Chosun Tongil - OP "False Flag"

  • Report Devil 1.4
    Wieder einmal war es für mich ein sehr Anspruchsvoller Flugabend mit einem,wie eigentlich immer,Top Lead Paladin,muss ich einfach so sagen. :thumbsup:


    Für mich verlief die ganze Mission zufriedenstellend,heist ich bin heil auf der Homebase angekommen.
    Ich fasse mal kurz zusammen:
    Positiv war mein zugewiesenes Ziel ist erfolgreich bekämpft worden,ich habe immer eine guten Kontakt zu gesamten Flight gehabt,Fuelmanagment war in Ordnung,Koordination mit dem Escort(Abruch unseres Angriffs auf die Mig21)


    Negativ war meine SA durch die Extrem überlagerung der Threatcircles im HSD,Aufhängung verbogen bei einem unkontrollierten Flugmanöver,Ils Landung war nicht so doll.Ohne Siri hätte ich die Runway im ersten Run verfehlt.Anstatt dem Localizer zu folgen habe ich versucht das Tarcan Signal auf dem Hsi als Referenz für die Ausrichtung zur Runway zu nehmen.Das passiert wenn man nicht regelmässig fliegt :cursing:
    Fazit


    Als Wingman zu gebrauchen mit viel Luft nach oben .....
    Note:Ausreichend


    Danke an meinen Lead Paladin für die Ausarbeitung der Taktik und der sehr guten Leadfunktion,und natürlich an Sneakpeek und meinen Element Lead Opasi.Immer wieder gern.


    Lg Bflat

  • AFR vom GOBLIN2 - Flight
    Besetzung:

    • Keule
    • Frosty
    • Stingray
    • Slick


    Auftrag: Escort des SEAD bis Target Area, anschließend TARCAP.


    Das war eine sehr herausfordernde TE unseres Cheffes!!!! :D

    Als eingespieltes Team, in sauberer taktischer Formation (Bild_01) und mit guter Absprache zu dem SEAD konnten wir die Escort Aufgabe recht einfach erledigen. Lediglich ein 4-Ship MIG-21 kam dem SEAD entgegen. Dieser konnte auch zwei MIGs abschießen. Als Escort hatten wir eine gute Position um die Situation beobachten zu können (Bild_02). Nachdem der SEAD abdrehen konnte haben Frosty und Slick den Rest übernommen. Damit war die Situation geklärt und wir konnten / und musste in die TARCAP Area einfließen. (on Station waren wir 5min später als gebrieft :whistling: )
    Das erste ernsthafte Engagment hatten wir dann mit MIG29S. Hier hat das Sepatieren und sich in Position bringen mit meinem Element hervorragend funktioniert. Stingray ging outbound, während Frosty und ich den Angriff flogen (Bild_03). Anschließend konnte das 2. Element die Situation übernehmen. Meine 120er hat die MIG nur angeknockt, Frosty konnte seine vom Himmel holen. Dennoch wurden so Beide aus dem Kampfgeschehen herausgenommen.


    Die anschließend kommenden SU27 waren dagegen sehr hartnäckig. Wir konnten die kaum aufschalten, da sie permanent mit Jammer flogen. Jedesmal mussten wir abdrehen und neu ansetzen was sehr viel Sprit gekostet hat. Als letztes Mittel hat Slick dann seine 120er als MADDOG verschossen und das mit Erfolg :thumbsup: . Irgendwie haben wir alle SU27 erwischt (Bild_04). Aber das war aus meiner Sicht sehr glücklich. Das konsequente Abbrechen bei der MDR hat uns hier am Leben gehalten. Sehr gut war auch, das unser SEAD auf Anfrage sofort zur Hilfe kam. Das hat sehr gut geklappt.


    Glück hatte auch der Sparky Flight. Eine MIG29S war bis auf 17nm an den Flight ran (Bild_05), hat aber nicht geschossen (Normalerweise tun sie das auf 23nm, aber vielleicht war sie ja auch schon leer geschossen :winki: ) Auf die Anweisung sofort nach Süden zu drehen wurde aber direkt reagiert. Das war gut.


    Hier sollte schon mehr SA an den Tag gelegt werden und man sich aus den Gefahrenbereichen lieber raushalten, sonst kann das auch mal am Schirm enden. Der geplante Flugweg der Jungs ging auch weiter südlich entlang (glaube ich....)


    Mit sehr wenig FUEL ging es dann zur Homebase. Stingray musste sogar entgegen der Windrichtung landen, mit 100lbs....
    Das war alles sehr nervenaufreibend für mich. Die Koordination des Flights und alles drum herum hatte mich komplett gefordert. Es ist daher immer gut, wenn der Wingman da ist wo er hingehört und das Element sowieso mitdenkt. Also riesen Kompliment an meinen Flight.
    Größtes Probem für mich war die "gefühlt" ausschweifende Kommunikation auf dem taktischen Kanal. Nur so als Beispiel: wenn ich während eines Angriffs 10 Sekunden lang nicht mit meinem Flight reden kann, dann ist die Distanz zum Gegner ca. 20nm weniger....Wenn der nur 40nm hatte wird es verdammt eng für uns. Während dessen stehen wir eigentlich permanent in Verbindung mit Skywalker, die uns auf dem Laufenden hält, auf VHF!!!! Das bekommen alle anderen natürlich nicht mit und reden dann auf UHF, wenn sie es für nötig halten. Das kann ich voll nachvollziehen. Also da müssen wir uns etwas einfallen lassen. z.B. ist es aus meiner Sicht nicht nötig, wenn der SEAD erklärt welche SAMs im einzelnen alle down sind. Es würde doch auch reichen, wenn er die Target Area frei gibt. Den Strikern kann doch egal sein was dann rings rum noch ist, solange sie auf ihren gebrieften Flugweg bleiben, oder? Evtl. könnte Skywalker nur ein kurzes "ENGAGMENT" in die Runde werfen und dann ist Ruhe auf dem UHF-Kanal bis "PICTURE CLEAR" gemeldet wird. Oder die AA-Crew geht komplett vom taktischen Kanal runter. Aber dann bekommen wir nix mehr mit und können auch kein Backup reinrufen, bzw. selber Flights zur Hilfe kommen. Arbeiten wir an einer Lösung... :thumbup:


    Soweit erstmal von mir. War eint toller Abend und hat sehr viel Spaß gemacht. Danke an ALLE!!!!
    Ach ja.... Endlich war es mal wieder ein Nachtflug. DANKE DRO!


    Gruß
    Keule
    PS: Das Pit hat auch ohne Probleme funktioniert :thumbsup:

    -------------------------------------------------
    There are only two types of aircraft - fighters and targets.
    (Doyle 'Wahoo' Nicholson)

    signatur_keule.png

  • Bericht des C/O folgt!


    Statistik der eingesetzten Flights


    Time over Target (TOT) für die Striker befohlen: 0400LT

    Mustang2 (Strike): Caruso, Toschi
    Event GBU-31(v)1/B released at 03:59:06@72hit Depot - destroyed
    Event GBU-31(v)1/B released at 03:59:08@72hit Depot – damaged
    Event GBU-31(v)1/B released at 03:59:10@72hit Depot - damaged
    Event GBU-31(v)1/B released at 03:59:15@72hit Depot – damaged


    Auftrag erfüllt, das Depot wurde komplett zerstört! :thumbup:


    Besonderheiten: -keine-


    Sparky1 (Strike): Caesar, TheWitch, Ice
    Event DPRK Runway destroyed by Ice at 04:00:33
    Event DPRK Runway destroyed by Ice at 04:00:38
    Event DPRK Control Tower destroyed by Caesar at 04:01:33
    Event DPRK M977 destroyed by Caesar at 04:01:33
    Event DPRK Floodlights-single destroyed by Caesar at 04:01:33
    Event DPRK BMP-CMD destroyed by Caesar at 04:04:36


    Besonderheiten: „Event SA14 launched at Ice 04:01:45“ – Damaged, TheWitch aufgrund techn. Probleme frühzeitig raus, eine Runway im Status „OK“!


    Lancer2 (Strike): Dro16, Bluebird, Freelancer
    Event DPRK Processor destroyed by Dro16 at 03:59:37
    Event DPRK Chemical Meter destroyed by Dro16 at 03:59:37
    Event DPRK Tall Chem Tower destroyed by Dro16 at 03:59:37
    Event DPRK Tall Chem Tower destroyed by Dro16 at 03:59:37
    Event DPRK Chemical Silo destroyed by Dro16 at 03:59:37
    Event DPRK Chemical Silo destroyed by Dro16 at 03:59:37
    Event DPRK Laboratory destroyed by Dro16 at 03:59:43
    Event DPRK Pipes destroyed by Dro16 at 03:59:43
    Event DPRK Pipes destroyed by Dro16 at 03:59:43
    Event DPRK Piping destroyed by Dro16 at 03:59:43
    Event DPRK SA-3 destroyed by Dro16 at 03:59:43
    Event DPRK Chemical Silo destroyed by Dro16 at 03:59:43
    Event DPRK Processor destroyed by Freelancer at 03:59:46
    Event DPRK Chemical Meter destroyed by Freelancer at 03:59:46
    Event DPRK Chemical Meter destroyed by Bluebird at 03:59:57
    Event DPRK Tall Chem Tower destroyed by Bluebird at 03:59:57
    Event DPRK Pipes destroyed by Bluebird at 03:59:57
    Event DPRK Piping destroyed by Bluebird at 03:59:57
    Event DPRK Wide Tank destroyed by Freelancer at 04:00:09
    Event DPRK Small Tank destroyed by Freelancer at 04:00:09
    Event DPRK Small Tank destroyed by Freelancer at 04:00:09
    Event DPRK Small Tank destroyed by Freelancer at 04:00:09
    Event DPRK Small Tank destroyed by Freelancer at 04:00:09
    Event DPRK SA-3 destroyed by Freelancer at 04:00:09


    Besonderheiten: Die eingesetzten “dicken Bomben” (2000 lbs) hatten eine verheerende Wirkung. Die Chemiefabrik wurde zu 100% zerstört. Klasse Leistung von Bluebird! :thumbup:


    Devil1 (DEAD): Paladin, Bflat, Sneakpeek, Opasi…. Bekämpfungsauftrag ab 0325LT
    Event DPRK Fan Song E destroyed by Bflat at 03:26:40
    Event DPRK Low Blow destroyed by Sneakpeek at 03:46:07
    Event DPRK Pat Hand destroyed by Sneakpeek at 03:46:54
    Event DPRK Long Track destroyed by Opasi at 03:50:35


    Besonderheiten: Keine Verluste durch gegnerische SAM-Systeme, Auftrag zeitgerecht umgesetzt, die Striker mussten nicht warten. Klasse! :thumbup:
    Opasi aufgrund techn. Probleme raus.


    Event SA4 launched at Opasi 03:39:42
    Event SA4 launched at Opasi 03:39:50
    Event SA4 launched at Sneakpeek 03:46:19
    Event SA4 launched at Sneakpeek 03:46:28
    Event DPRK Mig-21bis downed by Paladin, Mig-21bis – destroyed by Sneakpeek,


    Goblin2 (TARCAP): Keule, Slick, Stingray, Frosty
    Event DPRK Mig-21bis downed by frosty at 03:37:41
    Event DPRK Mig-21bis downed by Slick at 03:41:43
    Event DPRK MiG-29S downed by frosty at 03:57:58
    Event DPRK SU-27 downed by Stingray at 04:12:56
    Event DPRK SU-27 downed by Stingray at 04:16:05
    Event DPRK MiG-29S downed by Stingray at 04:20:56
    Event DPRK MiG-29S downed by Slick at 04:21:23
    Event DPRK MiG-29S downed by Slick at 04:21:35


    Good job, keine Verluste durch gegnerische Fliegerkräfte, acht ( 8 ) Abschüsse dokumentieren die Leistung des Flights! :thumbup:


    Besonderheiten:
    Event AA-2C launched at Slick 03:41:11 = zu nahe dran?


    Event AA-12 launched at frosty 03:56:43
    Event AA-12 launched at Stingray 04:12:18
    Event AA-12 launched at frosty 04:14:15
    Event AA-12 launched at Stingray 04:20:08
    Event AA-12 launched at Stingray 04:20:16
    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Bemerkung


    Im taktischen Vorgehen wurde ein Fehler gemacht!


    Der DEAD griff um: „Event DPRK Fan Song E destroyed by Bflat at 03:26:40”, die SA-2 am Flugplatz ONCH`ON an. Dieser Platz war mit einer Staffel Su-27 belegt. Nach dem „Erstbeschuss“ wurde keine Sicherung gegen diesen Platz aufgebaut! Alle Kräfte verlegten nach Norden, erst um 0345LT bezog unser TARCAP gem. Auftrag diesen Sicherungsbereich.


    Es muss davon ausgegangen werden, dass die Su-27 Alarmrotten direkt nach dem Einschlag der AGM-88 aufsteigen und somit eine Bedrohung der anfliegenden Striker darstellen!
    Stellte die SA-2 zu diesem frühen Zeitpunkt der Mission ein „Primärziel“ dar?


    Flugzeit: 2:20 Std


    Der C/O


    Anlage 4


    Eine interessante Situation. Es scheint aber so zu sein, dass Ziri die Teile AL-YAMAN und ROSSIJA nicht im AWACS-Tool zur Darstellung bringen kann!
    Gibt es nur eine "Zweifarbendarstellung" oder irgendwo eine Einstellmöglichkeit?

    --------------------------------------------------------------------------------------------------
    Geboren zu fliegen, aber gezwungen zur Arbeit!

  • Es war mal wieder soweit, eine Hot-Mission stand bevor. War der Auftrag bzw. dessen Legitimation zwar etwas zweifelhaft, war ich doch voller Vorfreude auf den Flug. Mit Sneakpeek, Opasi und Bflat hatte ich auch ein starkes Team an meiner Seite.


    Wir entschlossen uns, den gesamten Flight mit AGM-88 auszustatten. Auf dem Hinflug galten der SA-10 und der SA-2 bei ONCH'ON unsere größte Aufmerksamkeit. Nach dem Start stiegen Sneakpeek und ich also auf FL300, das zweite Element verblieb deutlich niedriger. Mit unserem ESCORT / TARCAP mit Keule an der Spitze war die Taktik abgesprochen, sodass diese, nach Aufbau des CAPs Handlungsfreiheit hatten. Gesagt getan, um 03:25 Uhr schoss ich eine HARM auf die SA-10 und Bflat schoss eine HARM auf die SA-2. Bflat konnte sein Ziel zerstören, meine HARM traf nichts. Da die SA-10 vorher nicht aktiv war und auch danach keinerlei Signale von sich gab, war diese vermutlich schon zuvor von verbündeten Kräften zerstört worden. Aber sicher war nun mal sicher.


    Auf unserem weiteren Weg kam uns ein 4-Ship MiG-21 entgegen. Die beiden Elemente meines Flights waren recht dicht beieinander und wir hatten etwas Probleme, die kleinen Maschinen aufzuschalten. Sneakpeek und ich schossen je eine Slammer auf die MiGs, unser zweites Element konnte nicht mehr reagieren und wir mussten alle abdrehen. Der GOBLIN-Flight war jedoch noch hinter uns und konnte die verbliebenen MiGs vom Himmel pusten.


    Weiter ging es in Richtung der Target-Area, hier warteten noch ein paar SA-3 und eine SA-4 auf uns. Wobei zwei SA-3 vmtl. ebenfalls von verbündeten Kräften bereits ausgeschaltet wurden, somit verblieben noch eine SA-3 und eine SA-4, von denen Sneakpeek zielsicher die Feuerleitradare "Low Blow" und "Pat Hand" zerstörte. Bflat schoss seine verbliebene HARM noch auf das Suchradar "Long Track" der SA-4 und traf auch hier.


    Opasi hatte mittlerweile technische Probleme (blaue Schrift) und musste den Rückflug antreten, wo er die Maschine sicher auf Kimpo landete. Schade, Otto.


    Der Rest meines Flights drehte noch einige Kreise in der Nähe des Zielgebiets, um unseren Strikern den Luftraum freizuhalten, als Keule noch mal unsere Unterstützung erbat. Unsere Position war gut, wir waren nur wenige NM entfernt, sodass wir sofort auf die GOBLINs eindrehten und nach den SU-27 suchten, die aufgestiegen waren und den GOBLIN-Flight beharkten.
    Das zweite Element der GOBLINs konnte sich den SUs dann aber doch erwehren, sodass wir wieder zur allgemeinen Luftraumsicherung zurückkehrten und unserem Package auf dem Rückflug den Rücken freihielten.


    Der Anflug auf Kimpo war auch wieder anspruchsvoll. Bei schlechtem Wetter hatte Sneakpeek dann keinen Funkkontakt zu Ziri. Da er auch noch Low-On-Fuel war, eine unglückliche Kombination, musste er doch einen "Emergency" declaren. Ich führte ihn also, nach den Anweisungen von Ziri, bis zur Landebahn, flog dann einen Go-Around und anschließend führte Ziri auch Bflat und mich sicher zur Landebahn.


    Insgesamt war es ein toller Flug, schade, dass Otto technische Probleme hatte. Dennoch vielen Dank an mein Team. Es hat wieder riesig Spaß gemacht.


    Im taktischen Vorgehen wurde ein Fehler gemacht!
    Der DEAD griff um: „Event DPRK Fan Song E destroyed by Bflat at 03:26:40”, die SA-2 am Flugplatz ONCH`ON an. Dieser Platz war mit einer Staffel Su-27 belegt. Nach dem „Erstbeschuss“ wurde keine Sicherung gegen diesen Platz aufgebaut! Alle Kräfte verlegten nach Norden, erst um 0345LT bezog unser TARCAP gem. Auftrag diesen Sicherungsbereich.
    Es muss davon ausgegangen werden, dass die Su-27 Alarmrotten direkt nach dem Einschlag der AGM-88 aufsteigen und somit eine Bedrohung der anfliegenden Striker darstellen!
    Stellte die SA-2 zu diesem frühen Zeitpunkt der Mission ein „Primärziel“ dar?


    Die SA-2 war für uns insoweit ein Primärziel, dass sich ggf. aufsteigende SU-27 nicht im Bedrohungskreis der SA-2 oder dahinter verstecken konnten. Gemäß Absprache mit dem GOBLIN-Flight wurde diese SAM-Stellung also schon früh ausgeschaltet.

  • Sorry wenn ich hier meine 2 Cent dazu gebe obwohl ich nicht bei dieser mission dabei war, aber:
    Die Diskussion um das eventuell "ausschweifende Reden" auf dem taktischen Kanal hatten wir ja bereits vor langer Zeit und dabei festgestellt, das es dabei eigentlich keine zufriedenstellend Lösung gibt, davon ausgehend (!!!) das jeder der einen Funkspruch auf U6 macht auch davon überzeugt ist das dieser notwendig ist !
    Natürlich gilt immer: FASSE DICH KURZ


    Es ist hier sicher nicht förderlich anderen Leuten im Einzelnen zu erklären, wie und welche Art und von welcher Länge ihr Funkspruch auf dem taktischen Kanal zu sein hat damit jemand Anderes auf einen parallel gehörten VHF Kanal jederzeit (denn wann wissen die Anderen [hier SEAD] denn schon, wann er [hier ESCORT] im "engagement" ist?) seine freie Kommunikation mit seinem Element hat....
    So klar und verständlich wie der WUNSCH von KEULE hier ist erscheint es doch (fast) unmöglich, der Kanal JEDERZEIT dermassen frei zu halten als das ALLE ANDEREN nur weniger als die hier angeführten 10 Sekunden sich in ihrer Kommunikation "behindert" fühlen


    Hier gibt es [da wir nicht mehr als 2 parallele Frequenzen haben] lediglich die Zwischenlösung unmittelbar vor einem "engagement" den UHF Kanal sehr weit in der Lautstärke HERUNTER ZU REGELN um dann "ungestört" kommunizieren zu können.....
    Sicher nicht leicht aber machbar !
    Trotzdem gilt natürlich [NICHT NUR AUF DEM TAKTISCHEN KANAL]: Haltet die Funksprüche kurz und prägnant - "Diskussionen" in der Luft sind unerwünscht - sie gehören in die Staffebar :eeeek:

  • Hi


    Was ist eigentlich mit dem Guard Kanal.Wenn ein Flight wirklich einen dringenden Funkspruch tätigen muss(natürlich nur der Lead)weil er dringend Hilfe braucht und weder auf Uhf noch auf Vhf durch kommt ist doch der Guard Kanal auch nutzbar.


    Auch der Escort könnte kurz über Guard melden das sie jetzt im Angriff sind etc.So gäbe es auch keine überlagerungen im Taktischen Kanal.


    Lg

  • ...Escort könnte kurz über Guard melden das sie jetzt im Angriff sind etc...


    Auch meine Idee!


    Muss ja nicht über Guard sein, U-6 reicht aus, auch Ziri könnte einen Hinweis geben und der Kanal wird freigehalten.


    Gruß
    Dro16

    --------------------------------------------------------------------------------------------------
    Geboren zu fliegen, aber gezwungen zur Arbeit!

  • Gentlemen,


    GUARD ist zwar was feines, nur was bringts?


    Wenn wir von U-6 abrücken müssen, um sinnvoll zu kommunizieren, müssen wir zwangsweise über GUARD aktiv(er) werden. Aber um dann nicht komplett außen vor zu sein, sollten die wesentlichen Eckinformationen auch anderer Flüge darüber gesendet werden. Aber genau dazu haben wir doch den U6 Kanal (weil mehr als Eckdaten sollen gar nicht über Tactical oder????)... also wieder das gleiche! Ich wende das Lautstärke runter Prinzip an :arghs:


    Allerdings hoffe ich nun im Einklang mit Sparrow zu schreiben: Wenn man VOR dem Funkspruch durchdenkt, was man eigentlich will, wird dieser wesentlicher knackiger. Nicht erst beim Sprechen überlegen, denn dann wird es zu lang. Zusätzlich muss ich natürlich nicht jede Position und jedes Muskelzucken bekannt geben.


    Es ist halt einfach ein langer Prozess...


    stingray

  • Kurze Antwort auf die Frage von Col. Dro16 warum Goblin1.4 (Slick) beschossen worden ist bzw ob ich zu nahe am Gegner war. Ja das war ich. Die gegnerische Mig21 befand sich in einem Dogfight mit einer blauen F4-2000. Ich hatte die mig21 im Lock für eine Amraam. Aufgrund der Tatsache dass ein blue on blue wahrscheinlich wäre, hat mein Elementlead mir befohlen nur mit der Aim9x Sidewinder anzugreifen. Deswegen musste ich näher ran und einen Beschuss in kauf nehmen. Das Ausweichen der zwei auf mich abgefeurten Raketen, stellte für mich als einen Combatreadypiloten der 1stglorywings, keine grosse Herrausforderung dar. Zum Thema Funk würde ich sagen dass eine kurze Meldung im Tactical reichen sollte. Es war eine wichtige Mission für uns alle und der Auftrag erfüllt. Alles andere ist nebensache.


    Slick, Major 1stGloryWings

  • Die Guard Frequenzen - sowohl VHF als auch UHF - sind reine NOTFREQUENZEN


    Sie verbindet auf alle VHF respektive UHF Frequenzen, ÜBERLAGERT DIESE JEDOCH NICHT (ODER NUR GERINGFÜGIG WEGEN ETWAS HÖHERER AUSGANGSLEISTUNG)


    Eine Transmission auf diesen Kanälen sorgt also, wenn gerade [irgendwo auf diesem Band] gesprochen wird, wahrscheinlich gleichermaßen für eine STÖRÜBERLAGERUNG bei der man bekannterweise nix hört/versteht....


    Das bringt also meiner Meinung nach (!) Nix/ wenig


    Ausserdem muss man [das richtige Frequenzband] extra Umschalten - da könnte man in der Hektik eines anstehenden Dogfights schonmal aus Versehen den Falschen Knopf erwischen... das wäre kontraproduktiv


    Wir könnten als Ausweich Alternative jederzeit den jeweiligen TS Kanal benützen [alle die auf diesem Kanal sind können diesen Funkspruch dann HÖREN (!!) - allerdings setzt dies voraus, dass derjenige, der einen solchen "TS-call" machen will 1) sein Mic NICHT GEMUTED und 2.) Entweder auf "hot mic" oder "Sprachaktiviertes Mic" stehen hat oder 3.) einen zusätzlichen Button programmiert hat mit dem er sein TS Mic aktivieren kann..........


    .....A B E R ....


    Das ist für eine F16 SIMULATION einfach NICHT REAL



    bleibt das "mute channel" Prinzip in Zusammenhang mit der Anstrengung ALLER PILOTEN, sich so kurz und knapp zu halten, wie es eben die Situation erfordert.....


    Dabei ist STINGRAY's Aussage [think first, then speak] sehr sehr wichtig


    Thanks, Johannes



    Gruss


    SPARROW

  • Debriefing DEVIL12


    vorab nochmal vielen Dank für die Unterstützung bei der Landung - es war brenzlig - wenig Sprit, schlechte Sicht und keine Verbindung zum Tower (hörte sich an als wäre Ziri weit weg).


    Dazu kam es durch einige defensive Manöver wegen den Mig-21.


    Die Kommunikation ging in Ordnung. Beim A-A Engagement wusste ich bis zuletzt nicht wirklich ob es jetzt losgeht, ob wir das machen, oder alles vom Escort übernommen wird.
    Das hat etwas gedauert und wenn Unklarheit herrscht bei einem Head-On Engagement mit 20 Meilen Entfernung wird man langsam nervös. Dazu gab es aber glücklicherweise für das erste Element keinen Grund. Wir haben die Purschen sauber vom Himmel gepflückt und sie konnten nur noch ihre läppischen Fallschirmchen mit den Herzchenstickereien, die sie von ihren Großmüttern zum Militärpilotenschuppertag bekommen haben, aufspannen und gen Erde segeln.
    Wie Paladin schon geschrieben hat, war das zweite Element da zu eng dran.
    Insgesamt habe ich auch hin und wieder die Formation verloren, aber nie die SA.


    Die SAM-Stellungen waren nicht schwer zu unterdrücken. Nur mit HARMs unterwegs und nur die SA-3 und SA-4 als Ziel konnte ich relativ nah ranfliegen und dank ECM deren Radaraufschaltung immer wieder erfolgreich durchbrechen. Dadurch waren das dann auch sichere Kills.


    Insgesamt fand ich es aber einen sehr gelungenen Einsatz. Es war immer klar wer, wann wo war und Paladin hat uns wie immer toll geführt.
    Schade, dass Opasis Flieger sich dank blauer Schrift irgendwann wie ein Gummiball über die gesamte Karte auf 57.000 ft und wieder zurückkatapultiert hat.
    An Dro: Der Einsatz war spannend gestaltet! Sehr gut gemacht.
    An Ziri: Vielen Dank für die Rettung!
    An Paladin, Bflat und Opasi: Merci - tolles Team :)


    Vielleicht noch als letzte Anmerkungen für uns als SEADis:

    • Wir hätten bei den A-A Engagements früher das anwenden müssen was wir gelernt haben.
    • Wir hätten früher unser A-A TACAN aktivieren sollen.
    • Gar nicht so einfach SEAD-Taktiken mit A-A zu verbinden.
    • Beim SEAD ist es eigentlich günstiger eine lose Formation, mit relativ großem Abstand aber visuellem Kontakt zu fliegen - Line Abreast ist da ungünstig. Andererseits müssen wir bei drohenden A-A-Engagements schnell umschalten. Und in die Formation kommen.