Beiträge von Mad Max

    Ghost, Nachricht von MadMax:


    Ja, mich hat eine SA7 zerstört und eine SA9 gestreift. Während des Einflugs hab ich Chaff and Flares im Programm 2 gespammt. Dass ich dann jedoch von der SA7 getroffen wurde war dann doch auch zum Teil meine eigene Schuld. Ich hab fix damit gerechnet dass da unten Manpads stehen aber irgendwie war ich dann über der RWY so damit abgelenkt meine BLU107 zu verteilen dass ich es vernachlässigt habe weiter Chaffs and Flares abzuwerfen. Ich hätte auf die Automatik zurückgreifen müssen. Leider komme ich so selten in solche Situationen dass hier die Erfahrung gefehlt hat und die nötige Routine. Jedenfalls ärgert mich das total, hätt ich über der RWY nur 1x meinen CMS nochmal gedrückt wäre die SA7 wohl vorbei gegangen, denn so gut sind die nicht im Track.


    Ich war 300-400 Fuß über der RWY bei ca 350-400 KNT. Dies wird so auch lt Tactical References für die BLU107 vorgegeben. Hab mir vor dessen Einsatz nochmal genau durchgelesen was empfohlen wird um nicht Opfer meiner eigenen Explosionen zu werden. Die werden am Fallschirm abgeworfen, drehen sich auf 45 Grad und dann feuert ein Raketenmotor die Bombe in den RWY. Für mich bestand also von meiner eigenen Zuladung keine Gefahr. Aber ich hab unterschätzt wie lange die GBU39 fliegen, da hatte ich echt Glück dass mich die die später abgeworfen haben nicht in meine Quere gekommen sind. Dachte auch erst wenn ich gewartet hätte hätte sich das Problem mit den SA7/SA9 von alleine geklärt, aber keine der GBU39 kam denen leider so nahe um sie zu beschädigen/zerstören.


    Jedenfalls hab ich, auch wenn ich jetzt Tot bin, viel von der Mission gelernt. Zumindest was mein CMS betrifft.


    Die SA4 erschien zu keinem Zeitpunkt in meinem RWR, auch nicht als sie auf Cupra geschossen hatte.


    Mir hat die Action jedenfalls Spaß gemacht und es ärgert mich sehr dass ich 1x zuwenig den CMS umgelegt hab :( Für Waghalsige Gefährliche Missionen bin ich immer zu haben :)


    Was bei mir überwiegt ist die super Planung von Cupra, der tolle, koordinierte Flug unseres gesamten Packages mit einem präzisen Bombenangriff wie aus dem Lehrbuch. Und natürlich wieder die Zusammenarbeit Striker, Sead und Fighter. Bis auf die SA4 die die Terroristen da scheinbar in Rekordzeit gebaut haben war nie jemand von uns in Gefahr.


    lg

    MadMax


    PS: Totgesagte leben länger, ich hab den Absturz überlebt und hock jetzt in nem leeren Bunker in der Nähe von Fukuoka und warte auf SAR. Ich hab Vorräte für eine Woche in dem Bunker.

    Servus,


    Wie ich bereits im Debrief festgehalten habe war der Tower bei unserem Anflug nicht besetzt da offensichtlich die Dienstpläne der Towermannschaft dureinander kamen und die Tagschicht bereits weg war während die Nachtschicht noch nicht besetzt war. Mission Command war außerhalb unserer Funkreichweite, eine klare Kommunikation war nicht möglich. Es war unklar welches der aktive Runway war. Da wir jedoch auf 36 gestartet sind machte es für mich mehr Sinn dass die 18 die Landebahn ist (um nicht mit eventuell starteten Flugzeugen zu kollidieren)


    Da wir in letzter Zeit vermehrt den TACAN Anflug 18L geübt haben haben wir diesen auch durchgeführt. Anflug über GAYHA, dann DME 15 ARC, am RW 36 vorbei dann rechtsturn auf Final. Ich musste eine Kurve mehr fliegen da bei meinem Short Final die Lichter noch nicht an waren. Der Sprit für ein Missapproch war bei keinem von uns mehr gegeben.


    Bezüglich dem Verlust von Joe: Ein Gunrun war weder angefragt noch freigegeben. Meine Frage war ob er noch Ordinance unter den Flügeln hätte um die gemeldeten stehenden Ziele bei der Brücke anzugreifen. Ich gab dann das OK für einen Angriff mit Bomben oder Lenkwaffen. Die minimal Höhe war zu beginn schon mit 15.000 vorgegeben und hätte nicht unterschritten werden sollen. Lief leider etwas ungünstig, aber wir holen ihn da wieder raus. Melde mich freiwillig für einen Rettungseinsatz.


    lg

    MadMax

    Vielen Dank für die Aufnahme und die netten Worte :) Freue mich wirklich sehr endlich ein vollwertiges Mitglieder dieser tollen Staffel zu sein!


    Vorallem auch ein riesen Danke an die Ausbilder Kiwi, Stingray, Cupra und Hunter die sich immer die Zeit nahmen meine Ausbildung voranzutreiben und mir alles so gut erklärt haben! Egal ob Grundlage, AA, AG oder Technik Fragen, alle wurden mir beantwortet :)


    Auch ein fettes Danke an die Staffelführung für die tollen Dienstäglichen Flugerlebnisse und dass ihr alles so toll zusammenhaltet. Der Zusammenhalt dieser Staffel sucht ihres Gleichen. Das Flugerlebnis welches man hier hat ist echt einzigartig und sucht ihres gleichen. Auch an alle anderen riesen Dank, ohne euch wäre mein Dienstag nicht annähernd so spannend :)


    Ich freu mich schon auf den Combat Ready Test. Sapere Aude - Wage es weise zu sein. Ich hoffe ich kann das gut umsetzen ;)


    Mein nächstes Ziel ist es endlich dem 2nd LT den Rücken zu kehren und im Dienstrang aufzusteigen. Daher starte ich jetzt mit Online Kampagnen Flüge welche ich Samstag Abend fliegen werde. Wer will kann gerne mitfliegen :) Habe hierfür einen Termin im Flugplan erstellt.


    lg

    Mad Max

    Ich habe eh vorgehalten und auch getroffen. Die bomblets sind 1500 fuss über Grund rausgegangen. Der radius der explosionen ist einfach zu klein. So weit waren die Fahrzeuge nicht auseinander als dass die nicht mindestens 4-5 je bombe hochjagen hätten können.


    Am tgp sieht man auch optisch kaum Unterschiede ob da jetzt ne gbu12 oder ne cbu105 eingeschlagen ist, der zerstörungsradius ist nahezu identisch. Normalerweise sollte der ganze Ausschnitt des tgp leuchten und nebeln vor lauter explosionen.


    Und das ist einfach falsch interpretiert von falcin bms. Vielleicht kann der Entwickler das ja mal fixen.


    Als anschauungsmaterial



    so muss das aussehen 8o


    LG

    MadMax

    DEBRIEF HAMMER 5

    ++++++++++++++++


    Waffenwahl:


    1 = 4x CBU 105 Windkorrigierte CBU97 Clusterbomben

    2 = 8x GBU39

    3 = 4x AGM154 JSOW

    4 = 3x AGM65D Maverick + 4x GBU39


    Ziel:


    Zerstörung feindlicher Bodentruppen im Vormarsch (Primär LKW Sekundär HMVEE)


    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Unser Flug hob erstmal in einer ungewohnten Konstellation ab da Joe mit seinem Track IR Probleme hatte, neu connecten musste und dann nicht mehr als unsere NR4 joinen konnte. Er ging in den Cobra Flight, "kapperte" dort eine Maschine und schloss sich uns dann beim Taxi wieder an :)


    Wir folgten erstmal dem NAKDONG 3A NORTH Departure und gingen dann vom Exitpoint richtung WP 3 + 4. Da wir genug Sprit mithatten und uns für einen sehr Treibstoffsparenden Flug ausgesprochen haben beschlossen wir nicht an den Tanker zu gehen. Bei WP 4 gingen wir erstmal, wie im Briefing besprochen, in ein Holding und warteten erstmal auf das GO für den Einflug in die Target Area. Nachdem die erste SAM Bedrohung durch unseren SEAD und DEAD ausgeschaltet und die Gefahrenzone auf 30 Milen reduziert wurde flogen wir weiter Richtung WP 5. Bei unserem Abflug von WP 4 sahen wir wie der Tanker und ein weiteres Flugzeug plötzlich abstürzten. Erst dachte ich es handle sich um Feindflugzeuge die den Tanker abgeschossen haben, dann stellte sich jedoch heraus dass es einen Unfall gab. die NTSB ermittelt ;)


    Nachdem ich den Vorfall dem Mission Command übermittelt habe flogen wir weiter Richtung WP 5 und gingen dort erneut in ein Holding das jedoch nur sehr kurz dauern sollte. Denn kurz nach Eintreffen bei WP 5 kam schon die Meldung dass alle SAM Bedrohungen im direkten Zielgebiet ausgeschaltet sind und wir erhielten Waffenfreigabe.


    Unsere NR 2 Witch hatte das Ziel die Brücken mit den GBU39 so zu beschädigen / zerstören dass die feindlichen Truppen diese nicht mehr passieren können und so zum Stillstand gezwungen werden. Nachdem er seine Ladung abgeworfen hatte beorderte ich ihn, um nicht unnötig in der Gefahrenzone zu sein, zurück zu WP 5 in ein Holding. Scheinbar gab es GPS Unstimmigkeiten bei den Bomben und sie schlugen daneben ein. Die Brückenpfeiler dürften dennoch beschädigt worden sein da es kurz darauf zu einem Stillstand des Vormarschs bei einer Brücke kam. Also ein teilweiser Erfolg.


    Wir anderen flogen weiter Richtung Zielgebiet und machten im Anflug schon Moving Targets am Radar aus. Kurzes Sorting und schon ließen wir Bomben regnen. Mit dem Ergebnis meiner CBU105 bin ich nicht zufrieden. Das Streubild der Bomblets ist leider nicht sonderlich realistisch umgesetzt da eine CBU105 ein viel größeres Gebiet verwüsten würde und zudem seine Ziele selbstständig suchen sollte. Dennoch konnte ich mit meinen 4 Bomben 4 Ziele zerstören. Da ich selbes Ergebnis auch mit GBU12 erzielt hätte ohne die Vorhaltung zu berechnen wird die CBU105 und Konsorten erstmal Staub ansetzen im Waffenarsenal, da ich sie mir länger nicht unter die Flügel klemmen werde.


    Hunter konnte ebenfalls mit seinen AGM154 JSOW ordentlich wüten und hat sehr viele Fahrzeuge stark beschädigt oder zerstört. Joe war ebenfalls erfolgreich lt Tac View. Im Debrief wurde bei mir von ihm leider nichts angezeigt da er insgesamt 4x dort genannt wurde.


    Nachdem die Info von Mission Command kam dass es bei einer Brücke zu einer Ansammlung von Stehenden Zielen gekommen ist packte Joe, als einzigen von uns der noch was unter den Flügeln hatte, der Heldenmut und er flog ein letztes mal an während wir zu unserem IP unterwegs waren. Leider hat er in seinem Heldenhaften Einsatz die Gefahren durch MANPADS ausgeblendet welche seinem Flug dann leider ein Ende setzten.


    Mit einem Mann weniger flogen wir dann RTB und nutzten den TACAN Anflug 18L. Da es offensichtlich beim Towerpersonal einen Irrtum im Dienstplan gab war die Tagschicht bereits weg, die Nachtschicht aber noch nicht besetzt deswegen antwortete uns keiner, wir setzten dennoch unseren Anflug wie geplant fort. Zudem schien es ein Problem mit der Stromversorgung zu geben da die Lichter ausblieben und erst kurz vor unserem Final angingen. Wir setzten alle 3 in relativ kurzen Abständen sicher auf und parkten ein.


    Alles in allem ein sehr schöner Flug und eine sehr gut gemachte TE. Hat mir Spaß gemacht :D


    lg

    MadMax

    Ab heute gibt's nur noch Haferflocken und Nudeln mit Ketchup, ich muss sparen.

    geh am besten ins big brother Haus, dort essen die nix anderes 8o


    Ich glaub das dauert noch ein Zeitl bis das für Otto Normalverbraucher erschwinglich wird. steht aber auch auf meiner wishlist ganz oben. So stellte ich mir augmented oder mixed reality eigentlich von Anfang an vor.

    DEBRIEFING COBRA 5

    +++++++++++++++++++++++

    Unsere Primärziele waren die Brücken bei Gotsu und Yamaguchi. Als Sekundärziele wurden uns die Hofu und Tokuyama Brücken genannt. Alternatives Sekundärziel war die CAS Unterstützung bei Hakiri.


    Aufgrund der vielen möglichen Ziele entschieden wir unser Loadout dementsprechend Bombenlastig zu bestücken und verzichteten dadurch auf unsere Flügeltanks. Nur ausgestattet mit einem Centertank hieß das oberste Gebot: Spritsparen.


    Nach dem Takeoff gings dann erstmal zu Texaco zum nachtanken. Hier verlief alles Problemlos und zügig. Nach uns ging dann noch der KI Flight Banshee an den Zapfhahn.


    Wir flogen dann weiter Richtung WP 4 auf 25.000 Fuß und maximal 6000 LBS Durchflussrate damit wir keine Treibstoffprobleme bekommen.


    Am Radar konnte ich dann eine Gruppe feindlicher Bomber ausmachen. Da wir viel zu schwer beladen für einen Luftkampf, und die Ziele auch zu weit weg waren und ein Abfangen aufgrund des knapp bemessenen Treibstoffes nicht risikolos möglich war ließen wir sie passieren. War ja auch nicht unsere Task.


    Kurz vor unserem IP (WP4) kam dann schon die Meldung dass unser DEAD die Lage um unsere Primärziele geklärt hat und die SAM Bedrohungen ausgeschaltet sind. Echt flott die Jungs :) Ein sicheres Einfliegen war uns also möglich, und die FIGHTER hatten auch volle Luftüberlegenheit hergestellt. Also flogen wir gemächlich, in Bomber Geschwindigkeit, weiter auf unsere Primärziele zu. Da die GBU31 programmiert waren genügten 2 Klicks auf den Auslösebutton und schon waren beide Brückenpfeiler Geschichte. Actros Bomben schlugen leicht neben dem Pfeiler ein, beschädigten die Struktur aber trotzdem stark genug um ein Befahren schwerer Einheiten zu verhindern. Außerdem konnte er durch die Sekundärwirkung der Bomben noch eine SA6 Stellung ausschalten.


    Da kein JTAC verfügbar war und die Lage am Boden für uns unklar war (ich wollte keine eigene Truppen bombardieren) entschloss ich mich meine 4 GBU12 noch in die Brücke zu jagen, um auf Nummer sicher zu gehen. Actros flog auch nochmal ein und wir kreisten noch ca 10 Minuten über dem Zielgebiet.


    Um beim Rückflug keine Sprit Probleme zu bekommen, und weil Mission Command uns drängte das Zielgebiet so rasch wie möglich zu verlassen, brach Actros seinen letzten Anflug ab und wir gingen Richtung Egress WP 7.


    Da der Sprit noch gut aussah entschlossen wir nicht nochmal an den Tanker zu gehen und flogen nach Hause. Wir landeten dann sauber mittels ILS.


    Danke an alle die mitflogen, super Teamwork. Hat alles schön gepasst und wir als Striker fühlten uns sicher eskortiert :) Und danke auch für die TE war ein schöner Einsatz.


    Es fielen mir 2 Dinge auf: Texaco sah ich zwar die Distanz bis zum Tacan Signal aber keine Richtungsangaben und beim landen mit ILS sah ich zwar die Richtung des Tacan Signals erhielt aber falsche Reichweitenangaben. Im Endanflug kurz vorm aufsetzen war ich angeblich 13-14 Milen vom Flugfeld weg und entfernte mich aber das ILS hat mich korrekt runtergeholt.


    Bisschen Bildmaterial gibts auch, falls sich wer den Flug nochmal ansehen möcht:


    https://www.twitch.tv/videos/1135765103


    lg

    Mad Max

    Hallo,


    Seit U2 hab ich Probleme mit meinen FOV Einstellungen.


    In der BMS Config war standardmäßig nur dieser Eintrag hier vorhanden


    set g_fDefaultFOV 110


    Hier hab ich 110 gesetzt wie bei U1 auch.


    War aber ohne Wirkung.


    Hab dann diese beiden Zeilen (welche bei U1 noch standardmäßig drin waren) eingefügt.


    set g_fMaximumFOV 110

    set g_fMinimumFOV 85


    So funktionierte es und mein FOV war auf 110 Grad.


    Aber ab jetzt kann ich mit dem Mausrad nicht mehr zoomen.


    Wenn ich in den Einstellungen dann den FOV Zoom aufs Mausrad wieder leg haben meine FOV Settings keine Wirkung mehr. hab dann wieder standard FOV und kann nicht mehr weiter als Standard rauszoomen.


    Hat noch wer das Problem?


    Edit: Hab versucht ohne den MinimumFOV Eintrag. So startet BMS in 3d zwar in 110 Grad FOV und der zoom funktioniert, aber sobald ich reingezoomt hab komm ich maximal bis standard FOV wieder heraus, nicht mehr auf die 110 zurück.


    lg
    MadMax

    Moin,


    Cupra hat mir, wegen seines Game Crash, im 2D noch die Leitung übergeben da er davon ausging dass ein Repair sehr lange dauern würde und er daher dachte nicht mitfliegen zu können. Hab ich dann bei der Briefed and Ready Ansprache auch so kommuniziert. Als wir dann im Pit waren konnte er sich jedoch wieder einloggen und es funktionierte alles. Um die Planung nicht durcheinander zu bringen hab ich ihm die Leitung, die mir nur 2 minuten zuvor interimshalber übergeben wurde, wieder übertragen und ging zurück auf meine ursprüngliche Position als Element Lead Nr 3.


    Ich hab von dem Drama nicht viel mitbekommen dass sich vor mir abgespielt hat, ich hab nur plötzlich Funken, Rauch und Feuer unter mir gesehen, da war ich schon Airborn.


    Hab mich dann Bflats Flug angeschlossen und bin als deren Nr 5 dort mitgeflogen.


    Konnte dann auch meine 4 CBU97 zum Einsatz bringen. Beim ersten Run hab ich leider beim zielen im CCRP nicht vorgehalten und dementsprechend die sich bewegenden Ziele nicht getroffen (hätte besser CCIP abwerfen sollen). Beim 2. Run konnt ich dann einen Volltreffer auf eine stehende Gruppe erzielen. (Mir ist dabei aufgefallen dass jetzt ehemalige Moving Targets, auch wenn sie jetzt still stehen, weiterhin am Radar unter GMT aufscheinen, ist das noch wem aufgefallen?)


    Ansonsten war es ein schöner Flug mit Tanken und Landung.


    lg

    MadMax

    Hi Guenni,


    Unsere Ausbilder hier sind echt top. Passen das Lerntempo an, gehen auf Fragen ein und erklären alles sehr verständlich. Auch die Unterlagen die du während der Ausbildung erhälst sind größtenteils in Deutsch gehalten. Klar gibts Fachausdrücke die nicht eingedeutscht ist aber ich denke du wirst keine Probleme damit haben :)


    Mach dir am besten selbst mal ein Bild davon, wirst es nicht bereuen :)


    lg

    MadMax

    Briefing Flight Banshee7


    Mein (Lead)Wingman Bad Crow und ich starteten von Choongwon Airbase als 2. Flight und haben das Jinbu Departure so gut es ging umgesetzt. Muss mir noch das Kartenlesen aneignen denn ich seh mich bei den Charts noch nicht so wirklich raus aber Bad Crow hat mich hier tatkräftig unterstützt um die richtigen Headings beim Tacan einzugeben und zu fliegen.


    Sind dann von WP2 per Tacan 103X dem Vortac von Gangwon... wir WOLLTEN dem Vortac folgen aber irgendwie hat ich nur kurz ne Distanz Anzeige und dann war Ruhe im Karton. Kein Pieps vom Vortac. Also sind wir von WP3 zu WP 4 und dort dann Tacan 056x auf Kangnung AB geflogen. Dort haben wir dann eine Touch & Go Landung durchgeführt und sind weiter zur KOTAR Range.


    Der Funkkontakt mit der Range war wieder ein Highlight des Abends, der Rangeleiter liebt seinen Job und seine Ziele und das merkt man auch :) Leider konnt ich meine Gun Strafe nicht durchführen da ich mein eigenes Krizzeln in Form von Linien am HSD missinterpretiert habe und dachte ich fliege gerade zum Holding, jedoch waren die Linien bereits der Abflug von Kotar richtung Downwind. Als ich den Fehler bemerkte leitete ich noch einen verzweifelten Sturzflug ein um doch noch ein bisschen Blei loszuwerden bemerkte dann jedoch schnell dass das nix mehr wird und brach ab. Bad Crow hat seinen Anflug erfolgreich durchgeführt und konnte ein 100% Hit im Debriefing ausweisen.

    Da sieht man halt den Unterschied zwischen Profi und Hobby Militärs :) Sehr gute Arbeit.


    Von KOTAR gings dann via Exitpoint zu WP 9 übers VORTAC 059X. Ich stellte mein RWR in den Search Modus während Bad Crow weiterhin den Thread Modus nutzte (um alle Möglichkeiten abzudecken) aber wir konnten, außer jede Menge S und S mit Hütchen nix finden. Spoiler Alarm, erst später, so wie es Stingray auch ergangen ist, haben wir ein F im RWR gesehen.


    Wir haben dann die Koordinaten die uns gegeben wurden als WP 10 Eingegeben und flogen dort hin. Das Wetter war leider die reinste Nebelsuppe und das TGP tat sich schwer etwas zu erkennen, daher flogen wir Kopf über einen Tiefflug über das Ziel und konnten ein Krankenhaus ausmachen ("Hausnummer" war ein "H" für Heliport)


    Da der Sprit allmählich zur Neige ging sind wir an den Zapfhahn von Texaco geflogen und haben die Checkliste Aireal Refuling Punkt für Punkt abgearbeitet und konnten das ganze Procedure schnell durchführen. Der Sprit war sehr günstig an dem Tag, weshalb sich auch schon eine dementsprechende Schlange an der Zapfsäule gebildet hat, wir wurden mehrfach angehupt, dabei wollten wir noch eine Unterbodenwäsche machen ;)


    Von dort ging es dann zu WP 11. Unterwegs haben wir ein Flugzeug im Radar ausgemacht welches nicht auf IFF geantwortet hat, kurz darauf erschien auch schon eine "29" im RWR. Wir sind auf Abfangkurs gegangen um eine Identifizierung vorzunehmen und konnte eine F16 Aggressor feststellen. Bei WP 11 angekommen haben wir dann unsere LAU-3 Raketen Pods entleert und eine Insel hochgehen lassen. Greenpeace scheint nicht sonderlich erfreut darüber gewesen zu sein da dort ein seltener Erdwurm seinen Nistplatz hat. Wir haben dann sicherheitshalber ein Evase mit Flares gemacht und sind weg Richtung WP 12.


    Auf dem Weg dorthin konnten wir erfolgreich die Manöver Unload und Nose High Recovery durchführen. Aja die Brechtüten in meiner F16 gehören aufgefüllt.


    Nach dem Manöver haben wir Bullseye 186 74 angeflogen. Da wir noch nicht das Update "Don Quijote" am Rechner hatten konnten wir leider keine Windmühlen ausmachen und sind dann Richtung Kwangju AB geflogen und haben dort einen Notfall gemeldet und eine Dead Stick Landung simuliert. Ich nahm es zu ernst mit der Simulation und hab auch die Landung selbst nur simuliert, Hätte eigentlich auch eine Touch and Go machen können, bin aber nur über die Runway geflogen und gab dann wieder Stoff.


    Von dort dann Richtung WP 14, Triebwerk bei 19.000 Fuß und 380 Knoten abgeschaltet und gewartet. START2 ->20% Idle -> bisschen Gas geben und Triebwerk war wieder da also zum letzten Punkt der langen Liste -> der gefürchtete DEADSTICK.


    Lange Rede kurzer Sinn, ich hab mich entschieden den Fallschirm zu nehmen. Bad Crow hat eine fantastische Landung hingelegt und konnte unten dann nochmal seine Maschine starten und gemütlich einparken.


    Ein riesen dank jedenfalls an Bad Crow für die Tatkräftige Unterstützung, auch am Funk. Ich war doch etwas überfordert, das Programm war sehr straff aber hat wirklich Spaß gemacht. Danke auch an Dro und Hunter für die TE.


    lg

    Mad Max

    Es sollte halt auf jedenfall ne Lösung her um den Warthog komplett vom Tisch zu bekommen. Jetzt kommt auch bald der 2. Monitor von Anvil da hab ich dann gar kein Platz mehr :D