Beiträge von Stingray

    DEBRIEF NIGHTWING3


    Zusammen mit Kiwi im Flight begann die Reise schon mal spannend. Wenige Sekunden zu spät im Flight grinste mich mein Wingman in spe am Briefingtisch vom Platz der Nr. 2 an und teilte mit ernster Miene mit: "Reg dich nicht auf, soll doch jeder das machen, was er am besten kann ... und du bist ein mieser Wingman!" :*


    Leider kann sich die pelzige Südfrucht zumindest mit dem letzten Teil auf eine zitatmäßig korrekte Wiedergabe einer Stingray'schen Aussage berufen und damit zuckte ich mich den Schultern und ab ging es ins Briefing und an die Rampe.


    Es verlief hier alles plangemäß, Formationsflug mit negativer Distanzanzeige im DED inklusive :P, Tanken gem. Briefing (es klappte sogar die Stern Conversion) tauchten auf unserer 8 Uhr 29 Spikes auf, die wir links liegen ließen und weiterzogen.


    Somit waren wir dann weit als erste - und alleine - im Zielgebiet und hatten Spaß mit Mig29S.


    1.png


    Eingeschränkt durch die SAM beschlossen wir den Cranked Press same side zu fliegen.


    2.png


    Während ich Glück hatte und gleich einen Splash erzielte, brauchte Kiwi einen Second Run, den ich nutzte, um herannahende IL-78 als no factor aufzuklären.


    3.png


    Es schloss dann Smoke22 auf und platzierte sich gem. Briefing, auch Redtail war angekommen.


    4.png


    Herannahende Mig29S wurde ordentlich von Redtail bekämpft, hier koordinierten wir uns sauber im Package und leisteten Redtail Support. Das war sauber, Jungs :thumbup:


    5.png


    Redtail konnte die Mig29S im ersten Run bereits an die Schirme bringen - währenddessen ersuchte ich Smoke22 die Insel im Auge zu behalten, da wir eben im Kampf gebunden waren.

    Da entwickelte sich die Lage weiter nördlich weiter und Mig23 stiegen auf! Redtail agierte 100% korrekt, blieb off und übergab die Gegner an uns :thumbup: :thumbup: :thumbup:


    6.png


    Damit wurde alles richtig gemacht - ein Nachgeben eines Jagdtriebs hätte böse enden können - hier zeichnet sich auch das mittlerweile doch jahrelange gemeinsame Training aus - ob nun 1x 4ship oder 2x 2ship, es läuft 8)


    7.png


    Hier passierte dann die erste minimal kritische Situation - Kiwi und ich bekämpften die Mig23, konnten aber die Nummer 3 der Migs nicht aufschalten - bis wir im Dogfight waren.


    ... und schon zahlte sich das ACM Training der letzten Wochen aus --> ich meldete engaged offensiv Mig23, high und sofort kam retour "Supporting, tally, visual". :thumbup: genau so muss das und nicht anders.


    8.png


    Mit einer Heater klärte ich die Sache schnell auf!




    Am Weg zurück auf CAP bemerkten wir Mig21 über der Insel... da war doch Smoke22 dran, Smoke 21 kam von N gerade ins Spiel hinein. Bloß war Smoke22 lieber am telefonieren mit der freundlichen Dame am Tanker (ja, genau, dieselbe, von der Gen. Hunter ein Foto mitführt :love: ). Dennoch übernahmen die Smokes dann die Klärung, was letztlich gut ausging.


    9.png


    Bei den Mig19 ersuche ich die Smokes um interne Auswertung der Geschehnisse :keeporder:


    10.png


    70NM später... 8o da waren die Augen wohl am Bild der Dame und die Gedanken ebenso :winki:


    11.png


    Jedenfalls befanden sich Kiwi und ich derweil im ruhigen Heimflug Richtung Tanker, als ziemlich plötzlich Mig29 auftauchten.


    12.png


    Ich stimmte mich noch mit Smoke21 ab, gab durch, dass es sich um ein horizontal Split handelte und dass wir die Gegner nehmen würden.


    Abermals hatte ich mit dem ersten Schuss Glück und hängte den 29er Piloten an den Schirm, der andere konnte ich den Schutz der SA-4/10/etc flüchten.


    13.png



    Smoke21 war dann leider durch SA-4 nicht mehr einsatzfähig, Kiwi nur mehr mit 2x Heater, setzte ich nach, musste aber ebenfalls abbrechen, um nicht in den SAM Kreis einzufliegen. Das nutzte der Gegner und drehte um. Ich selbst mit 1x Slammer, 1x Heater auch nicht üppig ausgestattet baute mit Smoke22 (danke fürs drauf Einlassen), eine Klammer auf


    14.png



    Kiwi drehte etwas verfrüht um, was aber auch gut ausging und Smoke22 setzte gemeinsam mit mir zum Schuss an. Deine Rakete Otto war minimal später, aber perfekt platziert - das war eine mega saubere Aktion. :thumbup: :thumbup: :thumbup:


    15.png


    Mit <1000lbs kehrten Kiwi und ich dann an den Tanker, konnten erneut problemlos vollmachen und kehrten nach Hause retour.


    Es war für mich ein spannender Flug, ein langer Flug mit vielen tollen Ereignissen! Die Luftkämpfe waren für mich ausgezeichnet geführt, top Wingman (der Kreis zum Eingangsstatement schließt sich... 8) ) mit klasse Umsetzung ACM und - und das ist auch etwas Besonderes - die Kooperation und koordinierte Interaktion im Package zwischen den Flügen (nicht nur Fighter Class, sondern alle!) war außergewöhnlich!


    Das macht richtig Laune - vielen Dank Jungs, natürlich hier auch an den TE Bauer :thumbup:


    stingray

    Hab mir grad mal das Tape angesehen.... irgendwie läuft da im Code was gewaltig falsch wenn ihr mich fragt.


    Hatten die SEAD Kräfte denn die SA-10 als Ziel? Ich hab mir den Hornet51 Flight mal angesehen.. sie fliegen da im 2 Ship gerade hin, weder besonders hoch, noch besonders schnell, brauchen keine Manöver um das Ziel zu erkennen, hauen eine einzige AGM-88 raus während sie beschossen werden, drehen um und verlassen das Gebiet ohne Verluste und treffen dann auch noch zu 100% genau das eine Radar.... :vinsent:

    Das is schon krasser Stoff :help:

    Das ist einfach die Messlatte für SEAD Einsätze, mon cher :D :D :/ :rolleyes:

    TAKTISCHE ANALYSE des Knäuelkampfes (no names und no comms, einfach nur ACMI 8))


    Ausgangslage:


    Ein 2-ship mit primär A/A Aufgabe kehrt waffentechnisch deutlich geschwächt aus dem S retour (1) , während ein anderes 2-ship gerade noch 2x MIg21 auf dem Weg "mitnahm" (2). Dahinter ein 3. 2-ship (3), noch weiter hinten ein 4. (4).


    1.png


    Nummer (3) flog weiter in den S und klärte C-17 bzw vielmehr daneben fliegende Mig21 auf. Nummer (1) setzte sich hinter die nun eingeflogenen Nummer (2), welche den Luftkampf mit Mig21 aufnahmen - Nummer (4) ist fast auf gleicher Höhe zu (1).


    2.png


    Einfach vorneweg: Nummer (3) flog zu den südlichen Mig21, erledigte diese und kehrte retour - all good. :thumbup:

    Nummer (1) und (4) stürzten sich fast zeitlich in die Unterstützung von (2), die in einen Dogfight mit Mig21 gerieten. :|


    3.png


    Im Detail:

    Warum auch immer schien Nummer (2) die Mig21 erst in letzter Sekunde zu bemerken. Der rechte Wingman flog erstmal weiter und kehrte erst um, als vermutlich sein Flügelmann Alarm schrie bzw attackiert wurde. Zu diesem Zeitpunkt war dieser bereits im Dogfight - ein vermeidbare Situation.


    4.png


    Trotz Kehre schritt der Flügelmann nicht ein - dies kein Vorwurf, einfach eine Feststellung. Rein aus dem ACMI heraus, genug Gelegenheit mit AIM9X HOBS zu agieren. Der erste verblieb damit im Dogfight...


    5.png


    Dies klärte (1) auf und beschoss eine MIg21 auf 6 Uhr hinter einer F-16. Der erste Kill. Zu diesem Zeitpunkt griffen bereits die Mig29A in den Kampf ein - vorerst erfolglos (1. Raketensalve ging ins Leere).


    6.png


    Jetzt wird es spannend, weil die Formationen komplett aufbrechen. Ein Teil von (1) ging raus, da keine SA, ein Teil bliebt Hot und bekämpfte Mig29A - dies bereits nicht gut :thumbdown: :thumbdown: Die Teile von (2) waren zu diesem Zeitpunkt komplett zersplittert, wobei jener Flügelmann, der zuerst attackiert wurde, nun in einer guten Position gegen die übrige Mig21 war... Aber auch Nummer (4) brach aus und verlor aus nicht erkennbaren Gründen die Formation! :patsch:


    7.png


    Nun drehte der zunächst Egress befindliche Teil von (1) wieder um, um zum Lead aufzuschließen. (4) flogen weiter auseinander - einer hot, der andere cold. Auch der vorher schon cold befindliche Teil von (2) blieb cold - während der nach wie vor im (Offensive) Dogfight befindliche mit AIM120 die Mig bekämpfte (Heater wäre früher schon off-boresight möglich gewesen - warum nicht eingesetzt??).


    8.png



    Und nun passierte etwas: Ein Teil von (1) drehte HOT - dies ist ein Kapitalfehler, Sir, der letztlich zum Abschuss führte. Ich kenne solche Situationen nur zu gut - man will helfen - aber... not this way. :keeporder: :strafe: Währenddessen schloss der andere Teil von (1) auf, während das jeweilige Single-Ship von (2) und (4) hot gingen. Bei Nummer (4) war das iO - noch jung und unverbraucht. Aber bei Nummer (2) wäre das naheliegendere off zu gehen - gerade aus einem längeren Dogfight kommend ohne WIngman.


    9.png



    Es war Nummer (4) dann auch schließlich, der die Situation klärte :thumbup: .


    10.png



    In Summe aus I/P Sicht:


    • Trotz "guter" Ausgangslage wurde ein Kampf gegen Mig21 nicht aufgenommen, sondern als Dogfight ausgefochten.
    • Das Zusammenspiel der Kräfte im Dogfight war nicht vorhanden - dies ist auch mitunter das Schwierigste... ein sich gegenseitig zumindest mit Heatern zu unterstützen, sollte im Bereich des möglichen liegen.
    • Einsatz AIM9X mit HOBS ???
    • Auseinanderbrechen von Formationen auch ohne Kampfeinsatz (?) - ein "Sich-Wiederfinden" danach unerlässlich, auch wenn man dazu den Kampf verlassen muss oder sogar sollte (Stichworte: Tumbleweed, Bugout).
    • Hot Drehen trotz unklarer Bedrohungslage und vermutlich 29 Spike ein NoGo


    Es sind wie immer damit viele Kleinigkeit, die zu der Situation geführt haben. Das Hot Drehen in einer solchen Situation mit Sicherheit der Kardinalfehler und nicht einfach ein "Unterliegen" einer BVR Waffe. Allerdings: Das ist die ACMI Situation. Wer dabei war, weiß, was hier los war. Insofern kann man mit Sicherheit davon ausgehen, dass das Hot Drehen in dem Stress und Gedränge, das hier stattgefunden hat, anders wahrgenommen wurde. In anderen Worten: In einer ruhigeren Situation hätte der Pilot dies vermutlich unterlassen. :)


    Ich ersuche diesen Beitrag zur Verbesserung des Luftkampfverhaltens zu lesen und nicht als Anklage einzelner! Jeder (!) kann und sollte hieraus etwas mitnehmen. Fehler helfen, besser zu werden und auch wenn sie andere gemacht haben, kann jeder einzelne entsprechend Rückschlüsse auf das eigene Verhalten ziehen und es hoffentlich positiv mitnehmen.


    stingray, I/P

    Gentlemen,


    im A/A Bereich müssen wir uns nun endlich den ACM zuwenden. Die Ereignisse haben aufgezeigt, dass hier das meiste noch ungehobene Potential liegt. Graben wir den Schatz aus.


    Wir starten mit 2vs1 bevor wir uns dann mal an 2vs2 und 2vs many wagen - erst dann kommt many vs many. Letzteres war wohl die Lage letzten Dienstag. Die Comms waren auf allen Seiten ein Saustall, wenn ich das mal so offen benennen darf und Lagebild kam keines auf. Dies hat auch zum Abschuss von BC geführt, wiewohl ich froh bin, dass es nur einen erwischt hat. Gelegenheit hatte der Feind mehr!


    Aber es bringt jetzt nichts, sofort in das komplexeste Szenario einzutauchen, genausowenig wie die Köpfe in den Sand zu stecken. Heben wir das Potential im dem Bereich und starten durch.


    1. Trainingseinheit dazu im Rahmen der FWS am Sonntag - Rollenverteilung und Comms. Der Rest ist Geschichte :/ Am Dienstag folgt dazu ein Trainingsflug auf eigenem Server in einer "dynamischeren" Umgebung.


    stingray

    Jawolll....da geht einem das Herz auf! Wenn es jetzt "richtig" umgesetzt wurde. Die Bugs mit der AIM120 bzw. der allwissenden KI sollten damit Geschichte sein. Trotzdem wird es eine MEGA Herausforderung im A/A Bereich.


    Im AG v.a. aber SEAD Bereich sehe ich die größten Änderungen und auch coole Neuerungen. Allein dass man nun das Helmvisier auch AG-mäßig einsetzen kann :saint:


    stingray

    Welcome Nightflyer,


    und ein herzliches Hallo! Verstärkung ist immer willkommen, es macht Spaß bei uns - soll natürlich aber auch der Realismus nicht fehlen. Beides findest du hier!


    Bis denne,

    stingray

    KUNSAN Air Base/ROK

    1st Glory Wings

    -Commanding Officer-



    An alle Piloten



    LAGEINFORMATION


    - Massive Truppenbewegung in den Süden um Flugplätze zu "sichern"


    - Es werden verstärkt leichte Verbände mit Raketenwerfern in Bewegung gemeldet - auch wurden erste SAM Sicherungen eingerichtet


    - Der Vormarsch muss gestoppt werden.


    Die 1stGW werden entsandt, um 2 strategische Brücken zu zerstören, sodass der Vormarsch von Bodentruppen behindert wird. Die Mission wird als COMAO umgesetzt. Der C/O hat per Depesche informiert, dass er eine starke Teilnahme erwartet :keeporder:


    Wir starten bei bestem Wetter in eine mittel-aufgeklärte Feindsituation hinein. Die Lage ist äußerst dynamisch. Umso mehr müssen sich alle Kräfte an den Zeitplan halten. Verzögerungen werden nicht toleriert. Die STRIKE Flights müssen gemäß TOS umsetzen! In Bewegung befindliche unbekannte SAM Systeme vom Typ SA4 und SA6 erschweren den Auftrag und stellen eine Herausforderung an die SEAD Kräfte dar. Obwohl die Gegend nur mäßig gesichert ist, können schnell starke Feindkräfte per SCRAMBLE entsandt werden.


    TIME IS OF THE ESSENCE.


    Good luck,

    stingray, I/P


    DEBRIEF COBRA FLIGHT


    Zusammen mit BadCrow, Corran und etwas Vitamin C in Form einer grünen Südfrucht mit zahlreichen Kernen sollten wir die Sicherung der Mission gegen Jäger sicherstellen.

    Die Aufgabenstellung war nicht leicht, mussten wir doch in drei Richtungen gegen anfliegende Feinde Widerstand leisten und zugleich 2 naheliegende Flugplätze überwachen. Und mit "nahe" ist wirklich nahe gemeint, einer war sogar der Zielflugplatz :help:


    Bereits im Leadbriefing ersuchten wir daher den SEAD die Sicherung nach Osten und insbesondere nach TIVAT sicherzustellen, sodass wir uns auf N bis O sowie den Flugplatz selbst stürzen konnten. Danke gleich an den SEAD hier für die Übernahme und gute Durchführung der Aufgabe! :thumbup:


    Im Flug splitteten wir beide Elemente in einen gekoppelten CAP auf, sodass einer hautpsächlich nach N, der andere hauptsächlich nach O sichern konnte. Zudem sollten wir antizyklisch eindrehen, sodass immer ein Element Richtung Podgorica blicken und eingreifen konnte. Soweit der Plan :keeporder: 8o


    1.png


    Zunächst führten wir eine exzellente Betankung am Hinflug durch und kamen sogar noch vor dem SEAD im Zielgebiet an. Wiewohl wir uns bereits durch den Tunnel zwischen den SAMs schlagen wollten, um unsere CAP Position einzunehmen, flogen uns gleichmal MIG29A um die Ohren. Hier pickten wir im 4-ship aufeinander (da wir uns ja nachher ohnehin teilen wollten) und konnten folglich nicht die vollen Vorteile ausspielen. Wir entschieden uns zu einem Cranked Press im 2-ship - sind abweichend vom Contract auf dieselbe Seite abgedreht, um die SA-3 zu vermeiden.


    2.png


    Nach 2 erfolglosen Beschüssen erfolgte eine Übernahme durch das Trailing Element, um die Waffenlast halbwegs zu verteilen.


    3.png


    Danach etablierten wir uns in der CAP. Bereits beim Überflug erkannten wir 2xMig29 in der RAMP Position auf Podgorica und setzten eine Warnung ab! Hier erkennt man schön, wie wir uns aufbauen konnten. Der SEAD zerlegte derweil die SAM Systeme und unser Sondereinsatzpackage nahte schon dem Flughafen.


    4.png


    Kaum hatten wir im N Sicherungselement uns umgedreht, stiegen auch schon die Mig29A auf. Wir setzten zum Abfangen ein und warnten die eigenen Kräfte.


    5.png


    Das war ein recht spaßiger Moment - war doch einiges los und wir hatten nicht viel Zeit. Umso toller die Absprache im Package, denn der SEAD nahm die Lunte auf und setzte den Mig29 von der anderen Seite entgegen :thumbup:


    6.png


    Wir hatten zu diesem Zeitpunkt schon Mig23 im RWR. Leider war unser Ost-Sicherungselement genau auf der anderen Seite und nicht nah genug dran. Also übernahmen wir diese. Cupra erledigte derweil die angenockte Mig29, die nach einem Raketentreffer noch auf Segelurlaub war 8)


    7.png


    Hier hatten wir leider ein falsches Sorting und einen Doppelbeschuss.


    8.png


    Ich liebe für solche Situationen die AIM9X HOB :vinsent:


    9.png


    Der Nachteil an der Geschichte war, dass nun das N-Sicherungselement de facto leer geschossen war und das andere Element fast volle Waffenlast hatte. Das ist sehr unglücklich, war hier aber kaum vermeidbar. Sie sollten noch "Glück" haben. Es näherten sich Mig31 aus dem N, die übernommen wurden. Derweil machte sich das Sonderkommando rund um Cupra und der SEAD auf den Heimweg.


    10.png


    Es erfolgte ein perfekt orchestrierter Angriff - nur... da war noch ein SAM, die wir alle nicht beachteten. Eine SA-10 im N wurde aus dem Dornröschenschlaf geweckt.


    11.png


    So wurden unsere Helden des 2. Elements beide durch SA-10 an den Fallschirm befördert ;( Das war wirklich jammerschade, denn der ganze Rest war durchwegs sauber und wirklich gut gewesen! Wir flogen als 1. Element dann sicher nach Hause :cursing:


    In Summe ein absolut spitze Absprache im Package, im Flight, im Element; saubere Angriffe, saubere Koordination! So ein Ausgang trübt dann natürlich das Bild. Dennoch ein RIESENDANKE an alle, natürlich hier besonders an die A/A Truppe für euren Einsatz! Chapeau :hutab:


    stingray




    PS für die Statistik: Stingray (1x Mig29, 2x Mig23), BadCrow, Corran (1xMig29A), Kiwi (1x Mig31).

    Hallo zusammen,


    danke für die Auffrischung. Von meiner Seite ganz klar: Deep Stall reinkommen massiv schwer im Vergleich zum Rauskommen ;) Mehrfach probiert, alles immer geklappt. Danach wurden wir von unserem Lead Richtung Flugplatz zur simulierten Flame Out Landung koordiniert! Dort war ich persönlich etwas "überfordert" mit der Übungslage. Ich wähle bei einem Flame Out Landing die Spiral um gezielt Höhe abzubauen. Ein langer "Anflug" noch dazu mit sacht laufender Maschine ist mir unbekannt. Aus dieser Situation heraus wählte ich dann den falschen Winkel und kam zu tief rein - habe mich dann mit (unerlaubter) Maschinenhilfe wieder etwas höher gesetzt, aber da war der Mist schon durch. Ich wollte es dann noch durchziehen, aber das kann ja gar nicht mehr -> wenn man so will ist das gleich der 2. Fehler: Kann man ja auch Missed Approach fliegen, nu? :patsch: Egal: Ich setzte dann zu hart auf und rollte zur Parking Area.


    Soweit so schlecht. Echte Flameout Landung klappt trotzdem 8o aber das soll jetzt keine Entschuldigung sein :eeeek: :thumbdown: ;)


    stingray

    Same here!


    Jojo für mich unbekannterweise, dafür Jaws umso mehr und neuerdings auch Toschi!


    Das ewige Licht leuchte Ihnen und und in unseren Gedanken!


    stingray

    Hallo!


    Ich hatte ja auf ein Debrief des Flight Leads gehofft :winki:


    Fakt ist: es lief extrem bescheiden. Ein 3-ship als Gegner verhält sich leider ganz anders als ein 2- oder 4-ship! Und selbst im 3-ship ist auch Gaga. Da kann man nicht alle Augen und Ohren kompensieren. Das soll jetzt keine Ausrede sein, hat aber verdammt mühsame Ausgangsbedingungen mitgebracht!


    Letztlich der Absturz meiner Wenigkeit war auf die Annahme zurückzuführen, dass kein Gegner mich beschossen hat. Die eine Mig29S, die mich letztlich erfolgreich gedowned hat, hat mich zu einem Zeitpunkt beschossen, wo es völlig normal ist, aber warum auch immer, habe ich dem keine Relevanz beigemessen. Radarwarnung ist ja nicht, also... Es war noch dazu jene, die ich eigentlich auch bekämpfen hätte sollte, also mein Tango Alpha. Aber irgendwie war ich durch die anderen beiden noch mehr abgelenkt, da die sehr seltsam herumflogen.


    Das andere Down kam erst nach dem Follow-Up und war ziemlich klar einem halbherzigen Defensivmanöver anzurechnen --> guter Beschuss und gute SA, aber dann kein echtes Pumping und das war es.


    Also letztlich human error, wie es so schön heißt in beiden Fällen oder auch "Der Fehler sitzt zwischen den Kopfhöhrern" :sarcastic:8o


    Wir geloben Besserung ;) und erhoffen ein 4-ship (auf zumindest der eigenen Seite, wobei ein 4-ship als Gegner wirklich fast einfacher ist als ein 3-ship...)


    stingray

    Hallo Dro


    den Gegner als SWEEP zu tasken gelingt mir auch nie! Da macht die KI was sie will. Die besten Ergebnisse erziele ich mit DCA oder wenn es besonders aggressiv sein soll mit Intercept.


    lg

    stingray

    Hallo


    Ich kann leider nicht. Ich hatte einen kleinen operativen Eingriff, der zwar nicht tragisch ist, mich aber am längeren Sitzen noch hindert, damit die Naht gut abheilen kann. Zumal ich nächste Woche in die USA fliegen sollte und bis dahin wieder fit sein müsste.


    sorry


    stingray

    Hallo


    Aus den Diskussionen im BMS Forum heraus sind wohl nervige Fehler bei der Änderung der AIM-120 Flugdynamik in Abhängigkeit mit dem Radar enthalten, die jeden Luftkampf zum Hasardspiel machen -> wird mit U1 gefixt...


    Ansonsten ist der Luftkampf ausgesprochen anspruchsvoll, da die AIM120 nun keine Wunderwaffe mehr ist und insbesondere die HPRF/ MPRF Unterschiede umgesetzt sind mit deutlichen Effekt. Zudem ist auch die Übergabegenauigkeit SAM vs STT implementiert (SAM ungenauer - insbesondere bedingt durch Intervallübergabe der Datenpakete per DL an die Rakete) --> dadurch auch: Falsche Zielaufschaltung sehr sehr wahrscheinlich; Doppelbeschuss, Blue on Blue auch wenn gar nicht so eng geflogen wird, etc.


    Es gibt vieles zu tun. mal schaun wie schnell U1 rauskommt ;)


    stingray

    Ergänzung


    eigentlich eine klare Sache - einprogrammierter Ablauf wird abgerufen ;)


    Gegner löst auf 23NM R77 auf BC aus, soweit OK und nichts neues.


    1.png


    Auf 13M wird von uns geschossen - zum gleichen Zeitpunkt werde ich beschossen


    2.png


    eigentlich viel schlechter für mich, aber... BC ist zu diesem Zeitpunkt schon auf ca. 15nm = ca 11M heran und wurde erneut beschossen und selbst für die 1. R77 ganz zu schweigen von der zweiten das ist leider <MAR und damit E-Pole und :bomb:


    3.png


    Denn schon die 1. Rakete trifft mit deutlich Überhang


    4.png

    Ich krieg von dem allen eigentlich nix mit - es läuft ja, denk ich - das wird ein Spaß, denk ich :s_ende: setze also nach und jage meiner noch eine Rakete hinterher, als ich im RWR ein Zucken sehe (NOTA BENE: BC hat seine Mig29 sehr wohl getroffen, leider nicht versenkt!)


    5.png


    Ich habe übrigens die eindrehende Mig im Moment ihres Eindrehens bekämpft (!sic!), dies hat aber Kamikaze-mäßig beschlossen sterben zu wollen und flog ohne Zuckung wie ein japanischer Selbstmordaffe in die Rakete:essen:


    6.png


    Damit hab ich beide Mig29 versenkt und hing selbst am Schirm :lokomotive::hiphop:


    Für den Rest müssen bitte jene übernehmen, die kein Segelflugzeug aka Fallschirm steuern mussten. Lesson Learnt wie es so schön auf Neudeutsch heißt: Stick to the f'* parameters. 13M sind 13M und nicht 11M. Hilft nix :hechel: In diesem Sinne: Doch nicht so einprogrammiert, we are all humans.


    War schnell vorbei :brainsnake: danke trotzdem

    stingray

    Also ich hab mal ins Manual geschaut... nicht schlecht:


    * HMCS muss nun kalibriert und im Flug rekalibriert werden

    * Dafür erlaubt es nun auch endlich AG Features, zB DTOS oder auch EOVIS um per Sicht ein Ziel zu markieren und dann eine MAV drauf abzuschießen - dürfte auch die SAM Jagd cool machen

    * neue AGM-65 L als Laser-guided Variante der Maverick 8) (geht natürlich auch mit buddy-lasing 8|8o)

    * G-Warm Up Prozedur für den Piloten <X


    Für unsere SEAD Spezialisten:

    Zitat

    EAD becomes very unpredictable, and you will need to once again upgrade your tactics to suppress or
    destroy SAM sites. Get ready to play bait by tempting the radar to stay on your aircraft while your wingman attempts to kill the SAM radar. Do not be surprised when that tactic is not always successful. SEAD / DEAD work continues to get more interesting and rewarding in 4.36

    * JTAC :P mit der ganzen Readback Struktur - wir erinnern uns, lang lang ist's her

    * Target Steerpoints im RECON können nun auch anderen Flugzeugen zugewiesen werden!


    So langsam muss ich wohl ich den AG Bereich wechseln ;)


    stingray