Beiträge von Bflat

    Debrief Hammer5

    Bflat, Actros, Caesar


    Actros hat soweit ja schon mal einen Bericht abgegeben.


    Abflug war normal gewesen.Danach taten sich dann probleme bei Actros im Datenlink auf.Dieses Phenomen was Actros beschrieb hatte ich ich auch schon in BMS.

    Um in den Datenlink Bereich zu kommen ist die Tasteneingabe LIST/ENTER und Sequence nötig.Folgendes passiert.Man drückt List und sobalt man Enter drückt springt die Anzeige wieder zurück als ob man auf dem 4 Wege Schalter RETURN gedrückt hätte.Eine Erklärung oder eine Lösung dafür konnte ich bit Dato nicht finden.


    Im Anflug zum Holding Point Verloren wir den Tanker was den Tarcap dazu zwang zu Landen um Sprit zu fassen.In einer Hot Mission wäre das für mich fast ein Faktor um Mission Abort zu gehen.Zumal wir mit dem Muster was wir geflogen waren keine Abstands A-A Waffen tragen können weil diese von den Harpoons belegt sind.


    In einer Trainings Mission aber erstmal kein Faktor.


    Nach einigen Runden im Holding,immer ein wachsames Auge Richtung Kunsan was die Mig23 betraf und auch der Trägergruppe,kam dann endlich die Freigabe zum Angriff auf die Schiffe.Ein Perfektes sorting was unser Ziele betrifft war nicht möglich was zum einen daran liegt das wir Cupras Flight nicht erreichen konnten und auch wenn ,sie doch sehr weit von uns weg waren so das die Kommunikation recht schlecht gewesen wäre.Das ist ein Manko.

    Selbst mein eigener Flight bekam die Ziele so zugewiesen wie ich mir den Schiffsverband laut Aufklärungsfoto vorstellen konnte.Unsere erste Harpoon ging bei 47 Meilen raus und auf diese entfernung kann ich kein Schiffstyp mit dem Sniperpod Identifizieren.


    Da muss eine Taktik her die eine feste Angriffsstruktur auf solche Ziele beschreibt auch wenn es keine echte Indentifikation des Ziels zulässt.Da kommt dann die Zielzuweisung über den Datenlink ins Spiel wo ein Lead quasie als FAC die Ziele verteilt.Frage stellt sich natürlich kann man noch bei einer hohen Distanz der einzelnen Flight solche Zielvergaben noch machen.Madmax z.B. war 126 Meilen von mir entfernt asl wir unseren Angriff starteten.Mal sehen wie man dafür eine Vernünftige und sichere Taktik findet.


    Im weiteren Verlauf haben wir dann Actros wieder aufgenommen und machten uns zurück nach Soul AB.Einflug ins Holding habe ich etwas verpasst aber im weitern Verlauf des Anflugs wieder eingefangen.Denke das wir dieses mal ein besseres Spacing im Anflug hatten bis auf Actros der leider zu dicht an Caesar war.Caesar hatte ein Spacing von 3 Meilen.Warum dann ein Go Arround vom Tower kam weiss ich echt gesagt nicht...

    Aber man sagt ja auch das die Jungs im Tower bei viel Stress gerne mal einen Beruhigungstee Trinken,vermute Jagertee ;))


    Ansonsten war es eine sehr schöne Te mit einem Klasse Team Caesar und Actros ,was viel Spass gemacht hat.Danke Jungs immer wieder gerne.


    Im Lead hatte ich teilweise mal wieder die Speeds nicht beachtete aber mit Caesar und Actros am Flügel konnte das Kompensiert werden.Man ist halt schnell Abgelenkt wenn man Versucht bestimmte Probleme im Flight zu lösen.Schön das die Wingies dann entsprechend Aufmerksam sind.Danke dafür:thumbup:


    Lg Bflat

    Debrief Jaguar 3

    Cupra,TheWitch,Bflat,Joe


    Gestern war so ein Abend der im Fernsehen in der Serie Flugunfälle und wie es dazu kommen kann gesendet worden wäre.

    Nach dem eigendlichen Debriefing kamen in der Besprechung noch einige Delails zu Tage...

    ....der Untersuchungsausschuss kommt zu folgendem Ergebniss:


    1. Die Aufklärungsabteilung muss schlecht gearbeitet haben derweil eine Sa4 die in Fukuoka stand nicht gebriefed war.

    Diese wurde wohl durch einen Mobilen Transportflug dort abgesetzt und konnte somit nicht erkannt werden.


    2.Der Sead/Dead Jaguar 7 hat sich Hauptsächlich nur um die Sa5 gekümmert und das auf Max Range.Hier wäre anhand der Angriffsstrategie der Strikeflight( Angriff auf die Runway Fukuoka wie gefordert)eine Zerstörung von Nachsicherungseinheiten Sa7/9 eine wichtige Option gewesen.Eventuell wäre dann die Sa4 aufgetaucht und bekämpft worden.


    3.Der Pilot Lt.Col Bflat gab zu Protokoll das er nach Abwurf seiner Gbu 39 von einer Sa4 beschossen wurde.Beim Defensiv Manöver meldete er diesen Beschuss an seinen Flight,so seine Aussage.Die Piloten Cupra und Madmax haben diese nicht mitbekommen was sich auch erklären lässt.

    Die Aufnahmen des Flugschreibers von Bflat zeigen das er in wohl in der Hektik im Defensiv Manöver nur auf Vhf gefunkt hatte.Zu diesem Zeitpunkt waren aber Madmax und Cupra auf Vhf19 und nicht mehr auf 18 wir der Rest des Strikes.In diesem Moment ein Fataler Fehler der den Abschuss der Piloten hatte eventuell verhindern können.


    Fazit

    Der Angriffsplan von Cupra war sehr gut Ausgearbeitet und umgesetzt worden.An dem Abschuss der Piloten Cupra und MadMax tragen diese keine Schuld,einzig und allein die Verkettung der oben genannten Ereignisse waren Schuld das wir diese Kameraden verloren haben.

    Wir behalten uns weitere Ermittlungen und Maßnahmen vor.

    Die Vorfälle auf der Kimhe Airbase werden Seperat behandelt.

    Der Pilot Bflat wird kurzfristig ausser Dienst gestellt bis zur endgültigen Klärung der Schuldfrage.Danach wird der C/O Dro16

    Darüber entscheiden wie die weitere Laufbahn von Pilot Bflat auszusehen hat. ;)


    Lg Bflat