"Fly Safe" - 08.06.21



  • The Right Stuff


    - Skill (Fliegerische Fähigkeiten)

    - Proficiency (Übung)

    - Discipline (Disziplin)
















    Gentlemen!


    Nach einigen Wochen der intensiven Spezialausbildung und den Missionen "Mighty Oaks" und "White Cube", ist es an der Zeit etwas "Ruhe" einkehren zu lassen.


    Was eignet sich da besser als ein kombiniertes Nav-/Emergency-Training, bei gutem Wetter, fast ohne Gegner, das Gelände und wir selbst mal ausgeklammert.


    Hier können wir auf unser "Langzeitgedächtnis" zurückgreifen, alles ist bekannt, in den vielen Flugstunden in Fleisch und Blut übergegangen, jederzeit abrufbar... Die Vorbereitung schütteln wir locker aus dem Fliegerkombi... sind doch "Combat Ready"...


    Ich möchte in dieser kleinen Mission auch die Nutzung unserer hervorragenden Ausbildungsunterlagen, hier sei das 1st GW Handbook und das EFB-Korea genannt, einfordern!


    Mein Eindruck, dieser wird durch die Aussage der IP´s bestätigt, unsere Grundlagendokumente werden zu wenig genutzt!


    Als Anlage der gedachte Verlauf zur Mission "Fly Safe" z.K.u.w.V.! Der Flugablauf wurde ergänzt um einen Auszug notwendiger Dokumente, welche keinen Anspruch auf Aktualität bzw. Vollständigkeit erheben!


    Zur Vorbereitung ist es daher unabdingbar sich mit der o.a. "Literatur" zu beschäftigen bzw. diese beim Flug griffbereit zu haben!


    Es gehen nur 2-ships ins Rennen, in die Wertung kommt nur das Team!


    Roster folgt.


    Good Luck!


    Der C/O


    Dateien

    --------------------------------------------------------------------------------------------------
    Geboren zu fliegen, aber gezwungen zur Arbeit!



  • ROSTER "FLY SAFE"


    2022:

    - Weasel 3: Caesar, Hunter

    - Banshee 7: MadMax, BadCrow

    - Jaguar 6: Opasi, Stingray

    - Jackal 6: Tomahawk, Dro16


    - Mako 7: n/n

    -

    2053:

    - Jaguar 2: Yankee, Corran

    - Falcon 5: TheWitch, Cupra

    - Cajun 1: Actros, Kiwi


    - Spade 6: n/n

    - Banshee 3: n/n


    Good Luck!


    Gruß
    Dro16

    --------------------------------------------------------------------------------------------------
    Geboren zu fliegen, aber gezwungen zur Arbeit!

  • Vieleicht für den einen oder Anderen noch eine kleine Hilfstellung.

    Auch wenn nicht unter 4.35U1 damals ausgeführt.



    Könnte es helfen.


    PS.: Meine Letzen Tön in dem Werk, werde ich wohl auf morgen säuseln denke ich.


    MKG


    BC

  • Debrief vom Falcon52


    Zuerst hab ich gedacht der Flug wäre ein Fiasko... aber jetzt 10 Minuten später muss ich sagen, geiles Training :D Es war genau das was es geplant war.. ein Notfalltraining. Aber der Reihe nach...


    Takeoff verlief in Ordnung, kurze Konfusion nach dem Takekoff und dann mal zum Vortac. Leider aber nie das Signal rein bekommen. Also gingen wir weiter zum T&G auf Kangnung. Da ich TheWitch dort wieder in der Wolkendecke verloren hatte und der Datalink aufgrund der vielen Frequenzwechsel heute quasi unbrauchbar war hab ich selbständiges T&G angeordnet mit anschliessendem Sammeln auf WP5. Als ich dann so im Anflug vom Meer her war auf die Airbase hab ich einen Blitz und ne Explosion gesehen.. mein Lead ist ins Meer gefallen :( Ich selber hab dann die Runde noch fortgesetzt und wollte gerade zum Landen ansetzten als ich fest stellte bei den Checks dass mein NLG nicht verriegelt ist. Also die Landung abgebrochen, Fahrwerk wieder rein und erst mal in sicherer Höhe gecheckt was los ist. Der Hebel blieb rot beleuchtet.

    Darauf hin hab ich dann beschlossen den Einsatz abzubrechen und zum Zielflughafen zu fliegen. Am Weg dahin die Notfallprozeduren Sektion 5 durch gearbeitet.

    Als ich dann fest stellte dass das Wetter immer noch mieserabel ist noch die ILS Einstellungen für RWY06L parat gemacht, noch mal die Checklisten raus geholt für die Verwendung des manuellen Notfahrwerks.

    Dies ging dann auch raus, ich konnte Safe landen und die Maschine abstellen... Maschine also safe, Pilot OK, was will man mehr :)


    War so gesehen ein echt guter Ausbildungsflug da ich diese Prozeduren sonst wohl nie geübt hätte. Und ich hab gelernt dass es Mist ist das allein zu machen. Eigentlich sollte man als MP die Maschine fliegen, und ein andere aus dem Flug dann mit den Checklisten aushelfen.


    Aber guter Lerneffekt, das war klasse :)

    We’re the wingmen and you know we never miss

    We just shot our flight lead down and now he’s fucking pissed :rolleyes:

    We’re the wingmen and we hate to be alone

    Without someone to follow we would never make it home :saint:

    signatur_cupra.png

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Cupra ()

  • Hallo zusammen,


    mein Flugabend mit Otto verlief etwas länger, leider auch nicht bis zum angegebenen Ziel -> zu viele Dinge zu tun.


    Zunächst verlief alles nach Plan und wir "suchten" verdammt lange das VORTAC GANGWON, kriegten aber kein Signal. Die angegebenen 140NM sind mit Sicherheit falsch! Als ich dann nach T&G bei Kangnung nochmals 103X rastete, bekam ich erst ein Signal. Hier aber auch unser Fehler, denn es gibt ja die VOR-Routes auch; nur ist die Auflösung im PDF so klein, dass ich das alles nicht schnell lesen konnte. Aber wenn man G597 folgt, so merkt man schon, dass es irgendwo im E sein muss, in Küstennähe. Hier haben wir uns irritieren lassen von den 140NM Reichweite...BS.


    Das T&G Manöver auf 08 (!) benötigte ein Circling und kostete nochmals Zeit und Sprit, den wir angesichts obiger "Suche" eh schon gut verblasen hatten. Der Run auf KOTAR war "ok" -> nur der Wegpunkt stark rechts von der Range und die Korrektur kaum rechtzeitig möglich angesichts der dicken Wolkendecke. Trotzdem sollte ich mein Ziel getroffen haben.


    Dann ging es hübsch weiter auf SAM Suche, nur tauchte nichts auf - erst nach dem späteren Air Refuel konnte ich "F" im RWR ausmachen. DIesmal war das VORTAC kein Problem, nur eben konnten wir keine SAM Bedrohung erkennen und langes Aufhalten an der Stelle mit 3000lbs war nicht möglich, also ab zum Tanker. Hier war schon einiges los, aber die Kollegen haben das Refuelling sehr rasch beendet und so waren wir an der Reihe. Leider hier Otto mit der falschen Einstellung nicht erfolgreich und verabschiedete sich ins Bett - es sei ihm gegönnt. Nachdem es da in der Tat bereits 2210 war und bis WP15 noch a WAY to go war, habe ich auch beschlossen, mich in den Boden zu rammen, da ich bestimmt sonst bis weit über 2300 unterwegs gewesen wäre - daher eben leider keine Emergency Procecures! Aber: Ich hatte 2x ICING Warning! Hatte das sonst noch wer? Ich kriegte das weg, indem ich den Schalter auf "ON" stellte, aber wozu habe ich dann "AUTO"?


    Danke Otto fürs gemeinsame Fliegen - endlich mal ein "Verständnis" am Funk ^^:) war schon zu lange her!


    stingray

  • Bei dem Wetter glaub immer sowohl Anti ICE wie auch Probe Heat beim befahren der Runway auf On. Die Auto Funktion ist nicht so wirklich zuverlässig. Müsste das aber mal durch lesen wann man Auto und wann On nimmt.

    We’re the wingmen and you know we never miss

    We just shot our flight lead down and now he’s fucking pissed :rolleyes:

    We’re the wingmen and we hate to be alone

    Without someone to follow we would never make it home :saint:

    signatur_cupra.png

  • Die Auto Position am Anti Ice setzt ein, sobald Eis am Inlet festgestellt wird. Du bekommst trotzdem ein Warning, dass sollte aber nach ca. 30 Sec verschwinden. Es kann aber auch sein das es zu spät einsetzt und dein Triebwerk trotzdem ausgeht. (Besonders wenn du schnell unterwegs bist, NOE z.B.) Permanent auf „ON“ sollte es auch nicht stehen, da es auf die Triebwerksleistung geht. Es gilt also das Wetter zu beachten ab wann in welcher Höhe Eisbildung auftreten kann.



    Gruß

    Keule

    -------------------------------------------------
    There are only two types of aircraft - fighters and targets.
    (Doyle 'Wahoo' Nicholson)

  • Briefing Flight Banshee7


    Mein (Lead)Wingman Bad Crow und ich starteten von Choongwon Airbase als 2. Flight und haben das Jinbu Departure so gut es ging umgesetzt. Muss mir noch das Kartenlesen aneignen denn ich seh mich bei den Charts noch nicht so wirklich raus aber Bad Crow hat mich hier tatkräftig unterstützt um die richtigen Headings beim Tacan einzugeben und zu fliegen.


    Sind dann von WP2 per Tacan 103X dem Vortac von Gangwon... wir WOLLTEN dem Vortac folgen aber irgendwie hat ich nur kurz ne Distanz Anzeige und dann war Ruhe im Karton. Kein Pieps vom Vortac. Also sind wir von WP3 zu WP 4 und dort dann Tacan 056x auf Kangnung AB geflogen. Dort haben wir dann eine Touch & Go Landung durchgeführt und sind weiter zur KOTAR Range.


    Der Funkkontakt mit der Range war wieder ein Highlight des Abends, der Rangeleiter liebt seinen Job und seine Ziele und das merkt man auch :) Leider konnt ich meine Gun Strafe nicht durchführen da ich mein eigenes Krizzeln in Form von Linien am HSD missinterpretiert habe und dachte ich fliege gerade zum Holding, jedoch waren die Linien bereits der Abflug von Kotar richtung Downwind. Als ich den Fehler bemerkte leitete ich noch einen verzweifelten Sturzflug ein um doch noch ein bisschen Blei loszuwerden bemerkte dann jedoch schnell dass das nix mehr wird und brach ab. Bad Crow hat seinen Anflug erfolgreich durchgeführt und konnte ein 100% Hit im Debriefing ausweisen.

    Da sieht man halt den Unterschied zwischen Profi und Hobby Militärs :) Sehr gute Arbeit.


    Von KOTAR gings dann via Exitpoint zu WP 9 übers VORTAC 059X. Ich stellte mein RWR in den Search Modus während Bad Crow weiterhin den Thread Modus nutzte (um alle Möglichkeiten abzudecken) aber wir konnten, außer jede Menge S und S mit Hütchen nix finden. Spoiler Alarm, erst später, so wie es Stingray auch ergangen ist, haben wir ein F im RWR gesehen.


    Wir haben dann die Koordinaten die uns gegeben wurden als WP 10 Eingegeben und flogen dort hin. Das Wetter war leider die reinste Nebelsuppe und das TGP tat sich schwer etwas zu erkennen, daher flogen wir Kopf über einen Tiefflug über das Ziel und konnten ein Krankenhaus ausmachen ("Hausnummer" war ein "H" für Heliport)


    Da der Sprit allmählich zur Neige ging sind wir an den Zapfhahn von Texaco geflogen und haben die Checkliste Aireal Refuling Punkt für Punkt abgearbeitet und konnten das ganze Procedure schnell durchführen. Der Sprit war sehr günstig an dem Tag, weshalb sich auch schon eine dementsprechende Schlange an der Zapfsäule gebildet hat, wir wurden mehrfach angehupt, dabei wollten wir noch eine Unterbodenwäsche machen ;)


    Von dort ging es dann zu WP 11. Unterwegs haben wir ein Flugzeug im Radar ausgemacht welches nicht auf IFF geantwortet hat, kurz darauf erschien auch schon eine "29" im RWR. Wir sind auf Abfangkurs gegangen um eine Identifizierung vorzunehmen und konnte eine F16 Aggressor feststellen. Bei WP 11 angekommen haben wir dann unsere LAU-3 Raketen Pods entleert und eine Insel hochgehen lassen. Greenpeace scheint nicht sonderlich erfreut darüber gewesen zu sein da dort ein seltener Erdwurm seinen Nistplatz hat. Wir haben dann sicherheitshalber ein Evase mit Flares gemacht und sind weg Richtung WP 12.


    Auf dem Weg dorthin konnten wir erfolgreich die Manöver Unload und Nose High Recovery durchführen. Aja die Brechtüten in meiner F16 gehören aufgefüllt.


    Nach dem Manöver haben wir Bullseye 186 74 angeflogen. Da wir noch nicht das Update "Don Quijote" am Rechner hatten konnten wir leider keine Windmühlen ausmachen und sind dann Richtung Kwangju AB geflogen und haben dort einen Notfall gemeldet und eine Dead Stick Landung simuliert. Ich nahm es zu ernst mit der Simulation und hab auch die Landung selbst nur simuliert, Hätte eigentlich auch eine Touch and Go machen können, bin aber nur über die Runway geflogen und gab dann wieder Stoff.


    Von dort dann Richtung WP 14, Triebwerk bei 19.000 Fuß und 380 Knoten abgeschaltet und gewartet. START2 ->20% Idle -> bisschen Gas geben und Triebwerk war wieder da also zum letzten Punkt der langen Liste -> der gefürchtete DEADSTICK.


    Lange Rede kurzer Sinn, ich hab mich entschieden den Fallschirm zu nehmen. Bad Crow hat eine fantastische Landung hingelegt und konnte unten dann nochmal seine Maschine starten und gemütlich einparken.


    Ein riesen dank jedenfalls an Bad Crow für die Tatkräftige Unterstützung, auch am Funk. Ich war doch etwas überfordert, das Programm war sehr straff aber hat wirklich Spaß gemacht. Danke auch an Dro und Hunter für die TE.


    lg

    Mad Max

  • Gentlemen!


    Die Auswertung des C/O folgt!


    Bisher ist bekannt,


    kein Team erreichte den Homeplate SACHON!


    Im Status "Malfunction-Out of Order" werden geführt: :/:rolleyes::arghs:


    - TheWitch

    - Actros

    - Caesar

    - Hunter

    - MadMax

    - Opasi

    - Stingray

    - Yankee

    - Joe?

    - Kiwi?

    - Tomahawk

    Nach meinem Stand erreichte nur BadCrow, nach erfolgreicher "Dead-Stick-Landing", die SACHON Air Base... somit auch einen Abstellplatz!


    Einzelheiten folgen!


    Gruß
    Dro16

    --------------------------------------------------------------------------------------------------
    Geboren zu fliegen, aber gezwungen zur Arbeit!

  • Debrief Cajun12:

    11: Actros

    12: Kiwi


    WP1 Nach kurzen technischen Schwierigkeiten auf der Runway ging es los.

    WP2 Exit JINBU

    WP3 Ähnlich wie alle hatten auch beim Gangwon VORTAC und sind weitergezogen

    WP4 Bei Touch & Go hat es Actros zerrissen, nachdem er zu hart aufgesetzt war, ist er am Ende der Runway explodiert

    WP5

    WP6 Gun Strafe ereignislos

    WP7 Aus Versehen mein GPS ausgestellt, musste ein Inflight Alginment machen - das hat auch geklappt.

    WP8 Movers gab es nicht, aber einige Panzer etc. in der Stadt

    WP9 Vortac Talsung: Nur Search Radar im RWR gehabt, später hat mich aus der Richtung aber noch ein Flat Face (F) angepingt

    WP10 Erst vollgetankt, dann die Hausnummer gesucht: Ich bin bei "104" angelangt

    WP11 Der Nebel über der Chik-Do Range war trügerisch! Zunächst waren die Ziele sichtbar, dann nicht mehr, und aufeinmal befand ich mich sehr nah über dem Boden! Knappe Sache. Habe Mig29 ausfindig machen können. "Unload" und "Nose High Recovery" durchgeführt.

    WP12 Windmühlen im Meer

    WP13 Engine Inflight Start bewusst hinausgezögert, erst als die RPM bei 0% und FTIT richtig fresh kühl war. Danach über Jet Starter 2 problemlos gestartet

    WP14 Zunächst mit den Backupfunktionen rumgespielt, das hatte ich in dem Ausmaß noch nie gemacht und fand ich höchst spannend, wie sowohl Tacan als auch UHF genau das machten, was sie sollten ;) Ärgerlich nur im Ernstfall, wenn man keine MFDs mehr hat und dort den Backup Tacan einstellen will ;(

    WP15 Hier hat die Wolkendecke mich aus dem Konzept gebracht: Kein Visual auf die Runway wollte ich so viel Energie wie möglich "sparen" und war zu gierig: Viel zu schnell wollte ich aufsetzen (>250 knots), dabei das Bugrad abgebrochen. Das an sich nicht so schlimm, allerdings bin ich quer über die Runway genau in den geparkten Cupra reingerutscht und explodiert.


    Das Ende war Mist, ansonsten, mit Ausnahme, dass mein Lead so früh raus war, ein toller Flug mit vielen Aha-Momenten und Lerneffekten, die ich in einem "normalen" Flug nicht gehabt hätte. Hat Spaß gemacht!

  • Nicht nur Badcrow allein... ich hab den Endpunkt auch erfolgreich erreicht. :winki:

    We’re the wingmen and you know we never miss

    We just shot our flight lead down and now he’s fucking pissed :rolleyes:

    We’re the wingmen and we hate to be alone

    Without someone to follow we would never make it home :saint:

    signatur_cupra.png

  • WP8 Movers gab es nicht, aber einige Panzer etc. in der Stadt

    Ach ja, das hatte ich vergessen.... diese "Movers" suchten wir auch ziemlich lange. Die verstreute jedenfalls aber stehende Kolonne in der Stadt hatten wir dann entdeckt. Für mich eine (Wieder-)erinnerung: Die Kamera löst man über den Pickle aus :P Das hatte ich ehrlich schon laaaaange vergessen :/


    stingray

  • Guten Morgen Gentlemen,


    zwei Anmerkungen!


    Es ist mir jetzt zum zweiten Mal passiert, dass der Falke die vorgeplante Wetteränderung nicht umsetzt - Bullshit! Warum kann ich nicht sagen... :thumbdown:


    Als Anlage Bilder wie es nach 04:50LT, ca. 10 min nach TO, hätte werden sollen... so auch offline zu sehen!











    Sollte es Hilfestellungen zu diesem Problem geben, gerne!









    Zunächst die Aufgabenstellung komplett.



    Caesar brachte den Hinweis im Debriefing zur Position des GANGWON-VORTAC (103X, 140 nm) und der damit verbundenen Abstrahlmöglichkeit, hier mit Schwerpunk in Richtung Süden/Südwesten zur Diskussion.


    Bei näherer Betrachtung wird deutlich, der Sender liegt auf ca. 1500 ft MSL, die umgebenden Berge steigen relativ schnell nach Süden hin an. Mein Versuch das Signal aufzufassen, gelang erst bei ca. 35 nm, in einer Flughöhe von >35.000 ft MSL!














    Mein Ende ist schnell berichtet. Wie auch Kiwi mit einem Überschuss zur Landung angesetzt, das Bugfahrwerk brach, ich kam aber auf der Wiese zum Stehen!


    Für mich ein fordernder Flug, mein "lessons learned",


    - keine Wetteränderungen mehr einplanen

    - "Icing" in der Anzeige brachte zunächst etwas Stress

    - Backup Funk/TCN funktioniert, nicht vergessen, den Backup-Kanal auch zeitgerecht einzugeben

    - F-ACK nach Engine Restart zu nutzen um die Fehlermedlungen zu löschen

    - meinen "Dead-Stick Approach" zu verbessern


    Vielen Dank an meine Lead Tomahawk und an alle Piloten der Mission "Fly Safe"!


    Ich bitte mal alle Teile sich den Anflug auf die Rwy. 08 KANGNUNG AB anzusehen... =O


    Ziel (Aufwand) und Ergebnis stehen wie so oft in keinem Verhältnis! Es macht mich schon etwas nachdenklich , wenn wir drei Piloten bei einem Anflug auf einen unbekannten Platz verlieren...


    Schlusssatz: "A Good Pilot Is Always Learning"


    Gruß

    Dro16


    Anlage

    "Target" Bullseye 186°, 74 nm

    Statistik Package 2022

    Für das Package 2053 bitte ich um einen Nachtrag (Screenshot)

  • Debrief Cajun11: Actros - Kiwi


    Mein derzeitiges Wissen reicht bei weitem nicht aus um eine solche Mission auch nur ansatzweise befriedigend durchzuführen.

    Kiwi hat mir schon am Sonntagabend Hilfe angeboten etwaige Fragen zu beantworten (danke dafür das fand ich echt nett) Er gab mir dann einen Youtube Link

    wo die Flameout Landung schön von cuca-47df beschieben ist. Hab dann geübt, ... das werd ich nie hin bekkommen ... und als Lead die Führung übernehmen. ?(

    Weitere Fragen zu stellen, fehlte mir die nötige Muße.

    Am liebsten möchte ich diesen Dienstagabend so schnell wie eben möglich vergessen, für mich bedeutet das weiter üben, wenn auch alleine.


    Gruß, Actros

  • Servus Actros,


    eine offene und ehrliche Einschätzung der Lage, dies ehrt Dich!


    Es war keine Leadprüfung, vielmehr sollten diejenigen, mit Unterstützung durch einen etwas erfahrenen Ausbilder, in die Funktion gestellt werden. Es zählte die Zusammenarbeit, das Teamwork.


    Ich hoffe Du wirst jetzt nicht die "Flinte" ins Korn werfen, das sollte nicht die Reaktion auf diesen Flugabend sein.


    Bleib weiterhin aktiv, in deinen Möglichkeiten begriffen!


    Der Flight der "Golden Oldies" sollte weiterhin besetzt bleiben!


    Gruß
    Dro16

    --------------------------------------------------------------------------------------------------
    Geboren zu fliegen, aber gezwungen zur Arbeit!

  • Debrief Jackal61:

    Dieses Mal als Lead in ungewohnter Position war die Mission mal eine neue Erfahrung. Jedoch war der Flug von einigen Schwierigkeiten begleitet.
    Das GANGWON VORTAC konnte ich erst auf cas 25nm auffassen, was aber kein großes Problem darstellte. Auch der Anflug auf KANGNUNG funktionierte recht reibungslos,
    wenn auch mit einem doch recht massiven Overshoot im Final. Der Strafingrun auf KOTAR danach war durch die schlechten Wetterbedingungen etwas gewöhnungsbedürftig, aber doch recht gut machbar. Danach kamen immer mehr Probleme auf.
    - Die Moving Targets waren stationär und wir konnten sie nicht identifizieren.
    - TALSUNG war bereits auf große Distanz (ich habe bei 75nm umgeschaltet) zu empfangen, dafür aber keine SAM aktiv.
    - Der Wegpunkt 10 lag bei mir nicht auf einem Haus und eine Nummer habe ich auch nicht erkannt. Ansonsten lief dieser Abschnitt gut.
    - Anschließend mussten wir noch tanken, da ich aus irgendeinem Grund extrem viel Sprit verbrannt habe. Dabei bin ich aber in meiner eigenen Blödheit erst mal Banshee7 nachgeflogen und musste dann nochmal umdrehen um dann mit 400 lbs Treibstoff an Texaco31 anzudocken :patsch:.

    - Aufgrund der fortgeschrittenen Zeit entschieden wir dann direkt zu Wegpunkt 14 zu fliegen und auf dem weg den Inflight Engine restart zu machen, was auch gut funktionert hat.
    - Beim Flameout habe ich mich aber dann komplett blamiert. Etwas zu tief habe ich im Flare zu schnell Geschwindigkeit verloren und bin bei der Landung durchgesackt, wodurch mir das Fahrwerk eingeknickt ist. Das hätte aus meiner Ausgangsposition eine erfolgreiche Landung sein müssen.:patsch::patsch::patsch::patsch::patsch::patsch::strafe:

    Alles in allem eine tolle Mission, bei der ich mit meiner eigenen Leistung nicht zufrieden bin:strafe:

    Gruß
    Tomahawk