Beiträge von Stingray

    Hallo Dro


    ist das nur der Dateiname mit 434? Gehe davon aus. Ich hatte das anfangs auch als ich noch beide Versionen installiert hatte. Ich habe mit "File --> Falcon BMS Location" nochmals den korrekten Pfad angegeben und gut war.


    stingray

    Hallo


    Wenn das der unveränderte Auswurf aus BMS ist, bitte um die .tac (gern auch nach Dienstag ;)). Dann poste ich das im BMS Forum. Die Frequenz ist afaik Callsign abhängig, da sollte es keine Überschneidungen geben. Ggf ein Minibug.


    stingray

    Mein Freund!


    Heute erhebe ich ein Glas, wie jedes Jahr, zu Deinen Ehren, auf Dich und Dein Wirken in dieser Staffel, die Dir so viel zu verdanken hat und auf unsere Freundschaft. :)


    stingray

    DEBRIEF FIGHTER CLASS


    Das klasseninterne Training wurde diesmal zu sechst angegangen - BC und Caesar im 2-ship auf eigenem Server (siehe Beitrag C.), während sich Kiwi, Numsi und Corran mit mir im 4-ship übten.


    Die CAP Area war diesmal eingeschränkt, SAMs nahe am eigenen Bereich sowie das Bewusstsein, dass unterhalb ZSU23-4, BMP Bataillons sowie SA-14 stehen, machten die Sache etwas ... "spannender". Zudem mehr an Feindflugzeugen in der Luft - nicht alles Factor-Targets - sollten eine Herausforderung bieten, die Situation Awareness zu trainieren; eine Sache, die man immer und überall braucht, aber so schwer aktiv üben kann.


    In Summe machten wir zwei Läufe - die von C. angesprochene Thematik des abwechselnden Gegnerverhaltens kann ich nur bestätigen.


    Der Truppe habe ich mein ausdrückliches Lob für die gute Umsetzung am Dienstag schon ausgesprochen, hier möchte ich es wiederholen. Beide, ich wiederhole, beide Läufe wurden positiv absolviert und das Ziel erreicht. Der zweite Lauf war sogar derart "gut", dass ich von 99% Zielerreichen sprechen möchte! Meine Herren, CHAPEAU! :hutab:


    Wir wären nicht wir und schon gar nicht an dieser Stelle, wenn wir uns nicht intensiv mit Abweichungen, Fehlern und Verbesserungen auseinander setzen würden. Mittlerweile ist das Niveau hier dort angesetzt, dass jeder Winkel, jede Distanz, jeder Funkspruch kritisch beäugt wird, um Verbesserungen aufzuzeigen - sprich, ein sehr "hohes" Niveau bzw. sprechen wir über fein(st)e Details. Unterstreichen möchte ich, dass keiner den Kopf in den Sand steckt, sondern jeder nach vorne blickt und in der Tat aus den Feedbacks lernt und umsetzt. Danke fürs Mitziehen! :neo: :thumbup:


    So und nun obligatorisch ein paar Eindrücke:


    Gegner im Range Split, Leading Element im Engagement


    1.jpg


    Übernahme durch das trailing Element, Leading Element dreht hot aus dem Grinder


    2.jpg


    Grandslam :thumbup:


    3.jpg


    Rejoin in Trailing Ships, Aufnahme der CAP und Angriff auf die nächsten Gegner aus dem CAP


    4.jpg


    Leading Element im Engagement auf Mig29A im Rangesplit (Separation im Element angeordnet)


    5.jpg


    Übernahme der Gegner durch das Trailing Element


    6.jpg


    Leading Element dreht hot (Wiederaufnahme der Formation nach Separation im Turn) - hier sieht man auch sehr schön, wie und warum sich der Grinderaufbau zwischen den Elementen so bezahlt macht - der Gegner bekommt links / rechts seine Schläge und weiß gar nicht, wie ihm geschieht 8)


    7.jpg


    GRANDSLAM :thumbup:


    Rejoin in Trailing Ships und Angriff auf 4xMig29A im Horizontal Split


    8.jpg


    Übergabe der Gegner an trailing Element und Aufbau des Grinders


    9.jpg


    GRANDSLAM :thumbup:



    Ein Detail möchte ich hier erwähnen, einfach weil es zeigt, dass es 100.0% nicht gibt. Die Debriefanalyse ist knallhart und jeder Fehler kommt ans Tageslicht. Aber hier hat kein Manöverfehler stattgefunden und möchte ich unseren Capt. Corran hervorheben, der ein erstklassiges Manöver geflogen ist und trotzdem getroffen wurde. Grundsätzlich "garantiert" einem das Standardmanöver auf den richtigen M-Pole ein "sicheres" Ende. Aber es können Umstände zusammen kommen, die dann zufällig (!) alle gegen dich sprechen und dann passiert es. Wir haben es als Pech klassifiziert. Natürlich "hätte man" dies und jenes usw. Nur im Luftkampf entscheiden Split Seconds und das allwissende Auge hat man nicht mit. Einfach nur als Botschaft - ja, auch wenn man (sehr!) gut trainiert ist, kann es passieren. Leider. Aber das macht irgendwie auch den Nervenkitzel aus - denn mit GOD MODE ON könnte ja jeder :blush2::nummer1:


    10.jpg


    stingray

    Gentleman,


    für den Bereich "Fighter" bleibt die Aufgabenstellung exakt die gleiche, allerdings ändern = erschweren sich die Rahmenbedingungen. Die SAMs rücken "näher", am Boden tummeln sich diverse Feindkräfte, sodass man auf seine Höhe achten muss und der Luftraum wird insgesamt "voller".


    Have fun

    stingray

    Erstmal Glückwunsch an die Jubilare!!!! :party::party::sekt:




    DEBRIEF der Fighter Class:


    Es galt ein dynamischeres Umfeld aber ohne weitere Beteiligung eigener Kräfte zu berücksichtigen während ein TARCAP aufgebaut und gehalten werden musste. Feindliche SAMs und no-factor targets waren zur Schärfung der SA eingebaut, allerdings noch in mittlerer Dichte und und geringer Komplexität. Ziel war die standardisierte Anwendung unseres FWS Contracts im Rahmen der Gegner bis inkl. Mig29A.


    In Summe wurden 2 Runs gemacht und jeweils mit ACMI analysiert. Ein sehr gutes Ergebnis von allen Beteiligten und eine stabile Leistung gilt es hier zu würdigen! Besonders froh bin ich, dass sich diese beiden Runs ausgegangen sind, denn so konnten die Erkenntnisse des ersten Runs direkt angewendet werden und das Ergebnis ist einfach klasse. Gut gemacht! :thumbup::thumbup:


    Im Detail konnte natürlich auch das Follow Up BVR trainiert werden, Formationsflug, Zusammenschluss nach einem Kampf, Übergang (Transition) von einem in einen Folgekampf, etc. dies ist alles nur in einem TE Umfeld machbar und baut allerdings darauf auf, dass die Manöver per se schon sitzen! Auch top :thumbup:


    Ein paar Eindrücke:


    Engagement auf 2-ship Mig29A mit Übernahme durch das 2. Element und Grinderaufbau mit Gegner im Range Split


    1.jpg


    Transition direkt aus dem 1. Kampf auf 4-ship Mig23 (beachte die Flugpfade) durch das ehemals trailing element


    2.jpg


    Übergabe an das neue trailing Element für die übrigen Gegner und Grinderaufbau


    3.jpg


    Grandslam aus dem Grinder heraus durch Rückübernahme der Gegner durch das Leading Element


    4.jpg


    Angriff auf 4-Mig29A in direct attack durch Anfangsformation


    5.jpg


    Übernahme der Gegner durch das trailing element und Grinderumsetzung durch das leading element


    7.jpg


    Follow Up BVR durch leading element


    8.jpg



    Im zweiten Run:


    Ideales Standard M-Pole Manöver mit Grinder und Gegnerübernahme auf 2x Mig29A


    9.jpg


    Transition aus dem Kampf auf 4xMig23


    10.jpg


    Schöner Grinderaufbau und Gegnerübergabe, Follow Up


    11.jpg


    Wiederaufnahme der Formation und Angriff auf 4xMig29A im Break Away/ Range Split (interessante Kombi des Gegners an dieser Stelle... :/)


    12.jpg


    Wieder ein sehr (!) schöner Manöveraufbau Absprache im Team -> Übergabe des Gegners!


    13.jpg



    Meine Herren, der I/P dankt für diesen Abend, wieder ein Highlight! Good Comms, hohe Konzentration, offenes Debrief und Spaß an der Sache - der Erfolg gibt euch recht. Good job :thumbup:


    stingray

    Tagesbefehl für A2A


    TARCAP Standardübung im 4-ship; Sicherung des Luftraums, danach Etablieren CAP und Halten der Area für 30'. Eine gewisse Einschränkung durch SAM Systeme wird gegeben sein, aber vom Faktor her unentscheidend.


    SP: 1) Interaktion elementweise im 4-ship mit Übernahme der Gegner und Grinderaufbau aus Trailing Ships. 2) Follow-Up BVR innerhalb des Elements wenn nötig. 3) Situation Awareness :!:


    Ich hoffe auf 4 Teilnehmer zur Umsetzung der Übungsanlage.


    Start ist mit TAXI angedacht, um Zeit für eine gemeinsame ACMI Analyse zu haben.


    stingray, I/P

    Herzlich willkommen. :thumbup:8)

    Ich empfehle auch anfangs die Lektüre der Einträge unter "Staffel" und "Dokumente --> Getting Started" - damit bekommt man mal einen guten Überblick!


    lg

    stingray

    DEBRIEF SATAN4


    Als bärenstarke Truppe mit BadCrow, Corran und Numsi machten wir uns auf, die Übungsanlage als TARCAP sauber umzusetzen. Vorrangig das Zusammenspiel im 4-ship, natürlich damit untergeordnet auch das Zusammenspiel im Element.


    In nahezu perfekter Trailing Ships Formation machten wir uns in Zielgebiet auf.


    1.jpg


    In der Großwetterlage waren Mig23 hinter der SA3 gemeldet worden, nur befanden sich diese scheinbar nördlicher als von AWACS vermutet. Die südlichen wurden uns nicht (!) gemeldet, allerdings haben wir ja auch selbst Sensoren 8)


    2.jpg


    Es folgte eine Angriff auf die südlichere Gruppe. Das 1. Element griff sauber die ersten Gegner an. Mein Lock löste sich jedoch bereits beim Cranking.


    3.jpg


    Somit blieben 2 (!) Mig23 für das 2. Element übrig, denn natürlich (wie sollte es auch anders sein) ging meine AIM120 dann auch nicht dorthin, wo sie gelaunched war. Corran ordnete korrekterweise eine delayed 45 right an, griff noch im Turn an. D.h. eine Mig23 blieb unbekämpft, Numsi kam nicht zum Schuss.


    4.jpg


    Somit blieb eine Mig23 übrig! Diese wurde aber nicht erkannt!!! || Perfektes Manöver bis zu diesem Zeitpunkt und noch kein Fatalfehler. Es kann ja mal sein, dass nicht 100% der Gegner bekämpft werden (können...).


    5.jpg


    Das Pech: Auch wir als turning hot im 1. Element bekamen kein RWR Signal (der Gegner war ja weggedreht) und Corran hatte 2 RWR Signale (wo schon fast auf einen Fehler getippt wurde). Leider wurde hier dann kein Follow-Up Manöver eingeleitet.


    Kurz Zoom nach außen: Die Großwetterlage hatte sich verändert, es kamen die ehemals nördlichen Mig23 auf uns zu aus der Deckung der SA-3 und ich ordnete Corran (noch im Glauben, es gebe keinen anderen Gegner mehr) bereits an, einen Turn South zu machen, um die Trailing Ships Formation wieder aufzunehmen.


    6.jpg


    Doch dann... schwante mir langsam Übles, als ich ein neues Grummeln im RWR hörte. Eine war doch noch da... :/X/ Sie hatte sich von unten angeschlichen (?) - interessant, auch die SA3 feuert obwohl wir nicht im Bedrohungskreis waren!


    7.jpg


    Es dauerte dann noch einige Zeit bis Numsi beschossen wurde, R3 ist eigentlich kein großes Ding, wenn man es bloß weiß :eeeek:


    8.jpg


    Aber erst dann kamen unsere Hilfen! Bevor auch noch Corran beschossen wurde, lockte ich mal die Mig


    9.jpg


    Und setzte zum Heatertraining an.


    10.jpg


    Somit waren alle Gegner bekämpft.


    Zusammenfassend: Sehr gutes Engagement, was das Manöver selbst betrifft. Exzellentes Zusammenspiel zwischen den Elementen, die Winkel, der Abstand, das passt hervorragend!!! :thumbup: Wie immer führen viele kleinere Fehler zum Gesamtbild und selten ist es nur eine Sache. Zunächst das Verlieren meiner Aufschaltung führte dazu, dass ein Gegner übrig blieb (aber das passiert halt). Dann konnte Numsi den Gegner nicht bekämpfen (aber das passiert halt). Es wurde auch leider nicht erkannt, dass da zwei Gegner waren (aber auch das passiert halt). Dass allerdings danach über einen geraumen Zeitraum der übrige Gegner nicht erkannt wurde, ist fehlende SA und leider nicht gut :thumbdown: Wäre auch nur einer, ein einziger Punkt der kleineren Unpässlichkeiten nicht passiert, dann hätte sich die (fehlende) SA hinten nicht ausgewirkt. So schlug es voll zu. Das ist Luftkampf, Gentlemen und deswegen üben wir :keeporder:



    Nun befanden wir uns in keiner guten Position für die bekannten und herannahenden Mig23!


    11.jpg


    BadCrow bekämpfte eine schon recht nahe gekommene Mig23, was mich gleich mal zum energischen Abdrehen veranlasste.


    12.jpg


    Ich merkte dann, es ist noch keine Ruhe in den Flight eingekehrt und die Gefahr zu nah; und übernahm die Bekämpfung aus dem Turn heraus


    13.jpg


    Eine Mig blieb übrig und diesmal passte 1. die SA und 2. das Follow Up. Wir splitteten uns auf


    14.jpg


    erkannten, dass BC verfolgt wurde und lösten die Situation!


    15.jpg


    16.jpg



    Dieses Engagement war in Summe gut. Auch aus einer sehr wenig perfekten Ausgangslage mit Gegnern im Schutz von SAM Systemen wurde operiert. Ein wenig mehr an SA in Summe wäre hier gut gewesen, aber es passt unterm Strich sehr gut. Alle Gegner wurden erkannt, auch hier konnten nicht alle erfolgreich bekämpft werden, aber dies wurde erkannt und gelöst. So muss das :thumbup:


    Wir kehrten in die AREA retour, tauschten uns mit dem SEAD aus und gaben den Strikern grünes Licht, da die AREA clear war und begaben uns aufgrund des langsam eng werdenden Sprits zum Tanker. Hier waren wir gut, wenn auch ich anfangs meine Probleme hatte, da mich der Wind (? Alkohol war keiner im Spiel :saint:) immer lateral versetzt hatte und das im Turn mit dem Tanker einfach keinen Spaß machte.


    Auf dem Weg retour versuchten wir den BEAST6 zu kontaktieren, da wir von Mig29 (A) gehört hatten. Doch leider kein Response, also konnten wir (auch aufgrund der Entfernung) wenig tun. Wir führten die Heatermanöver durch, wobei hier leider Corran einen Blackscreen im Falcon hatte und raus war (gottseidank nach der Action und somit nicht ganz übel).


    BadCrow und ich absolvierten noch das HotPit mit Hook sowie den FullStop auf Kunsan mit Haken.


    In Summe gut gestimmt gehen wir nun in das weitere Training! Das Manöver sitzt und das zählt erstmal. Der Ausbau der SA ist ein uns konstant begleitendes Thema und muss einfach immer geübt werden! :whistling: Das schöne ist, je mehr man fliegt, desto mehr kriegt man davon, also up in the air :P


    Freu mich,

    stingray

    Mir fällt auf das wir einige hier haben die keine Abschusswarnung mehr bekommen wenn sie von der Sam beschossen werden.Liegt hier Fehler vor oder ist das jetzt aus dem Real Life so Implementiert?

    RWR braucht einen SYS TEST am Anfang - wurde der durchgeführt? Ohne funzt das Ding nicht (mehr). Früher war das bereits möglich, hatte aber keine Konsequenzen. Darüber hinaus ist das RWR definitiv nicht mehr fehlerfrei --> es zeigt nur sehr deutlich Lücken, zB Spikes, die viel länger angezeigt werden, als da sind (Neustart erforderlich) oder eben auch mal keine Warnung, wenn es denn eine geben soll. Das RWR ist im Grunde ein Zusatzhilfsmittel und ein Puzzlestück für die SA, aber ist weit weit weg von fehlerfrei.


    stingray


    PS: Numsi hatte wenn ich mich erinnere eine RWR Warnung.

    Taktische Auswertung SATAN Flight - TARCAP


    Als "Einstiegstest" wählten "wir" ein Leadtraining, Corran als Lead (sonst üblich als Winglead gesetzt), Numsi (Wingman) als Winglead. BadCrow auf der 4, ich auf der 2 als Support. Dies absichtlich, denn auch diese Fähigkeit ist Übungssache und ... naja, gehört geübt. :P Das alles kam für die Herren etwas überraschend - folglich war die Leistung wirklich jene, die immer abrufbar ist und nicht gezielt wie auf eine Prüfung hintrainiert; das war mir wichtig. Und in diesem Sinne meine Herren: excellent job :thumbup: Natürlich gab es Verbesserungspotential und das wurde individuell erkannt, diskutiert und wird zur Verbesserung beitragen. Ein wesentlicher Punkt an dieser Stelle: Formation, Formation, Formation und SA, SA, SA. :blush2::)


    Nun zum Flug selbst.


    Das Auftanken war wieder klasse. Gute Quickflow Procedure in knapp > 5 Minuten! :thumbup::thumbup::thumbup:


    1.jpg


    2.jpg


    Kaum waren wir im Zielgebiet angekommen, waren bereits die ersten Mig23 an uns. Dies als 3-ship, was das Sorting interessant gestaltete.


    3.jpg


    Die relative Formation im Element passte nicht ganz (laterale und direkte Separation), aber das Manöver lief dennoch gut ab.


    4.jpg


    Kritikpunkte:

    Gleichzeitigkeit war in keinem Element perfekt, minor error

    Winkel vom 2. Element war vielleicht 60° --> Gentlemen 135°!!!! Das ist elementar! Bitte um konsequentes Umsetzen. Das ist BS und können wir besser :devil:


    5.jpg


    Die Absprache mit dem Wiedereindrehen im Grinder klappte sehr gut, Timing passte hervorragend. Aber auch hier: 2. Element dreht auf 90° (warum zu diesem Zeitpunkt?) und macht dann einen Split Turn. Der Contract sagt, zum Gegner eindrehen (also hier linksrum!). Auch das können wir besser.


    Dadurch wurde das 2. Element aufgesplittet, was massiv schlecht für die Round 2 sein wird. Denn bereits noch gerade so am Ende des Engagements hatten wir bereits die 2. Gegnerwelle, auf die wir sofort eingingen.


    6.jpg


    Der Abstand zum 2. Element dann auch zu groß, aber dies war an dieser Stelle kein Lapsus, sondern der Lage geschuldet aus einem Kampf in den zweiten zu ziehen. Damit muss man leben. Damit wurde auch gut gelebt und das Manöver gut umsetzt :thumbup:


    8.jpg


    Hier eben auch das 135° Defensivdrehen gut umgesetzt, es geht ja Jungs :thumbup::thumbup:;)


    9.jpg


    Und tolles BVR Follow Up mit Corran durch Element-Split, RWR Beobachtung und Support im Element. In dem Fall war Corran freigespielt und deckte die 6 Uhr -- > der Gegner ging ohenhin schon down, top :thumbup::thumbup:


    10.jpg


    Im 2. Element wurde zum Wiedereindrehen leider erneut ein Splitturn geflogen (Gentlemen, das ist zum Abgewöhnen :arghs:) und Numsi beförderte sich in die SA-3 der Warnungen zum Trotz - hier aber bereits im Vorfeld die ersten Probleme: BMS (bzw. der Rechner) musste mehrfach im Briefing neu gestartet werden und dann waren irgendwann die Bedrohungskreise nicht mehr da . Schade.


    11.jpg



    Weiter ging es zum Heatereinsatz. Hier vorweggenommen: Leider sieht man im ACMI keine optische Aufschaltung. Bekanntlich zieht diese immer vor einer Radaraufschaltung. :!: Wenn ohne Uncage verschossen, kann das zum Verhängnis werden, da das Handover dann automatisch passiert und sich der Kontrolle des Piloten entzieht:!:Was passierte, lässt sich im Nachhinein nicht mehr rekonstruieren, aber ich war am Schirm 8|:cursing: Allerdings kann ich mich Dros Warnung nicht anschließen: Gerade die Heater sollte eingesetzt werden, wenn man im Close-Combat unterstützen muss. Nur die Heater (und bitte keinesfalls eine Slammer da reinjagen) hat die Fähigkeit zur chirurgischen Präzision - aber: Es ist nur das Skalpell, es muss auch von einem Chirurgen bedient werden ;)


    12.jpg


    Aber: Ich war weit weit weg im Vergleich zum Gegner, Corran hatte keine Radaraufschaltung auf mich, ich war weit off-boresight (fast ganz raus!). Warum das Ding da auf mich ging ist mir wirklich ein Rätsel. Da muss es einen optischen Lock gegeben haben, denn wenn das ohne Lock geschossen wird, fliegt das Ding einfach keine (solche) Kurve... keine Ahnung.


    13.jpg


    Nun denn in Summe etwas gemischte Gefühle. Auch das Standardmanöver zeigte Lücken auf - das muss man an der Stelle klar und offen kommunizieren, um es besser zu machen. Unsere Zielsetzung wird sein müssen: Präzision in Formation, aber vor allem auch Präzision im Manöver, denn nur so können wir bestehen gegen immer bessere Gegner:keeporder: Das wird weiter geübt werden müssen :keeporder:


    stingray