Beiträge von Dro16

    Servus Hunter,


    vielen Dank für den Bericht! :thumbup:


    Zwei Fragen,


    1. Zum ILS Approach auf der RWY36 gab es dann leider ein paar Schwierigkeiten, die ILS Koordinaten passten nicht...


    Bitte diese Aussage (ILS-Koordinaten) präzisieren!


    2. Nach Auswertung des ACMI flog uns Actros aus dem "Nichts" kommend in unseren Approach rein. Da gibt es noch einige "Ungenauigkeiten"! Ich bitte das ACMI, gerade mit Blickauf die Landung, im Flight zu besprechen. Es liegt auch wieder eine "Beschwerde" des Platzkommandanten KIRUNA vor....;)


    Gruß

    Dro16



    AFR des C/O zum Training „Vikings Strom – Follow Up“ am 19. Januar 2021


    Im Zuge der Nachbereitung der letzten Hot-Mission wurde deutlich, wir haben ein Problem mit der Bekämpfung russischer Flugabwehrsysteme,

    17 eigene Verluste sprechen hier eine deutliche Sprache!


    Ich möchte es hier gleich vorwegnehmen und "Betroffenheit" wecken, diese "Rate" wurde am gestrigen Abend um 3 erhöht...:sarcastic:


    Ein Package des gestrigen Trainings hatte den klaren Auftrag, ihren Skill auf dem Gebiet SEAD/DEAD zu verbessern.


    Im Einzelnen,


    1. Lokalisierung von AAA-Stellungen, Bestimmung der Koordinaten, Transfer mittels Link, Umsetzung als „Threat Steerpoint“ in die Darstellung „HSD“

    2. Bekämpfung System SA-4 „Ganef“

    3. Bekämpfung System SA-6 „Gainful“


    Alles ohne Zeitdruck, das Wetter zumindest für eine Stunde mit „FAIR“, 2/8 Bewölkung auf 15.000 ft AGL. Zum Ende der Mission wurde allerdings „Poor“ vorhergesagt, eine ILS-Landung, nach vorherigem Holding, die Herausforderung!


    Flight: Hammer 3

    Dro16, Tomahawk


    Gutes Zusammenspiel des Flights. Die AAA konnte wir aufklären, „einzeichnen“ und umfliegen, die SA-4 sauber lokalisieren und bekämpfen.

    Es gelang uns aber nicht, trotz aller Bemühungen und einer Vielzahl an Anflügen und Lockversuchen, das SA-6 System auszuschalten, zwei AGM-88 „HARM“ im Status „Trash“! Die „Gainful“ war moving und bewegte sich relativ schnell in Richtung ANDENES AB. Die Frage bleibt, kann das System aus dem Marsch heraus feuern?


    An Ereignissen ist dokumentiert (leider kein Debrief-File):

    - PatHand destroyed 13:40:00 :thumbup:

    - SA-4 (2K11) destroyed 1343:44

    - SA-4 (2K11) destzroyed 13:43:50

    - KrAz T255B damaged 13:55:59

    - LongTrack destroyed 14:01.09 :thumbup:


    Für mich äußerst wichtig, wir ließen uns Zeit, um eine saubere SA aufzubauen um dann als 2-ship den Angriff zu starten. Vorsichtiges agieren war angesagt! Jetzt gilt es Erfahrungen zu sammeln und eine Bekämpfungstaktik zu finden. Eine Erkenntnis der Nachbereitung.... das "Flat Face" befindet sich auf einem LKW.... =O


    Der Flight kehrte ohne Verluste nach KALIXFORS/SWE zurück, der ILS-Approach schon besser, Luft nach Oben vorhanden ....

    Tomahawk, good job, gutes Teamverhalten, gute Zusammenarbeit! :thumbup:




    Eine Kurzauswertung der Events unserer Mitstreiter.


    Flight: Bulldog3

    Sneakpeek, Anvil


    Event SA-4 Missile launched at Anvil 13:24:38

    Event Anvil ejected at 13:25:33

    Event SA-4 Missile launched at Sneakpeek 13:38:27

    Event Sneakpeek ejected at 13:39:26


    Destroyed

    Event Russia Long Track destroyed by Sneakpeek at 13:32:04 :thumbup:


    Flight: Mako3

    Kiwi, Opasi


    Event SA-14 Missile launched at Kiwi 13:29:18

    Event Kiwi ejected at 13:31:11


    Destroyed

    Event Russia Pat Hand destroyed by Kiwi at 13:24:42 :thumbup:

    Event Russia ACRV MT-LBu destroyed by Opasi at 13:33:43

    Event Russia 2T7M destroyed by Opasi at 13:36:30



    Gentlemen, vielen Dank, auch an die Piloten der Flights Panther 5 (TARCAP), Jackal 7 (Strike) und Panther 1 (Training). Auch dort gab es einiges an „Besonderheiten“, bin mal auf deren Berichte gespannt…


    Gruß

    Dro16


    Anlage

    - Debriefing-Screen Package 2

    Gentlemen!


    Als Anlage einige Infos zum morgigen Training.


    Schwerpunkt: Nachbereitung der Mission "Vikings Storm" vor x-7 Tagen


    - Kampf gegen mobile SAM-Systeme als 2-ship


    - S&D AAA-Btl


    - Kampf gegen ein HQ-Btl mit SP gegen SA-13, ZSU-23-4, SA-14/16


    - Teambuilding AK Fighter, dabei Kampf gegen MiG-23, MiG-29M


    - Ausbildungsanteile Basic/Basic-Advanced by Hunter (Aufgabenpaket schon verteilt)


    Good Luck!


    Gruß
    Dro16


    ERGÄNZUNG


    Nach Auswertung des ACMI wird deutlich, dass der Verlust von Yankee nicht über dem Angriffsziel ANDENES AB stattfand! Vielmehr wurde er doch einige Meilen SE das Opfer einer SA-8. Warum der Flight Corran/Yankee sich zu diesem Zeitpunkt auf FL150 befand bleibt die Frage?



    Corran selbst wurde am Flugplatz ein "herzlicher Empfang" bereitet... zwei BLU-107 kamen noch zum Einsatz...


    ZSU-23-4 und SA-13 führten dann zu seinem "Ende"!


    ""No chance!"



    Der C/O

    ?thumbnail=original

    FROM

    1st Glory Wings

    KALIXFORS AB/SWE

    -Commanding Officer-


    TO

    HQ Task Force "Aurora Borealis"

    KIRUNA Air Base/SWE

    -Chief of Staff-


    CC

    Piloten der 1st Glory Wings


    DTG: 130800Zjan21


    Betr.: OP "Vikings Storm" - it ain´t over... till the fat lady sings"


    LAGE


    Keine 4 Stunden nach der Beendigung des ersten Einsatzes über den LOFOTEN stand der Folgeauftrag für das Geschwader an. Die Piloten waren müde, die Eindrücke der zurückliegenden Stunden waren noch nicht verarbeitet, immerhin verlor die Staffel bei dieser Mission sechs Piloten, sechs gute Männerm welche man kannte, mit denen man viele Flüge gemeinsam absolviert hatte. Alle durch SAM-Beschuss, die Russen hatten ein wahres Bollwerk an Flugabwehrwaffen installiert, es war schwer durchzukommen, eine Aufklärung aller Stellungen und Bekämpfung unmöglich... und jetzt ging es wieder in diese Richtung, ein ungutes Gefühl beschlich die Piloten.... "He got an uneasy feeling!", so die Fliegersprache.


    Konnten im "1st run" die Angriffsziele ANDENES und BARDUFOSS nicht zerstört werden, so waren diese strategisch wichtigen Flugplätze jetzt wieder die "Targets" für den "2nd run"!

    Der Angriff der Bodentruppen lief seit 0500Z, kam aber schleppend voran. Es bestand jetzt die Gefahr, vor allem durch den Einsatz der dort stationierten Attackern vom Typ "Frogfoot", dass der Angriff vollständig zum Erliegen kommt, der Rückzug die Folge!


    EINSATZTAKTIK


    Neu, Bildung von "kleinen Kampfeinheiten" mit klar definierten Aufgaben, ein Troubleshooter zur Unterstützung der DEAD-Teile bzw. Nahsicherung der OCA´s.


    Ein zusätzliches "Lead-Briefing" zeigte erste positive Ergebnisse auf!


    Target1: BARDUFOSS AB

    - DEAD: Sneakpeek (SA-2/3, MANPADS, ZSU-23-4, ZU-23)

    - OCA: Cupra, Actros, Joe (SP: Runway)


    Target2: ANDENES AB

    - DEAD: Kiwi, Opasi (SA-2/3, weitere SAM-Bedrohungen?)

    - OCA: Corran, Yankee (SP: Runway)


    Freie Kräfte:

    - TARCAP: Stingray, Caesar

    - SEAD-Escort: Dro16, Tomahawk

    - AirDrop: Hunter - Escort by The Witch


    ABLAUF/ERGEBNIS


    1. Eine 1:1 Umsetzung des Auftrags BARDUFOSS AB. Das Team Sneakpeek/Anvil konnten alle SAM-Systeme ausschalten, die Angriffskräfte bzw. der AirDrop hatte keinerlei Verluste. Der OCA mit Cupra, Actros und Joe brachten alle Waffen ins Ziel, der Flugplatz wird mit 0%-Operational geführt! Gentlemen, klasse! :thumbup::thumbup:


    2. Angriffsziel ANDENS AB wir weiterhin aktiv gemeldet. Es gelang den eingesetzten DEAD-Teile nicht alle Bedrohungen auszuschalten. Ein NE befindliches HQ-Btl, mit SA-8/13 ausgerüstet, blieb aktiv und wurde den Angriffskräften zum Verhängnis! Fehlerhafte Kommunikation und/oder eine unzureichende Aufklärung als Ursache. Eine interne Aufarbeitung wird folgen, die Freigabe zum Einflug hätte nicht erfolgen dürfen!


    WEITERE BESONDERHEITEN


    Der SEAD-Escort wurde komplett aufgerieben, Ursache: Beschuss durch KS-12/19. Selten habe ich einen so aggressiven Beschuss erlebt, alle Ausweichmanöver, dies immerhin in einer Höhe von 25.000ft AGL, hatten keinen Erfolg. Die Anzeige "OXY", nach einem Treffer, zwang mich die Höhe zu verlassen, eine Aufschaltung durch eine SA-8 dann das unrühmliche Ende.


    Nachdem der DEAD-BARDUFOSS AB (Sneakpeek/Anvil) ein klasse Ergebnis erzielt hatten, galt es das "Sahnehäubchen" obenauf zu setzen. Eine SA-4, nicht unbedingt ein "Factor", solle fallen. Das Ergebnis, beide Piloten "Ejected". Ob eine "Ganef" oder ein in der Nähe befindliches "Gainful" der Faktor war muss noch geklärt werden.


    Unser TARCAP ohne Probleme, aller Bedrohungen zeitgerecht ausgeschaltet! :thumbup:


    AirDrop und Escort erreichten nach Auftragsende den Heimatplatz KALIXFORS ohne Probleme. :thumbup:



    STATISTIK


    Von 15 eingesetzten Piloten erreichten 9 den Homeplate.


    Verluste

    - Dro16 (SA-8)

    - Tomahawk (KS-12/19)

    - Corran (SA-13)

    - Yankee (SA-8)

    - Sneakpeek (SA-4)

    - Anvil (SA-4)


    Gentlemen, wir haben ein SAM-Problem und müssen etwas in unserer Ausbildung tun!


    Die Statistik "Arctic Circle" (8 Flüge) zeigt bisher 16 Verluste, von gesamt 31, durch SAM´s auf!!




    FAZIT


    - 12 Feindmaschinen wurden zerstört,


    - 46 AG-Targets werden als "Destroyed" geführt, davon Maj Opasi mit 18 Treffern! :thumbup:


    - Auftrag zu 50% erfüllt,


    - 6 Piloten verloren,


    - Das Lead-Briefing hat sich bewährt, sollte aber noch intensiver, gerade mit Blick auf Bedrohungen und Absprache, geführt werden,


    - Eine takt. Diskussion vor Einsatzbeginn wird gefordert: "Ist die SA-4 ein Faktor, der gegen eine Auftragsdurchführung spricht?



    Gentlemen, auch wenn ich den Heimatplatz nicht gesehen habe, so hat es mir Spaß gemacht. Spaß im Teil 1, da lief es wie ein "Schweizer Uhrwerk", mit Fortdauer der Mission kamen dann doch einige Sandkörner ins Getriebe, die Verlustrate zu hoch, 2/3 durch Pilotenfehler, so meine Beurteilung!



    Witch nach 12 Wochen wieder aktiv, Hunter trotz Handicap als C-130 Pilot unterwegs, 15 Piloten insgesamt, dies kann sich sehen lassen.



    Es gilt jetzt einen Ausbildungsplan für die kommenden Wochen zu erstellen, dieser mit einem klaren Ziel, für alle Ausbildungsklassen!



    SAM-Bedrohungen erkennen, abwehren, "SAM-Avasion", takt. Verhalten, Schärfung der "Situation Awareness", der Kampf gehen SAM´s muss ein SP werden!



    Der C/O



    ANLAGE


    - Statistik gem. Debriefing-Screen

    - Statistik "Arctic Circle M8" (folgt)


    ?thumbnail=original

    Location: KALIXFORS AB/Swe, Homeplate 1st GW

    Time: 0645Z


    REVIEW


    Teile des Geschwaders beendeten um 0630Z den Auftrag "Vikings Storm", ein Angriff auf russische Flugplätze auf den LOFOTEN!


    Insgesamt gingen sechs (6) F-16 verloren, alle durch SAM-Beschuss! Die Ziele ANDENES Air Base und BARDUFOSS Air Base, Angriffsziel der Marineflieger, konnten nicht zerstört werden.


    Aufgrund der hohen Gefahr, welche durch die roten Fliegerkräfte für unsere Bodentruppen ausgeht, der Gegenangriff steht unmittelbar bevor, müssen die Basen unbedingt zerstört werden. Zusätzlich ist eine Voraussetzung zur erfolgreichen Operationsführung das Erringen der Luftüberlegenheit!


    "Gentlemen, eine Tasse Kaffee, etwas "Frischmachen", das nächste Briefing steht an! Geplanter Take-Off: 0800Z... wir haben noch eine Rechnung offen. Der "2nd run" mit leicht geänderten Rahmenbedingungen, wir werden mit zwei DEAD-Flights und einem SEAD-Escort ins Rennen gehen, dafür den TARCAP mit minimaler Besatzung aufsteigen lassen."


    Kurze Papierlage gem. ANNEX z.K.u.w.V.!


    Good Luck!


    Der C/O



    Allen Piloten zur Info!


    Mit sofortiger Wirkung werden


    LtCol R. "BadCrow" J.


    und


    Major G. "Kiwi" P.





    im Status eines "Instructor Pilot" für den Bereich der fliegerischen Grundausbildung, hier für die Teile Basic/Basic-Advanced, geführt!


    Aufgaben der beiden Piloten wird es sein, unsere neuen Trainees in den ersten Monaten zu begleiten, die Grundlagen zu legen und diese dann Cupra und Stingray zur "Spezialgrundausbildung A2G/A2A" anzuvertrauen.


    Hunter, bisher in dieser Funktion, wird das Geschäft weiter begleiten, Schwerpunkt seiner Arbeit wird der Bereich der Erstellung/Pflege der Ausbildungsunterlagen sein, den fliegerischen Part überlässt er den neuen Tutoren. An dieser Stelle mein besonderer Dank an den "Saarländer", für die lange Zeit als Basic-Ausbilder! Es sind doch einige Piloten, welche den ersten fliegerischen Kontakt in dieser Staffel mit Hunter hatte, die Qualität seiner Ausbildung ist anerkannt, H. ist eine Stütze der Staffel! Er wird sich ab jetzt mit Schwerpunkt um seine Weiterbildung im Bereich "A2G" kümmern, hier bei Cupra in der "Aardvark School" um zukünftig diesen Bereich zu unterstützen!


    Ich pers. freue mich mit BadCrow und Kiwi jetzt zwei erfahren und engagierte Piloten in dieser verantwortungsvollen Aufgabe zu wissen und wünsche den beiden "Good Luck" für die kommenden Aufgaben. Mit MadMax, Steve, Gunnery und Skipper, warten vier neue Piloten auf den Startschuss und ihre erste Flugstunde, dann unter BMS 4.35!


    Gentlemen, have fun and always happy landings!


    Der C/O


    * Ich bitte unseren P/O Caesar um eine Aktualisierung der Logbücher. Bezeichnung: Co-Trainer (Co-IP)
    Anvil (Master of Documentation): Bitte eine Einweisung zum Thema "Nextcloud" durchzuführen. Wo finde ich welche Ausbildungsunterlage? Regeln der Anwendung!

    Hunter : Bitte eine Einweisung der neuen Ausbilder vornehmen und den Kontakt zu den Trainees herstellen.

    Sneakpeek : Die Freischaltung der neuen Ausbilder, sofern noch nicht geschehen, für den Ausbilderbereich durchführen.


    Danke!


    Literatur


    Servus Otto!


    Mein Cougar, so wie ich auch in die Jahre gekommen, denke das Teil hat seine 4000 Flugstunden auf dem Buckel, hatte ein Spiel von mind. 4-5 cm in der X-Achse.


    Der erste Versuch zur Behebung des Problems, dies beim Staffeltreffen in München, verlief mangels Werkzeuge/Ersatzteile unbefriedigend. Jetzt der Neuansatz, der Postweg zu Opasi mit Kosten von ca. 17,- Euro und Austausch des ausgeschlagenen Lagers.


    Mein erster Flug mit dem "Cougar Mod" am Dienstag zeigte kein Spiel mehr, der Cougar wie "Neu" nach der Auslieferung. Nachteil für mich, meine Gewohnheit der "groben Steuerung" führte beim Tanken zu größeren Ausschlägen in der Richtung meiner Mitstreiter Bflat, Tomahawk und Yankee, mögen man mir dies nachsehen. Hier muss die Zeit das Gefühl zurückbringen.


    Da ich kein Techniker bin kann ich nichts zum genauen Austausch der Teile sagen. Auch fehlt mir der Vergleich zur Option "Hall-Sensoren-Kit", Stichwort: Force-Sensing-Cougar, dies vom Verhalten der Steuerung her wie auch der entstehenden Kosten. LINK, sofern noch gültig.


    Für meine Zwecke reicht der Umbau völlig aus, das Preis- /Leistungsverhältnis stimmt! Ich kann das Teil nur empfehlen, jetzt noch eine genauere Anpassung des Throttle und ich wäre restlos zufrieden... flugtechnisch. Otto, bitte mal prüfen, ob es eine Option zur Verbesserung des Schubreglers gibt.


    Mein Dank an Opasi für den kostenlosen Umbau, weitere Erfahrungen dann nach den ersten 100 Flugstunden.


    Ich bitte um die Schlussrechnung!;)


    Gruß
    Dro16

    An alle Piloten!


    Es freut mich, die erste positive News des Jahres 2021 verfassen zu dürfen!


    Es wurde ja auch nach mehr als einem Jahr der Zugehörigkeit zum diesem Geschwader Zeit... bei Joe fehlen noch 15 Tage...;)




    Mit sofortiger Wirkung werden die Piloten


    2nd Lt Actros


    und


    2nd Lt Joe




    im Status des Fullmember der 1st Glory Wings VFW geführt.


    Die Fliegerspange sowie den Zusatz F/O gibt es erst nach Abschluss der Ausbildung und "Combat-Ready"!


    Glückwunsch, verdient!


    Stay tuned and always happy landings!


    Der C/O


    * Ich bitte unseren P/O um den "Transfer" der beiden Piloten in den Mitgliederbereich. Gleichzeitig die Aufnahme in den Status der "zahlenden Piloten". ;)

    Verbunden mit der Bitte an Sneakpeek, die Zugangsberechtigungen für Fullmember freizuschalten.


    *Ich bitte A. und J. um eine kurze PM zur aktuellen Anschrift damit ich den Staffelpatch, das Zeichen der Aufnahme, übersenden kann.

    Stingray


    "Der SEAD vermeldete uns gleich zu Beginn eine SA-6 NE der westlichen SA-3. Wir wussten von FLAK gleich daneben weiter im E!"


    Diese Info kam bei uns, bedingt durch den großen Abstand, nicht in dieser Deutlichkeit an. Nur die "Dezimierung" des DEAD´s konnten wir mithören... ein klares Lagebild gab es allerdings nicht... :/ ... oder erst spät...


    Gruß
    Dro16


    Post-Flight Report des C/O zur OP „Vikings Storm“ am 05.01.21


    Nach Auswertung aller Unterlage, verbunden mit einer „emotionslosen“ Auswertung, das Hauptaugenmerk lag auf einer Analyse der „Rahmendaten vs. Umsetzung, meine Anmerkungen zu diesem Einsatz. Wenn der C/O sich die Mühe der Auswertung in dieser Intensität macht wird klar, er hat sich geärgert!!


    Die Gedanken sind meine pers. Bewertung, aufbauend auf eine Vielzahl an Flugstunden und Stehzeit im System „Falcon“ und erheben keinen Anspruch auf Richtigkeit.

    Dieses überlasse ich den „richtigen Piloten!


    1. Ausgangslage


    Russland hat die norwegische Region LOFOTEN besetzt. Zurzeit läuft der rote Nachschub über die Basen EVENES, ANDENES und BARUFOSS, ein Kriegshafen bei ANDENES ist im Aufbau.


    Die NATO plant einen sofortigen Gegenangriff, dies bevor die russischen Einheiten an Stärke gewinnen.


    2. Auftrag


    Im Zuge der Angriffsvorbereitungen bildet die 1st GW, gemeinsam mit Einheiten der Trägergruppe „CVN-70 CSG“, die Vorauskräfte um die strategisch wichtigen Flugplätze zu zerstören, somit den Nachschub zu unterbinden und die Luftüberlegenheit vor Angriffsbeginn der Bodentruppen zu erzielen. Als "Targets" wurden dem Geschwader der Flugplatz EVENES und ANDENES befohlen. BARDUFOSS Air Base als Ziel der Marineflieger.


    3. Bedrohungsanalyse


    - Die Flugplätze EVENES und BARDUFOSS sind mit Staffeln MiG-21 belegt.


    - Die Trägergruppe „Admiral Kusnezow“, als Sicherungseinheit der Landungsoperation, ca. 60 nm nördlich der Küste, mit MiG-29M und Su-33 als Bedrohung.


    - SAM-Systeme zur Flugplatzsicherung sind aufgeklärt bei:

    EVENES (SA-3), ANDENES (SA-2) und BARDUFOSS (SA-3).


    - Zusätzlich eine mögliche SA-10 ca. 60 nm westlich unserer Flugroute, hier war eine „Unterdrückung“ durch eine EA-18 „Growler“ vorgesehen.


    - Der Hinweis auf mögliche mobile Systeme der Typen KS-12/19 (AAA), SA-6 und SA-4 ergänzte die Informationen unserer J2-Zelle. Eine Lokalisierung der Standorte lag nicht vor.


    - Der Einsatz fand unter Tagflugbedingungen statt, die Piloten waren ausgeruht, die Teams teilweise noch in der „Findungsphase“, das Wetter im Einsatzgebiet wird mit „gut“ bewertet!


    - Die Flugunterlagen zur frühzeitigen Auswertung lagen zeitgerecht vor, es bestand somit die Möglichkeit zum „Einlesen“ bzw. der Festlegung erster taktischer Gedanken. Meiner Bewertung nach fand diese Vorbereitung nicht statt!


    - Waffenwahl und Einsatztaktik stand dem Lead frei, die Vorauskräfte hatten für die Umsetzung ihres Auftrags ca. 30 min Vorlauf! Erst dann erfolgte der Angriff der OCA´s bzw. des Strikes gegen das HQ-Btl bei ANDENES.



    4. Einsatzstärke


    - DEAD: 4 Piloten, ein über Wochen hin eingespieltes Team.

    - TARCAP: 4 Piloten, zurzeit noch in der „Aufnahme“ von Caesar und Corran.

    - OCA EVENES: 3 Piloten, einer davon im Status „Trainee“.

    - OCA ANDENES: 3 Piloten, einer davon im Status „Trainee“

    - Strike: 4 Piloten, drei Piloten mit „Trainingsrückstand“.


    5. Auftragsumsetzung/Einsatzstatistik


    - Der Flugplatz EVENES konnte durch den Flight Mako 6 (Cupra, Actros, Bluebird) zerstört werden. 0% Operational! :thumbup:


    - Der Flugplatz ANDENES wird im Status 78% einsatzbereit geführt! Die Rwys. sind intakt!


    - Das 275th HQ-Btl zeigt eine Reststärke von 38 %, das HQ-Gebäude wurde zerstört!


    - Die SA-3 Stellung bei EVENES wurde zerstört! Die Zerstörung wurde allerdings in die „BMS-Pilot Statistics“ nicht aufgenommen!


    - Die SA-2 bei ANDENES AB stellte für die Striker keine Bedrohung mehr dar. Ob hierbei eine Zerstörung stattfand oder das System „leergeschossen“ war, s. Bericht LtCol BadCrow, kann nicht beantwortet werden.


    - Der Angriff durch die Striker der USS Carl Vinson war ebenfalls erfolglos! BARDUFOSS AB wir weiterhin betrieben!


    - Es wurden 13 Feindmaschinen abgeschossen, davon 4 IL-76 durch Maj Cupra!


    - An eigenen Verlusten werden im Status „MIA“ geführt:


    - Capt Kiwi: SA-6

    - Maj Sneakpeek: SA-6

    - 2nd Lt Anvil: SA-3

    - LtCol Bad Crow: SA-2

    - Maj Tomhawk: SA-6

    - Col Hunter: SA-6


    Die SA-6 "Gainful" wurde trotz AGM-88 nicht erfolgreich bekämpft.


    Captain Caesar mit beschädigter F-16 nach Fla-Beschuss, der Homeplate wurde erreicht.



    5. Taktische Bewertung


    - Der TRACAP war zu spät in der Luft.


    - Der DEAD stand unter keinem Zeitdruck! 30 min. zur Aufklärung bzw. Bekämpfung sollten eigentlich ausreichen!


    - Warum eine SA-3, stationär, Koordinaten bekannt, nicht aus max. Range bekämpft wird bleibt offen!


    - Mobile Systeme sind überall und zu jeder Zeit zu erwarten. Diese oft spät in der Anzeige, ggf. sollte das Hunter-Killer Prinzip, der Einsatz eines Lockvogels angedacht werden!


    - Warum beim Rückflug eine weitere Maschine (Maj Tomahawk) durch die SA-6 abgeschossen wird ist geklärt. Hier zeichnet der Lead verantwortlich (ich), ein Stellunsgwechsel (moving) der "Gainful" ist keine Begründung für dieses blauäugige Verhalten!


    - Wenn eine mobile SAM auf dem Flugweg lokalisiert wird, so müssen die nachfolgenden Teile sofort gewarnt werden. Bsp., „Heads Up MUD-6, 15 nm NW of EVENES Air Base!“ Diese Info kam zwar durch Opasi, aber zu spät!


    - Maj Opasi als „Soloflieger“ auf eine SA-10 angesetzt, welche 50 nm westl. des Einsatzgebiets stationiert war, die keine Bedrohung darstellte, die durch ECM unterdrückt wurde. Die Luftlage unklar, eine Luftüberlegenheit zu dieser Zeit nicht hergestellt! Gentlemen, es gibt keinen Soloeinsatz!


    - „Unter Zeitdruck mit 4 Flugzeugen 5 SAM Systeme, von denen die Hälfte nicht mal aufgeklärt ist und zudem potentiell MIG21 aufsteigen können, ist einfach furchtbar schwierig, um nicht zu sagen fast unmöglich.“  Diese Aussage wird so nicht mitgetragen! Es waren zwei SAM-System mit fixen Koordinaten als Ziele ausgegeben. Moving SAM´s, wie auch AAA und MANPAD sind immer möglich! Der TARCAP stand zur Verfügung, 30 Minuten der Vorbereitung/Waffeneinsatz bis zum Eintreffen der Angriffsteile müssen reichen!


    - Die Handhabung wie auch die Art der mitgeführten AG-Waffen gilt es zu überdenken bzw. zu schulen! Hier an meinen Flight Plasma 6 gerichtet!


    --- Ein Abbruch de Mission stand im Raum, durch die Luftüberlegenheit zu diesem Zeitpunkt und der Wichtigkeit des Auftrags geschuldet, wurde die Mission fortgesetzt.



    6. Technische Bewertung


    - TacView zeigt nur wenige Piloten mit Namen in der Darstellung, eine ungewöhnliche Art der Aufzeichnung

    - Die GBU-39 zeigt keinerlei Treffergebnis, weder beim DEAD noch bei den Strikern, gem. BMS-Debriefing


    TacView zeigt allerdings:



    - Als Ursache kann das „Out“ von Corran vermutet werden, Er wird 6x im Status der Piloten angezeigt (s. Anlage), seine Maschine als „Trudelnd“ aber noch geführt. Ggf. wurden dadurch Datensätze „corrupt“. Der Einsatz der GBU-39 erfolgte nach dem techn. Problem von Corran!



    7. Möglichkeiten des Handelns


    - HTS für alle Teile

    - Eine „Bedrohung“ als SA-6/SA-4 definieren, welcher durch Überschreibung der Koordinaten genutzt werden kann

    - Alle Piloten müssen alle bekannten Bedrohungen als „Preplanned Thead Steerpoint“ gerastet haben. Es kann nicht sein, dass Opasi keine Angaben zur SA-2 bei ANDENES machen kann. So wäre es auch möglich gewesen, die Bekämpfung dieser SAM durch den Strike durchführen zu lassen.

    - Nur gut vorbereitet schlägt man jeden… dies in der Papierlage, „Was will der Alte von meinem Flight, wie gehe ich es an, das Militär nennt dies „Auswertung des Auftrags“, zeitgerecht, gründlich. …

    - Ich bitte die Piloten Bluebird, Actros und Joe sich die Anflugvorgaben KALIXFORS noch einmal zu Gemüte zu führen. Dazu gehören auch die „Missed Approach Procedures“. Ggf. gelingt es uns ja, nach mehr als einem Jahr, diese mal einzuhalten!


    8. Schlussbemerkung


    - Mir ist auch klar, dass nach drei Wochen der Pause nicht alle Rädchen ineinandergreifen!

    - Es war eine Hot-Mission! Diese auch dem Umstand geschuldet, dass das Ende „Polar Vortex“ bevorsteht und wir mit BMS 4.35 das Einsatzgebiet ggf. verlassen müssen.

    - Die „Papierlage“ war zeitgerecht draußen, eine Vorauswertung fand nur „rudimentär“ statt!


    --- Ich bitte, auch wenn es schwerfällt, das Debriefing emotionslos zu gestalten. Wenn es gewünscht wird kann die TE, ich erinnere an eine Hot-Mission wo halt nicht jeder Pilot zurückkommt, auch bei bestem Wetter, ohne jedwede Bedrohung als netten „Neujahrsrundflug“ gestalten! Ich stelle jedem Piloten frei eine solche TE mit der entsprechenden Papierlage zu verfassen. Dies, um ggf. auch mal mich zu begeistern!


    Der C/O


    ANLAGEN

    - Falcon-Debrief

    - Operational: EVENES AB

    - Gesamtstatistik "Arctic Circle, hier nach der Mission 7 (M7)



    Der erste Geburtstag im neuen Jahr, herzlichen Glückwunsch Jochen! :sekt:


    Verbunden mit den besten Wünschen und einer weiterhin aktiven Zeit im Geschwader der 1st Glory Wings! Es soll "nie" Langeweile aufkommen... ;)


    Gruß

    Dro16

    ?thumbnail=original



    WDP-Data gem. Anlage z.K.u.w.V.!


    Endgültige Waffenwahl durch den Lead!


    Wetterinfos aktuell:


    Wind aus SW mit 10-15 kts


    -11 °C, trocken, Gefahr von Nebelbildung in den Tälern in den frühen Abend- und Morgenstunden


    FAIR im Bereich des Homeplate und Zielgebiet, teilweise auch "sunny"! Gute Sichtbedingungen: >10km


    Über dem Skandinavischen Gebirge (Skanden): Overcast 8.000-18.000 ft AGL, leichter Schneefall, Vereisungsgefahr!


    Gleichbleibende Wetterlage für die kommenden 24 Stunden vorhergesagt: "NOSIG"


    Good Luck!


    Der C/O

    ERGÄNZUNGEN


    1. UPDATE ROSTER




    2. Antrag zur ECM-Unterstützung


    Dem Antrag zur Einsatzunterstützung durch eine E/A-18 G "Growler" wurde vonseiten der Marine, hier dem Befehlshaber der Trägergruppe CVN-70, zugestimmt.


    Ein kleiner Haken, das Flugzeug zur elektronischen Kampfführung wird mit Schwerpunkt die USS Carl Vinson sichern! Dabei wird eine Position bis 50 nm an die mögliche SA-10 Stellung heran eingenommen. Ob der Abstand ausreicht um die Angriffsziele unseres DEAD´s zu stören, immerhin mehr als 100 nm, bleibt abzuwarten.


    So sind sie halt, die Kerle in den tollen Uniformen... ;)
























    Weather-Forecast/WDP-Data folgen!


    Der C/O