer ohne Vorwarnung eröffnet um die Hilfslieferung zu unterbinden oder... es den NATO-Kräften zu "zeigen"!


    Es gilt jetzt die Reaktionen der NATO-Partner abzuwarten!


    Gentlemen, 5 von 10 Maschinen verloren.... 50% Verlust ... zu hoch... viel zu hoch...


    Ergänzend dazu: "Haben wir ein Landeproblem?" Ich bitte die beteiligten Piloten, eine Nachtschicht zu diesem Thema einzulegen... :cursing:


    An meinen Flight Mudhen3, Auftrag erfüllt, keine eigene Maschine durch Fla-Kräfte abgeschossen.... außer die eigene No. 3 gegen eine "Gainful".... Bullshit!


    Vielen Dank an alle Piloten! Wir sind stand by!


    Der C/O


    Statistik/Eindrücke





    An alle Piloten!


    Wir schreiben das Ende des ersten Quartals 2024, Zeit für eine kurze Bestandsaufnahme zur Challenge


    "Man of the Year 2024"


    Gentlemen, es stehen noch 37 Flugabende aus, jeder kann noch gewinnen.


    Gleichzeitig ein Ansporn für unsere "verschollenen Piloten" wieder aktiv in den Flugbetrieb einzusteigen. Einige Flüge liegen doch schon laaange zurück...




    Lieber Ewin,


    "Vergangenheit ist Geschichte, Zukunft ist Geheimnis,

    aber jeder Augenblick ist ein Geschenk.

    Herzliche Glückwünsche zum 60. Geburtstag!


    Eine stolze Zahl!


    Ich wünsche dir Gesundheit und noch viele, gemeinsame Unternehmungen am virtuellen Himmel!


    Dein

    C/O

    Guten Morgen Dirk,


    alles Gute zum Geburtstag! :sekt:


    Wer D. "Viper" T. nicht kennt, er war aktiv als die Staffel gegründet wurde und verfolgt das Geschehen auf unserer Seite regelmäßig. Ich bin ja noch guten Mutes, dass er es wieder zurück ins Cockpit schafft... auch mit 47 noch... ;)


    Gruß

    Klaus



    J2-Info


    +++ Ein gefährlicher Moment in der Krisenregion Bab-al-Mandab +++


    +++ Die Verantwortung für dieses Verbrechen liegt bei der NATO +++


    +++ Narri droht mit Vergeltung +++


    Der im Zuge der Operation "Shamal" durchgeführte Angriff der NATO-Kräfte auf die Narri-Base PONIKVE hat zu einer massiven politischen Reaktion geführt. Die Narri-Führung spricht von einem Akt der Barbarei, bei dem 84 unschuldige Menschen zu Tode gekommen sind.


    Afar im Norden wurde so eingeschüchtert, dass die Einfluggenehmigung für NATO-Flugzeuge mit sofortiger Wirkung aufgehoben wurde.


    Zu allem Ärger wurden auch noch Trümmer von F-16 auf dem Gelände des Flugplatzes PONIKVE gefunden, welche durch das Kennzeichen und das Callsign den Piloten LtCol "Bluebird" und 2nd Lt "Dagger" zugeordnet werden können... somit auch dem Geschwader der 1st Glory Wings. So ein Bullshit! Gentleme, wir wollten doch nichts (Spuren) "zurücklassen"...






    Der Präsident Narris kündigt an, das Verbrechen nicht unbeantwortet zu lassen, Narri hat entsprechende Gegenreaktionen angekündigt!

    -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    OP Prosperity Guardian


    „Mutual Support“




    Mission Order: Escort Hobby6 to the Drop Zone AL GHAYDAH and RTB


    Package 826 – F-16CM-50


    TO/ARR: AMENDOLA AB, 04:14Z/05:44Z   


    ALT: GINO LISA, 12 nm SW of AMENDOLA

    TOT Air Drop: AL GHAYDAH AB, 05:02Z  


    ROE (Rules of Engagement)

    Wir sind zum uneingeschränkten Waffeneinsatz zur Sicherung der Transportmaschinen C-17 befugt. Feindflugzeuge werden aus Richtung Osten erwartet. Waffen frei bei <30 nm Abstand. Gegen SAM-Bedrohungen in Bab-al-Mandab, aber auch in Grenznähe, hier durch Narri-Kräfte, ist aktiv vorzugehen! 


    Ein Überflug der NARRI-Grenze ist verboten! SUWABI, SUR und AFAR geben keine „Border Crossing Authority“ (BCA), somit keine Einflugfreigabe in ihren Luftraum! Eigenen Kräfte sind im Einsatzraum des Geschwaders (AO) nicht aktiv.


    Weather-Forecast

    FAIR, TEMP: 3°C, Wind 300° ,8 kts,

    VIS: 60 km, CLOUD BASE: 2/8, 10.000 ft, NOSIG, Hazard: ICING

    Sun-Rise: 04:46Z, Sun-Set: 17:38Z


    Roster


    Aufträge


    SWEEP: "Säubert" die Flugroute der Transportmaschinen von feindlichen Jagdflugzeugen. Bezieht CAP bis "Air Drop" östlich der Zone. Sichert 6-Uhr Position auf dem Rückfug."


    SEAD: "Bekämpft weitreichende SAM-Systeme entlang des Flugkurses, hier mit SP gegen mobile Systeme der Klassen SA-4/6/15. Klärt auf "Short range air defense" (SHORAD) und weist diese den AI-Flights zu. Klärt die Drop Zone vor Anflug der C-17 auf und gibt die Freigabe für den Endanflug."


    AI: "Bekämpft zugewiesene SHORAD im Küstenbereich und in der Drop Zone gem. Weisung SEAD."


    Escort: "Koppelt mit Hobby6 am WP3 um 04:35Z auf FL200. Begleitet Transporter bis zum W10 und bekämpft anfliegende Feindflugzeuge nach Freigabe Viper6. Ergänzt SAM-Lagebild durch Aufklärung."


    Head´s up, wir müssen den gleichen Weg wieder zurück, gute 200nm! Achtet auf den Fuelstate!


    Good Luck!


    Der C/O


    #Next step#


    An alle Piloten!


    Bab-al-Mandab, ein Staat ohne Gefüge, mit einer extrem instabilen politischen Lage... die Regierung hat die Kontrolle über weite Teile des Landes verloren. Militante Bewegungen führen seit Jahren einen unbarmherzigen Bürgerkrieg, die Zivilbevölkerung leidet...


    Bab-al-Mandab, ein gescheiterer Staat – ein „Failed State“!



    Im Zuge der aufkommenden Kampfhandlungen, welche im Rahmen der Sicherungsoperation Prosperity Guardian“ an Intensität zunehmen, spitzt sich die Lage für die Menschen im Norden Bab-al-Mandabs dramatisch zu. Seit Monaten fehlt es am Nötigsten. Vertreter der Vereinten Nationen hatten zuletzt im Weltsicherheitsrat vor dem Hungertod Tausender Zivilisten in der Region um AL GHAYDAH gewarnt.


    Das HQ der Task Force „Prosperity Guardian“, hat heute mehreren NATO-Transportstaffeln den Auftrag gegeben, die humanitäre Hilfe für die Bevölkerung im Norden von Bab-al-Mandab durch Lastenabwurf zu unterstützen. Damit soll die derzeit eingeschränkte Hilfe auf dem Landweg ergänzt werden.



    Das Geschwader der 1st Glory Wings wird im Rahmen der Operation "Mutual Support" den "Airdrop" begleiten!



    Infos folgen - stand by!



    Der C/O



    From:

    1st Glory Wings

    -Commanding Officer-

    KLISA Air Base/AFAR


    TO:

    HQ "Task Force Prosperity Guardian"

    -Chief of Staff-

    CASALE Air Base/Italy


    CC:

    Allied Air Command

    -Chief of Staff-

    RAMMSTEIN/Germany



    Bericht des C/O zur OP „SHAMAL“ am 26.03.2024


    Ausgangslage


    In den zurückliegenden Wochen kam es vermehrt zu Zusammenstößen mit Fliegerkräften des Staates NARRI. Diese fanden über Bab-al-Mandab statt, aber auch die „No-Flight-Zone ADRIA“ (NFZ) war Schauplatz der militärischen Auseinandersetzungen.


    Luftkämpfe waren an der Tagesordnung, bei denen es auch zu Verlusten von NATO-Flugzeuge kam. Im Hintergrund wurden durch politische Aktivitäten diese Zusammenstöße heruntergespielt, eine Verkettung „unglücklicher Umstände“ führte zu diesen Geschehnissen, den NATO-Piloten wird aggressives und unprofessionelles Verhalten unterstellt.


    Der Hintergrund ist klar, NARRI soll nicht als aktive Konfliktpartei in die Operation „Prosperity Guardian“ mit hineingezogen werden. Der Schwerpunkt ist der Schutz der zivilen Schifffahrt in der ADRIA, eine Ausweitung auf Konfrontationen mit den Nachbarländern muss unter allen Umständen vermieden werden.


    Allen Bekenntnissen zum Trotz wurde jetzt doch zum Gegenschlag ausgeholt, ein Angriff auf die Souveränität Narris!


    Als Reaktion auf die Vorkommnisse wurde ein Vergeltungsschlag auf die einsatznahe Basis der NARRI-Fliegerkräfte, die PONIKVE Air Base, ca. 40 nm östlich der Grenze zu Bab-al-Manda gelegen, angeordnet. Von diesem Flugplatz aus haben die „roten Flieger“ einen kurzen Weg nach Bab-al-Mandab, somit auch einen Korridor zur ADRIA.


    Das Geschwader der 1st GW ging mit folgenden Kräften in diese Mission:


    #Viper3, OCA1: Anvil, Bluebird (welcome back), Hunter

    #Plasma3, SWEEP: BadCrow, Tomahawk

    #Cobra4, OCA2: Cupra, Actros, Dagger (welcome back)

    #Jaguar7, SEAD: Dro16, Sneakpeek, Opasi


    11 Piloten aktiv, Kiwi zum Briefing, was will der C/O mehr! :thumbup:


    Ziel war ein Tiefflugangriff (NOE) gegen die Base, die OCA´s waren ca. 40 nm auf sich alleine gestellt, ein offizieller Überflug der Grenze nach NARRI war untersagt. Die Sicherungsteile SWEEP und SEAD verblieben in der Zeit westl. der Landesgrenze in Bereitschtaft, jeder Zeit bereit aktiv gegen mögliche Narri-Gegner wirken zu können.


    Unser Landeplatz lag im "neutralen" Staat AFAR, weit nördlich. Ein Rückweg nach Italien wurde aufgrund des Fuelmanagments ausgeschlossen. Überflug der Grenze nach Anmeldung auf FL150, die Landung bei Nacht routiniert.


    TO: 16:39Z

    ARR: 18:28Z (Engine stop)


    Flugzeit: 1:49 Std.


    Ablauf/Ergebnis


    1. Aufklärung des Küstengebietes und Freigabe des "Point Nemo" zum Einflug aller Teile. Hier musste das Package "umgeleitet" werden, die aufgeklärte SA-6 wurde erfolgreich bekämpft.


    2. Den Angriffskräften voraus war der Schwerpunkt die Suche/Bekämpfung mobiler SAM-Systeme und möglichen Feindflugzeugen. So wurde eine SA-4 am Ausflugpunkt unserer OCA´s zerstört. Insgesamt 6 Feindmaschinen der Klassen MiG-21, MiG-23 und MiG-29 wurden bekämpft.


    3. Unsere OCA´s waren gut unterwegs, das Angriffsziel "PONIKVE AB" wurde komplett zerstört. Taktisch gesehen wird der Weg für die NARRI-Fighter nun deutlich länger bis zur Adria, damit auch die "Stationtime"! Insgesamt konnten 25 Bodenziele zerstört werden.


    Negativ gilt es zu berichten, wir verloren bei diesem Angriff drei Piloten. Die Auswertung des ACMI wird die Gründe aufzeigen. Im Augenblick, durch Augenzeugen bestätigt, ist von Pilotenfehlern auszugehen. Abstand zur SA-6 bzw. "Flughöhe zu tief" als Begründung...


    Es gilt festzuhalten,


    - Das Geschwader hatte keine Verluste durch gegnerische Flugzeuge oder SAM-Beschuss.

    - Das Angriffsziel wurde für lange Zeit aus der "Nutzung" genommen.


    Ein guter Einsatz der 1st GW, die Verluste für diesen Auftrag werden als zu hoch eingestuft!


    Das Geschwader wird die Auswertung der Aufzeichnungen abwarten, um dann gezielt in die Aufarbeitung der Geschehnisse einzusteigen. Individuelle Fehler, Teamwork oder eine Verbesserung des Waffeneinsatzes als Stichworte. Grundlage dafür wird die Video-Auswertung von BadCrow sein, ich bin gespannt... =O


    Im Auftrag

    K. "Dro16" D.

    C/O 1st GW


    ANNEX

    - Pilot Statistics

    - Recon PONIKVE Air Base

    TOT ist festgelegt, allerdings abhängig von der SAM-Situation im Küstenbereich. Der SEAD wird eine Aufklärung vorab, ggf. auch eine Bekämpfung, durchführen. Daran gilt es sich zu orientieren. Wichtig ist die zeitliche Synchronisation der OCA's vorm/beim Angriff. Hier hast Du den Hut auf...


    Wir fliegen 100 nm über "Indianergebiet", auch dort ist die SAM-Lage "unknown". Mehr im Briefing.


    Gruß



    Roster


    Viper3, OCA1: Opasi, Bluebird, Hunter


    Plasma3, SWEEP: BadCrow, Kiwi


    Cobra4, OCA2: Cupra, Actros


    Jaguar7, SEAD: Dro16, Sneakpeek


    Bulldog2, HAVCAP: n/n


    Vorbereitung OCA-Strike gegen die PONIKVE Air Base


    Attack-Heading: 80°


    SP: Runway, Fuel Tank, Ammo Dump, Tower







    Operation "Prosperity Guardian" - SHAMAL


    An alle Piloten!


    Nachdem es in den vergangenen Wochen wiederholt zu Konfrontationen mit Narri-Fightern gekommen ist, hat das HQ einen Vergeltungsangriff gegen die vorgelagerte Basis PONIKVE befohlen. Von diesem Flugplatz aus werden Fliegerkräfte der Typen MiG-29A/S, MiG-23 oder auch F4 "Phantom" zum Einsatz über der Adria, über der "NFZ", gebracht.


    Unser Anflug wird über Rebellengebiet führen, 100 nm über unbekanntes Terrain! Anschl. gilt es "NOE" auf NARRI-Gebiet vorzudringen, den Schlag gegen den Flugplatz durchzuführen und asap das Gebiet wieder zu verlassen. Unsere Landung ist auf der KLISA Air Base vorgesehen, der befreundete Staat AFAR im Norden erlaubt uns die Nutzung der Base zum Refueling.





    J2 stellt uns in den kommenden Tagen noch Informationen zur SAM-/Fighter-Lage zur Verfügung!


    Anmeldung offen, einige Slots sind noch frei! Roster: -folgt-


    Good Luck!


    Der C/O