Beiträge von Mad Max

    Hi Guenni,


    Unsere Ausbilder hier sind echt top. Passen das Lerntempo an, gehen auf Fragen ein und erklären alles sehr verständlich. Auch die Unterlagen die du während der Ausbildung erhälst sind größtenteils in Deutsch gehalten. Klar gibts Fachausdrücke die nicht eingedeutscht ist aber ich denke du wirst keine Probleme damit haben :)


    Mach dir am besten selbst mal ein Bild davon, wirst es nicht bereuen :)


    lg

    MadMax

    Briefing Flight Banshee7


    Mein (Lead)Wingman Bad Crow und ich starteten von Choongwon Airbase als 2. Flight und haben das Jinbu Departure so gut es ging umgesetzt. Muss mir noch das Kartenlesen aneignen denn ich seh mich bei den Charts noch nicht so wirklich raus aber Bad Crow hat mich hier tatkräftig unterstützt um die richtigen Headings beim Tacan einzugeben und zu fliegen.


    Sind dann von WP2 per Tacan 103X dem Vortac von Gangwon... wir WOLLTEN dem Vortac folgen aber irgendwie hat ich nur kurz ne Distanz Anzeige und dann war Ruhe im Karton. Kein Pieps vom Vortac. Also sind wir von WP3 zu WP 4 und dort dann Tacan 056x auf Kangnung AB geflogen. Dort haben wir dann eine Touch & Go Landung durchgeführt und sind weiter zur KOTAR Range.


    Der Funkkontakt mit der Range war wieder ein Highlight des Abends, der Rangeleiter liebt seinen Job und seine Ziele und das merkt man auch :) Leider konnt ich meine Gun Strafe nicht durchführen da ich mein eigenes Krizzeln in Form von Linien am HSD missinterpretiert habe und dachte ich fliege gerade zum Holding, jedoch waren die Linien bereits der Abflug von Kotar richtung Downwind. Als ich den Fehler bemerkte leitete ich noch einen verzweifelten Sturzflug ein um doch noch ein bisschen Blei loszuwerden bemerkte dann jedoch schnell dass das nix mehr wird und brach ab. Bad Crow hat seinen Anflug erfolgreich durchgeführt und konnte ein 100% Hit im Debriefing ausweisen.

    Da sieht man halt den Unterschied zwischen Profi und Hobby Militärs :) Sehr gute Arbeit.


    Von KOTAR gings dann via Exitpoint zu WP 9 übers VORTAC 059X. Ich stellte mein RWR in den Search Modus während Bad Crow weiterhin den Thread Modus nutzte (um alle Möglichkeiten abzudecken) aber wir konnten, außer jede Menge S und S mit Hütchen nix finden. Spoiler Alarm, erst später, so wie es Stingray auch ergangen ist, haben wir ein F im RWR gesehen.


    Wir haben dann die Koordinaten die uns gegeben wurden als WP 10 Eingegeben und flogen dort hin. Das Wetter war leider die reinste Nebelsuppe und das TGP tat sich schwer etwas zu erkennen, daher flogen wir Kopf über einen Tiefflug über das Ziel und konnten ein Krankenhaus ausmachen ("Hausnummer" war ein "H" für Heliport)


    Da der Sprit allmählich zur Neige ging sind wir an den Zapfhahn von Texaco geflogen und haben die Checkliste Aireal Refuling Punkt für Punkt abgearbeitet und konnten das ganze Procedure schnell durchführen. Der Sprit war sehr günstig an dem Tag, weshalb sich auch schon eine dementsprechende Schlange an der Zapfsäule gebildet hat, wir wurden mehrfach angehupt, dabei wollten wir noch eine Unterbodenwäsche machen ;)


    Von dort ging es dann zu WP 11. Unterwegs haben wir ein Flugzeug im Radar ausgemacht welches nicht auf IFF geantwortet hat, kurz darauf erschien auch schon eine "29" im RWR. Wir sind auf Abfangkurs gegangen um eine Identifizierung vorzunehmen und konnte eine F16 Aggressor feststellen. Bei WP 11 angekommen haben wir dann unsere LAU-3 Raketen Pods entleert und eine Insel hochgehen lassen. Greenpeace scheint nicht sonderlich erfreut darüber gewesen zu sein da dort ein seltener Erdwurm seinen Nistplatz hat. Wir haben dann sicherheitshalber ein Evase mit Flares gemacht und sind weg Richtung WP 12.


    Auf dem Weg dorthin konnten wir erfolgreich die Manöver Unload und Nose High Recovery durchführen. Aja die Brechtüten in meiner F16 gehören aufgefüllt.


    Nach dem Manöver haben wir Bullseye 186 74 angeflogen. Da wir noch nicht das Update "Don Quijote" am Rechner hatten konnten wir leider keine Windmühlen ausmachen und sind dann Richtung Kwangju AB geflogen und haben dort einen Notfall gemeldet und eine Dead Stick Landung simuliert. Ich nahm es zu ernst mit der Simulation und hab auch die Landung selbst nur simuliert, Hätte eigentlich auch eine Touch and Go machen können, bin aber nur über die Runway geflogen und gab dann wieder Stoff.


    Von dort dann Richtung WP 14, Triebwerk bei 19.000 Fuß und 380 Knoten abgeschaltet und gewartet. START2 ->20% Idle -> bisschen Gas geben und Triebwerk war wieder da also zum letzten Punkt der langen Liste -> der gefürchtete DEADSTICK.


    Lange Rede kurzer Sinn, ich hab mich entschieden den Fallschirm zu nehmen. Bad Crow hat eine fantastische Landung hingelegt und konnte unten dann nochmal seine Maschine starten und gemütlich einparken.


    Ein riesen dank jedenfalls an Bad Crow für die Tatkräftige Unterstützung, auch am Funk. Ich war doch etwas überfordert, das Programm war sehr straff aber hat wirklich Spaß gemacht. Danke auch an Dro und Hunter für die TE.


    lg

    Mad Max

    Es sollte halt auf jedenfall ne Lösung her um den Warthog komplett vom Tisch zu bekommen. Jetzt kommt auch bald der 2. Monitor von Anvil da hab ich dann gar kein Platz mehr :D

    Ist natürlich auch ne Möglichkeit, hatt ich auch so ähnlich bisher gehabt. aber jetzt hab ich den monitor an die Wand geschraubt mit so 3 Gelenken und da ist die Höhe fix. Ist halt vom Platz am Tisch nicht wirklich gut gewesen weil der Stick und Throttle nur auf selben Höhe wie tastatur und Maus Platz haben und dementsprechen weit stehen die dann voneinander weg weil eben tastatur und Maus mit bisschen spielraum noch dazwischen stecken. Da ist halt dann wieder das Problem mit den weit auseinandergestreckten Armen.

    Moin Leute.


    Ich bin dabei mein "Pit" (desktop) umzustellen und mich stört schon seit langem die Position meines Warthogs. Habe den Throttle links und den Joystick rechts neben meiner Tastatur am Tisch stehen. Nun ist mein Tisch aber beschränkt groß und mein Monitor nimmt sehr viel Platz weg. Daher stehen die beiden sehr weit von einander entfernt da ich sonst, wenn ich schub oder stick voll nach vorne geb, gegen den Monitor schlagen würde. Außerdem ist die Sitzposition nicht gerade ergonomisch weil ich die Hände nach oben und weit auseinander halten muss. :rolleyes:


    Wie habt ihr das Problem gelöst? Möchte nicht unbedingt 300 € für diese Clams ausgeben die man sich an den Tisch schraubt und stick und throttle dann quasi unterhalb vor dem tisch hängen hat. Fände es NATÜRLICH extrem schick und kompfortabel aber wie gesagt möcht ich nicht soviel Geld dafür ausgeben. Am Stuhl befestigen fehlt mir auch irgendwie die Kreativität. Was kann ich denn noch in Betracht ziehen?


    Am Besten wäre Marke eigenbau falls jemand Pläne hat oder so :)


    lg

    Mad Max

    Moin,


    Da hier 2x erwähnt wurde dass ich mich im Funk nicht gemeldet habe hier meine Darstellung :)


    In meinem RWR sah ich bei unserem Rückflüg eine F16 und immer wieder blinzelte dort auch eine MIG21 auf. Irgendwann war dann nur noch die MIG21 im RWR und dem Ton nach hat die MIG auf mich aufgeschaltet und war im inneren Kreis, also große Bedrohung für mich. Hab dann meinem Flight Lead über VHF gesagt dass eine MIG21 auf mich aufgeschalten hat und auf meiner 6 Uhr ist. Da ich davon ausgehen musste dass zu diesem Zeitpunkt bereits eine Heater auf mich abgeschossen wurde bin ich defensiv gegangen mit 25 Grad Nosedown, full Gate und Abwehrmassnahmen. Scheinbar ging mein Funkspruch im Getümmel verloren. im UHF hat dann jemand gefragt wer da auf 13.000 Fuß ist, hab da auch auf UHF geantwortet dass das ich bin der gerade eine MIG21 auf 6 Uhr hat und ob mir jemand helfen kann. Auch dieser Funkspruch dürfte untergegangen sein wenn ich mir die Gedächtnisprotokolle der anderen Flights ansehe. Zum Glück hatten aber Stingray und Kiwi den richtigen Instinkt und gingen dazwischen :) Danke an der Stelle.


    Ansonsten, abgesehen von meinen Problemen mit dem JetFuelStarter der nicht funktionierte, ein sehr schöner ruhiger Flug unter guter Leitung meines Flightleads Cupra. Leider für uns aber etwas Lahm da wir nicht zum Einsatz kamen obwohl unsere Mavericks quasi schon auf die Schiffe aufgeschaltet waren. Naja, nächstes mal kommen wir dann wieder zum Schuss :)


    lg Mad Max

    Hier mal ein kleiner Zusammenschnitt aus meiner Sicht auf mein gestriges Totalversagen:


    Viper 1.3


    Es sollte mein erster Flug als Element Lead werden. Nach eingängigem Vorspiel startete meine Betty sauber und Problemlos. Alle Tests bestanden, Alle Systeme Grün.


    Leider hatte mein Wingman Bluebird weniger Glück und verlor aufgrund technischere Probleme kurz nach dem Start den Anschluss zu uns. Als Element Lead sah ich es in meiner Pflicht ihn wieder auf Kurs zu bringen und beschloss ihn abzuholen. Letztlich dürften die Probleme die Bluebird hatte aber schwerwiegender gewesen sein als gedacht da er mich, nachdem ich ihn eingeholt, mich direkt vor seine Nase gesetzt und Betty einen Tanz aufführen ließ nicht sah, deshalb sah er sich nicht in der Lage den Flug fort zu setzen. Eine KI übernahm dann seinen Platz welche ich nach Hause schickte da eine KI ihn einfach nicht ersetzen kann.


    Viper1.1 und 1.2 flogen derweilen weiter während ich versuchte so rasch wie möglich aufzuschließen. 3 MIG23 kreisten bereits über unserem Zielgebiet. Als sie uns bemerkten splitteten sie sich und Joker übernahm die Linke, Dro die beiden die nach rechts abdrehten. Zum Zeitpunkt des Engagements war ich noch ca 12-15 Meilen hinter Element 1 und dementsprechend noch ca >25 Meilen von den beiden Migs welche ich am Radar nur als Jammer Signale sah. Ein Sorting oder Aufschalten meiner Seits konnte noch nicht durchgeführt werden. Als ich dann endlich klare Radarsicht hatte waren bereits 3 Fox3 auf die Ziele unterwegs und ich musste warten was nach dem initialen Angriffen noch übrig blieb um aufzuräumen. Spannung lag in der Luft.


    Ich kam immer näher und näher und wartete auf eine Splash Meldung die mir die Entscheidung, wem ich unterstützen soll, abnehmen sollte. Als Dro über Funk bekannt gab dass auf ihn geschossen wird war klar für mich dass ich sofort reagieren musste. Getreu meinem Motto (siehe Signatur) drehte ich hart rechts und eröffnete umgehend das Feuer. Ich entschied mich mein Engagement auf dass Ziel durchzuführen welches laut Radar Dro am nähesten war und in meinen Augen die größere Bedrohung darstellte. Leider war mir nicht bewusst dass dieses Flugzeug im Truddelsturzflug und das hintere Flugzeug die eigentliche Bedrohung war. Zu dem Zeitpunkt bestand noch kein Sichtkontakt.


    Ohne dies zu Wissen und dem Druck dass unser Flightlead in Gefahr war, wollte ich eine Entscheidung erzwingen und der (wie sich später herausstellte -> Pilotlosen) Mig23 soviel Druck aufbauen dass sie wegbrechen muss um das Lock zu lösen. Daher feuerte ich 2 Fox3 auf dieses Ziel ab. Kurz bevor meine Raketen einschlugen grub sich die führerlose Mig23 bereits senkrecht in koreanische Reisfelder und meine beiden Fox3 klopften noch mal an das sumpfige Grab.


    Unser Flightlead konnte sich GSD noch mit dem Schirm retten und bekam einen 1. Class Huey Rückflug spendiert. Joker übernahm die Führung, ich ging mit ihm in Formation. Im RWR konnte ich noch eine MIG 23 feststellen die hinter uns war. Betty mag nicht wenn man ihr auf den Arsch schaut deswegen drehte ich nach Rechts ab während Joker Links drehte. Die MIG23 entschied sich Joker zu folgen, sie war schon sehr nah. Als ich meinen Turn beendete und die beiden sah war die MIG23 bereits in Abschussposition und hat gefeuert. Meinen Schubhebel im Anschlag eilte ich zu Hilfe. Die Mig schoss immer mehr Raketen ab und baute sehr viel Druck auf. Auch wenn ich noch nicht in Min Range war entschied ich mich der MIG zu zeigen dass sie das lassen soll und feuerte meine erste FOX2 im Dogfight Modus mit sauberem Lock ab. Ich hoffte sie würde meine Botschaft sehen die da auf sie zufliegt und von Joker ablassen, leider war das nicht der Fall und sie feuerte noch ein letztes mal, dann herrschte beängstigende Stille auf VHF15...


    Jetzt war es an mir meine Kumpanen zu rächen. Ich flog face to face auf die Mig zu und feuerte meine letzte Heater auf die mir entgegenfliegende Bedrohung ab. Zuviele HItzequellen in der Luft, meine Fox2 entscheidet sich eine Flare aufs Korn zu nehmen. Jetzt war ich wütend und Betty wollte es wissen. Nach dem Merge drehte ich hart links und setzte mich hinter die Mig. Friss Blei.... meine Vulcan machte aus der Mig 23 ein Nudelsieb. Dont Fuck with the 1st Glory Wings...


    Dro hielt im Huey den Funkkontakt zu mir und gab mir Anweisungen. Ich war froh seine Stimme zu hören, für einen Alleinflug fehlten mir die Nerven und die Ausbildung. Ich flog dann planmäßig auf mein Ziel zu. Bomben waren scharf und eingeschalten, alles war bereit die Hölle auf Erden loszulassen. Ich sollte der 4. Reiter der Apocalypse sein für diese Sam Stellungen. Es kam aber anders...


    Kurze Zeit später waren alle Bomben Unterwegs. Ich kam der SAM Bedrohung gefährlich nah und sah bereits 3 Rauchsäulen aufsteigen. ich drehte sofort um 180 Grad auf Gegenkurs und machte mich aus dem Staub. Kurze Zeit später die MISSLE WARNING im RWR, welche sich jetzt immer erst einschaltet wenn die Rakete Hot geht und nicht mehr dann wann sie abgeschossen wurde. Ein bisschen Alufolie und die Raketen waren keine Gefahr mehr. Wollte mir dann am TGP das Feuerwerk ansehen welches ich gerade entfacht habe und musste erst eine Wolke umfliegen die sich über dem Zielgebiet festgesetzt hat und mir die Sicht versperrte. Entgegen meiner Erwartungen sah ich aber kein Feuer. Wieder kam ich der Stellung zu nah und sah erneut einige Rauchwolken aufsteigen. Sofort gab ich die Meldung an Mudhen weiter dass die Bedrohung noch aktiv ist. Nach Auswertung des Videos habe ich keine Ahnung was da schief gelaufen ist. Die Bomben flogen schön aufs Ziel zu und verschwanden dann einfach kurz vorm Impact.


    Mehr als enttäuscht und wütend über mich dass ich sowohl meinen Flight nicht retten als auch meine Bodenziele nicht zerstören konnte drehte ich in Richtung Tanker und kam gerade so noch mit 400lbs Fuel an den Zapfhahn.


    Voll Aufgetankt war es dann Zeit für den RTB. Ich flog dann einen IFR Approach und landete mit HIlfe des ILS sicher auf Kunsan.


    Meine Lehre aus dem ganzen: Ich muss den Target Pod im Luftkampf mehr nutzen. Ich bin zu versteift auf mein Radar und die SA dass ich den Target Pod nicht nutze. Hätte ich drauf geschaut hätte ich wohl sehen können dass ich eine MIG aufgeschalten habe die bereits im Truddeln war, dann hätte ich das richtige Ziel abgeschossen, mein Flight hätte überlebt und die Ziele wären zerstört.


    In diesem Sinne SORRY und bis zum nächsten Flug


    lg

    Mad Max

    Mein RWR fühlte sich auch komisch an. Normal Piepst und rasselt es wenn eine Bedrohung dabei ist auf mich aufzuschalten. aber es war alles ganz ruhig bis zu dem Zeitpunkt als das Raketenwarnlicht anging. Die SAMS in 4.35 sind ganz schön tükisch geworden. Viel Zeit zur Vorbereitung von Maßnahmen bleiben nicht. Zum Glück war ich aber zum Zeitpunkt des Raketenabschusses schon am abdrehen und auch nur am äußeren Rand des Bedrohungskreises. Und Sekunden später schlugen zum Glück auch schon die Bomben in die beiden Radar Stellungen ein.