Operation "Free Castle"

  • Ein Punkt noch zum DEAD: Ein Angriff auf maximale Entfernung gegen eine SA-10 ist nicht möglich, da die SA-10 die HARM abschießt.
    Entweder wir müssen im Tiefflug angreifen, oder wir brauchen ECR Unterstützung (Growler/Prowler).

    Gruß
    Tomahawk

  • Debrief Hammer5 (Tasmo2) Bflat, Actros, Caesar

    Heute durften wir die AGM-84 Harpoon bewundern, sie steuert ins vorgegebene Ziel wie eine treue Seele.

    Somit konnten wir eine Trefferquote von 100% verbuchen.

    Da meine zweite Harpoon nicht vom Flügel wollte drehte ich erst mal ab um nicht zu nah in den Gefahrenbereich zu kommen.

    Im Turn, wieder eindrehen konnte ich bereits die Zielgruppe im FCR ausmachen, lockte ein Schiff hielt den Pickle -Taste und die zweite Harpoon verließ nun entlich den Flügel.

    Hier fand ich beeindruckend das die Rakete sofort selbstständig um 45° nach Norden abdreht und dann ihr Ziel gefunden hat.

    Mein Versuch den Datalink auf VHF zu setzen, List/Enter war nicht möglich. So mußten wir uns über die Wegpunkte und höhenangabe zurecht finden was gut funktionierte.

    Im Holding dann recht gut eingefunden und soft gelandet.

    Ich danke meinen Lead Colonel Bflat der eine gute pracktische Einweisung der Harpoon gegeben hat.


    Danke an alle die dabei waren, ohne euch wär diese Übung so nicht möglich gewesen.


    Gruß, Actros

  • Gentlemen, 17 Piloten im Training, dies fordert geradezu eine Nachbetrachtung!



    Operation „Dragon Teeth“ - Tactical Air Support of Maritime Operations (TASMO) - Exercise


    In Vorbereitung auf eine mögliche „Countersea-Operation“, führte das Geschwader der 1st GW eine COMAO-Trainingseinheit durch.


    Schwerpunkte waren:


    - TARCAP: „Räumung“ der AO, Erringen der Luftüberlegenheit, Sicherung des Einsatzes für mind. 25 min, dabei: Kampf gegen J-15 u. J-11 der Trägergruppe CV-16 „Liaoning“.

    - DEAD: Zeitgerechte Ausschaltung der SAM-Bedrohungen vom Typ, SA-5/SA-10, TARCAP-Aufgabe gegen den Flugplatz KUNSAN, hier Stationierungsort MiG-23

    - TASMO: Angriffskoordination zweier dislozierter Flights gegen den Trägerverband, Handling AGM-84 „Harpoon“

    - HAVCAP: Eskorte für C-130 zum Flugplatz OSAN, Sicherung des Tankers Texaco


    Im Einsatz waren:


    1. TASMO1: Bflat, Bluebird, Caesar

    2. TASMO2: Cupra, MadMax, Actros

    3. TARCAP: Stingray, Kiwi, BadCrow, Corran

    4. DEAD: Dro16, Tomahawk, Anvil, Opasi

    5. HAVCAP: TheWitch, Skipper, Elmo




    EVENTS (DEAD folgt als eigener Beitrag)


    TASMO Hammer3:

    Bflat: Event AGM-84A Harpoon released at 21:49:44@72hit Sovremenny CLS - damaged

    Event AGM-84A Harpoon released at 21:50:09@72hit Sovremenny CLS – damaged


    Actros: Event AGM-84A Harpoon released at 21:51:32@72hit Sovremenny CLS - damaged

    Event AGM-84A Harpoon released at 21:56:23@72hit Type 001 CLS – damaged


    Caesar: Event AGM-84A Harpoon released at 21:49:58@72hit Sovremenny CLS - damaged

    Event AGM-84A Harpoon released at 21:50:05@72hit Sovremenny CLS – destroyed


    Alle Waffen im Ziel, good job! :thumbup:

    Lediglich der Treffer auf “Type001 CLS” (Träger) war im Auftrag als 2. Priorität gesetzt! Vorrangig ging es um die Versenkung der Zerstörer (Sovremenny-Class).


    TASMO Viper3:

    Cupra: Techn. Probleme


    MadMax: Event AGM-84A Harpoon released at 21:49:02@72hit Sovremenny CLS - damaged

    Event AGM-84A Harpoon released at 21:51:22@72hit Sovremenny CLS - damaged


    Bluebird: Event AGM-84A Harpoon released at 21:57:11@72hit Type 001 CLS - damaged

    Event AGM-84A Harpoon released at 21:59:09@72hit Sovremenny CLS - damaged


    Good Job! :thumbup: Die Bemerkung zum Beschuss Type 001 CLS s.o.


    Wir konnten mittels “Harpoon”,

    - 8 Treffer auf die Zerstörer,

    - 2 Treffer auf den Träger

    erzielen!


    Eine Versenkung wurde bestätigt! Der Waffeneinsatz pro Schiff muss mit mind. 4 Raketen berücksichtigt werden.

    Fazit, mehr war nicht drin!


    In der Theorie hätten wir beim Verschuss von 12 AGM-84 drei (3) Schiffe versenken können. Da müssen wir hin!


    TARCAP (Einsatz als 3-ship nach “harter Landung” von Kiwi)


    BadCrow:

    Event AIM-120C AMRAAM released at 21:41:39@72hit J-15 – destroyed


    Stingray:

    Event 20mm M61 fired at 21:45:39@72hit J-11 - destroyed :thumbup:

    Event AIM-120C AMRAAM released at 21:41:02@72hit J-15 - destroyed

    Event AIM-120C AMRAAM released at 21:42:56@72hit J-11 - destroyed

    Event AIM-120C AMRAAM released at 21:43:06@72hit J-11 - damaged

    Event AIM-9X Sidewinder released at 21:44:41@72miss

    Event AIM-9X Sidewinder released at 21:44:42@72miss


    Besonderheiten

    Event PL-12 launched at Stingray 21:40:54

    Event PL-12 launched at BadCrow 21:40:54

    Event PL-12 launched at Stingray 21:41:05

    Event BadCrow ejected at 21:41:53

    Event AA-12 (R-77) launched at Corran 21:42:21

    Event AA-12 (R-77) launched at Corran 21:42:32

    Event AA-12 (R-77) launched at Corran 21:43:13


    Ein nicht einfacher Einsatz, kein Tanker, als 3-ship unterwegs. Die fachl. Beurteilung der Luftkämpfe überlasse ich dem Lead! Das Team konnte 4 Feindjäger (J-15/J-11) zerstören.


    HAVCAP

    Der Flug verlief ohne Probleme, Auftrag durchgeführt! :thumbup:

    Es gilt die Kommunikation auf U-17 zu verbessern! In dieser Phase müssen alle Teile zwecks Koordination des Anflugs mithören. Es wäre wünschenswert, den kompletten Flight in „Trail“ im Anflug zu sehen!


    Erkenntnisse

    - Der Tanker auf der Südroute stand zum AAR der TARCAP-Teile nicht zur Verfügung (Abschuss durch SA-5)

    - Eine Zwischenlandung zum „Hotpit“ birgt immer die Gefahr eines Fahrwerkschadens. Ausfall einer F-16 des TARCAP!

    - Unsere ECM-Unterstützung (EA-18 Growler) stand nicht zur Verfügung

    - Der Angriff gegen eine SA-10 wurde zum ersten Mal geführt. Hier gilt es die Einsatztaktik im Team nachzubereiten.

    - Der Zeitansatz der Bekämpfung bis zur Meldung „Area Clear“ für die Angriffskräfte ist mit 10 min zu kurz gewählt. Um eine sichere Aussage zu treffen ob diese weitreichende Systeme wirklich „down“ sind brauchen wir mehr Zeit.

    - Die TASMO-Teile verbessern ihre Zielzuweisung bzw. den gleichzeitigen Waffeneinsatz. Schwerpunkt muss der Kampf gegen die Sicherungsschiffe sein. Den Träger kann man sich später aus der Nähe „vornehmen“. Nach Auswertung des ACMI sind 4x AGM-84 „Harpoon“ notwendig, um einen Zerstörer zu versenken.

    - Die „Harpoon“ ist eine 100%-Waffe! Es wäre jetzt noch wichtig, die Möglichkeiten der AGM-84 auszuloten, ggf. die Programmierung auf Meereshöhe bzw. aus großer Höhe vorzunehmen.

    - Interessant, der Träger feuert SA-15 und AAA (Tracer) gegen anfliegende GBU-39 und zerstört diese! Gegen die schnell fliegende AGM-84 wurde kein Erfolg erzielt!


    Leider zwei Ausfälle durch techn. Probleme!


    Ein guter Start von Elmo! :thumbup:


    Flugzeit: 2:25 Std. (Aufnahme in „Free Castle“)


    Der C/O


    ANLAGE

    Übungsauswertung

    --------------------------------------------------------------------------------------------------
    Geboren zu fliegen, aber gezwungen zur Arbeit!

  • AUSWERTUNG DEAD „COBRA1“


    Dro16, Tomahawk, Anvil, Opasi


    Auftrag:


    „Ausschalten der SAM-Bedrohungen vom Typ SA-5/SA-10, Aufbau TARCAP im Osten der AO!“







    EVENTS


    ----------------------A2G-----------------------------------

    Event DPRK Flap Lid destroyed by Tomahawk at 21:26:05

    Event DPRK Bar Lock B destroyed by Opasi at 21:32:13

    Event DPRK Odd Group destroyed by Opasi at 21:32:13

    Event DPRK ZIL-131 destroyed by Opasi at 21:32:13

    Event DPRK Big Bird destroyed by Dro16 at 21:43:48

    Event DPRK SA-10 (S-300P) destroyed by Dro16 at 21:44:06

    Event DPRK SA-10 (S-300P) destroyed by Dro16 at 21:44:06

    Event DPRK ZPU-2 destroyed by Opasi at 21:48:44

    Event DPRK KrAz T 255B destroyed by Dro16 at 21:55:34

    Event DPRK KrAz T 255B destroyed by Dro16 at 21:55:34

    Event DPRK KrAz T 255B destroyed by Dro16 at 21:55:34


    ----------------------A2A-----------------------------------

    Event PRC MiG-23ML downed by Tomahawk at 21:43:03

    Event PRC MiG-23ML downed by Tomahawk at 21:43:17

    Event PRC MiG-23ML downed by Dro16 at 21:48:44

    Event PRC MiG-23ML downed by Dro16 at 21:49:06

    Event PRC MiG-23ML downed by Tomahawk at 21:50:17


    „HIGHLIGHTS“

    Event SA-5 Missile launched at Tomahawk 21:14:58

    Event SA-5 Missile launched at Anvil 21:15:40

    Event SA-5 Missile launched at Tomahawk 21:22:04

    Event SA-10 Missile launched at Dro16 21:25:27

    Event SA-10 Missile launched at Opasi 21:25:47

    Event SA-10 Missile launched at Dro16 21:25:51


    SUMMARY/LESSONS LEARNED

    Das Team konnte den Auftrag umsetzen, wir hatten keine Verluste durch SAM-Beschuss oder punjab Jagdflugzeuge – „Mission accomplished“.


    Die Einsatztaktik gegen die SA-10 (NOE) führte zum Erfolg, klasse Leistung von Tomahawk und Anvil! Diese erfolgreiche Taktik muss „archiviert“ und weiter geübt werden. Alle Teile DEAD sind in der Ausbildung auf dieses Thema hin zu schulen!


    Es gilt zu verbessern:


    - Schnellere „Area clear message“! Es dauerte sehr lange bis wir die endgültige Zerstörung der SAM-Systeme (Flap Lid down 21:26Z, Barlock B down 21:32Z, Forderung: 21:25Z) sicher melden konnten! Die Zeitvorgabe zur Bekämpfung von 10 Minuten reicht nicht aus!


    - Der Angriff erfolgte ohne Unterstützung durch „ECM-Growler“. Warum die Kerle nicht auf Station waren ist offen. Das Verhalten der SAM-Systeme und die daraus resultierende Angriffstaktik muss noch untersucht werden - ein Zeitgewinn ist möglich!


    - Das Teamwork im Luftkampf gilt es zu verbessern. Der Eindruck des „Einzelkämpfers“ ist nicht von der Hand zu weisen.


    - Hat der Einsatz als 2x 2-ship in dieser Aufgabenstellung Vorteile?


    - Wir brauchen eine verlässliche Flugzeit der GBU-39 auf max. Range!


    Gentlemen, vielen Dank für diesen Flug!


    Ich denke, wir haben unsere "Sache" gut gemacht!  :thumbup:


    Gruß

    Dro16

    --------------------------------------------------------------------------------------------------
    Geboren zu fliegen, aber gezwungen zur Arbeit!

  • DEBRIEF TARCAP


    In Vorbereitung der Mission Dragon Teeth machten sich Kiwi, BC und Corran mit mir auf, um die doch schwierige TARCAP Situation zu üben. Es galt einen Flugplatz im Auge zu behalten, der vorgelagert noch eine Carrier Group hatte. Dabei musste der CAP auf der einflugabgewandten Seite arbeiten; von daher galt die Vereinbarung mit dem SEAD, dass Aktivitäten vom Flugplatz aus östlich jedenfalls vom SEAD gehandhabt werden während der CAP sich um die westliche Seite, insbesondere den Carrier kümmert.


    Wir starteten extra etwas früher, um noch vor der TOS tanken zu gehen. Kaum waren wir dort, erkannten wir, dass der Tanker seinen Track gerade in den SA-5 Kreis hineinmachte - Leider hat der Lead die Wette gewonnen und der Tanker wurde vor unseren Augen abgeschossen ;(


    1.png


    Das führte uns dann doch in veritable Probleme, da Sprit wie eine Waffe zu betrachten ist und ohne ... ist man wehrlos. Also suchten wir fieberhaft nach Alternativen und machten diese rasch auf Kwangju aus - gerade am Rand der SA-5. Das klappte zunächst auch alles ganz wunderbar - leider versagte bei Kiwi die Elektronik :thumbdown::arghs: und wir waren zu dritt - ein massiv subideales Szenario wie wir letzte Woche schon sehen konnten. Trotz dieser "Besonderheiten" erreichten wir die Target Area mit nur ca. 5' Verspätung - finde ich in der Situation ganz in Ordnung.


    Dort angekommen erkannten wir incoming J-15 - also Su-35. Aufgrund des 3-ships war ich als single lead element vorn und leitete das Manöver ein.


    2.png


    Auch das trailing element verhielt sich einwandfrei und bekämpfte die zweite J15.


    3.png


    Doch plötzlich wurde BC als DOWN gemeldet :cursing: --> an der J15 lag es, die eine extrem langreichweitige R77 verschoss - war da nicht eher ein M zu sehen


    4.png


    Zumindest würde ein Schreibtischtäter sagen, dass hier nur der Treffer möglich war, weil eigentlich keine Defensive stattgefunden hat. Allerdings wäre auch rein abstandstechnisch keine Defensive nötig gewesen, nur eben "induziert" durch ein M wäre es hier möglich gewesen?!


    5.png


    Aufgrund des Verlusts von BC hatten wir auch keinen DL mehr - ab HotPit musste er hosten, da ich irgendeinen Fehler scheinbar hatte und es bei mir nicht mehr ging! Also waren Corran und ich blind und konnten uns nicht sortieren. Just in diesem Moment kamen Su27, J11, von der Trägergruppe hoch. :P


    6.png


    Corran wurde beschossen und ich musste in die Gruppe hinein, die verdeckt wurde von C-130 die Gegner identifizieren. An der Stelle hatten wir mal Glück, ich mit dem raschen Aufschalten, Corran mit dem Entkommen... das hätte ins Auge gehen können


    7.png


    Die SA wurde dann leider nicht besser - Corran outbound, die Su27 auf mich und ich musste was tun. Dadurch, dass die Su noch im äußeren Kreis des RWR war, beschloss ich einzudrehen - at risk ;)


    8.png


    Fantastischerweise hat der gegnerische Pilot die Flugfähigkeit eines hohlen Baumstammes bewiesen und drehte vor mir out :love:


    9.png


    Dies quittierte ich mit Heaterfeuer - die allerdings von seinen Flares geschluckt wurden


    10.png


    Dadurch konnte ich aber hinter ihm mergen


    11.png


    und nach kurzen Scissors den Gnadenschuss setzen


    12.png


    Daraufhin war leider Corran noch bis an die Zähne bewaffnet, während ich leer war. BS. :thumbdown: Wir kehrten also der Target Area den Rücken zu und flogen nach Hause.


    In Summe eine lehrreiches und durchwachsenes Erlebnis. Kiwi weg ist doof. Mehr kann man hier auch nicht sagen. Am Luftkampf lag es nicht :eeeek:8o Zu dritt ist Luftkampf in der Tat bescheiden - bescheidener als zu zweit. Die Situation stellte aber de facto zu dritt auch keine Herausforderung dar - das mit BC war Pech, die Reaktion auf eine "M" zu hinterfragen. Laut Tape/ Audiorecord wären da wsl 5s mehr drin gewesen, das hätte vermutlich gereicht :rolleyes:


    Das danach war im Grunde gut, weil genau darum geht es uns in der Fighter Class - Gleichzeitigkeiten. Kaum aus dem einen Engagement heraußen, gleich das nächste - wenig Zeit zu sortieren und dynamisch agieren. Ohne SA, noch den Verlust von BC verdauen, sehr herausfordernd. Jede Absprachen im Flug waren an der Stelle sehr zeitraubend und so mussten wir einfach agieren. Das Merging war gut und zeigt wieder einmal, dass die ACM Maneuvers extrem wichtig sind. Es kann halt immer wieder passieren :S


    Also im Grunde meiner Einschätzung nach: SA, SA, SA. Genau das möchten wir ohnehin weiter üben. Letztlich geht es um Sekunden. Wiedermal und natürlich trotz der Abschüsse war es mir eine Ehre mich euch geflogen zu sein und ich freue mich auf next time.


    stingray

  • Debrief Hammer5

    Bflat, Actros, Caesar


    Actros hat soweit ja schon mal einen Bericht abgegeben.


    Abflug war normal gewesen.Danach taten sich dann probleme bei Actros im Datenlink auf.Dieses Phenomen was Actros beschrieb hatte ich ich auch schon in BMS.

    Um in den Datenlink Bereich zu kommen ist die Tasteneingabe LIST/ENTER und Sequence nötig.Folgendes passiert.Man drückt List und sobalt man Enter drückt springt die Anzeige wieder zurück als ob man auf dem 4 Wege Schalter RETURN gedrückt hätte.Eine Erklärung oder eine Lösung dafür konnte ich bit Dato nicht finden.


    Im Anflug zum Holding Point Verloren wir den Tanker was den Tarcap dazu zwang zu Landen um Sprit zu fassen.In einer Hot Mission wäre das für mich fast ein Faktor um Mission Abort zu gehen.Zumal wir mit dem Muster was wir geflogen waren keine Abstands A-A Waffen tragen können weil diese von den Harpoons belegt sind.


    In einer Trainings Mission aber erstmal kein Faktor.


    Nach einigen Runden im Holding,immer ein wachsames Auge Richtung Kunsan was die Mig23 betraf und auch der Trägergruppe,kam dann endlich die Freigabe zum Angriff auf die Schiffe.Ein Perfektes sorting was unser Ziele betrifft war nicht möglich was zum einen daran liegt das wir Cupras Flight nicht erreichen konnten und auch wenn ,sie doch sehr weit von uns weg waren so das die Kommunikation recht schlecht gewesen wäre.Das ist ein Manko.

    Selbst mein eigener Flight bekam die Ziele so zugewiesen wie ich mir den Schiffsverband laut Aufklärungsfoto vorstellen konnte.Unsere erste Harpoon ging bei 47 Meilen raus und auf diese entfernung kann ich kein Schiffstyp mit dem Sniperpod Identifizieren.


    Da muss eine Taktik her die eine feste Angriffsstruktur auf solche Ziele beschreibt auch wenn es keine echte Indentifikation des Ziels zulässt.Da kommt dann die Zielzuweisung über den Datenlink ins Spiel wo ein Lead quasie als FAC die Ziele verteilt.Frage stellt sich natürlich kann man noch bei einer hohen Distanz der einzelnen Flight solche Zielvergaben noch machen.Madmax z.B. war 126 Meilen von mir entfernt asl wir unseren Angriff starteten.Mal sehen wie man dafür eine Vernünftige und sichere Taktik findet.


    Im weiteren Verlauf haben wir dann Actros wieder aufgenommen und machten uns zurück nach Soul AB.Einflug ins Holding habe ich etwas verpasst aber im weitern Verlauf des Anflugs wieder eingefangen.Denke das wir dieses mal ein besseres Spacing im Anflug hatten bis auf Actros der leider zu dicht an Caesar war.Caesar hatte ein Spacing von 3 Meilen.Warum dann ein Go Arround vom Tower kam weiss ich echt gesagt nicht...

    Aber man sagt ja auch das die Jungs im Tower bei viel Stress gerne mal einen Beruhigungstee Trinken,vermute Jagertee ;))


    Ansonsten war es eine sehr schöne Te mit einem Klasse Team Caesar und Actros ,was viel Spass gemacht hat.Danke Jungs immer wieder gerne.


    Im Lead hatte ich teilweise mal wieder die Speeds nicht beachtete aber mit Caesar und Actros am Flügel konnte das Kompensiert werden.Man ist halt schnell Abgelenkt wenn man Versucht bestimmte Probleme im Flight zu lösen.Schön das die Wingies dann entsprechend Aufmerksam sind.Danke dafür:thumbup:


    Lg Bflat

  • Servus Bflat,

    vielen Dank für deinen Bericht, dazu zwei Anmerkungen.

    "Folgendes passiert. Man drückt List und sobald man Enter drückt springt die Anzeige wieder zurück als ob man auf dem 4 Wege Schalter RETURN gedrückt hätte."


    Meine Beobachtungen zeigen, dass ich dann entweder den DL-Schalter (h.r.) nicht betätigt habe bzw. die Einstellungen "IFF" fehlerhaft bzw. der Schalter nicht auf "Norm" steht. Ich müsste es aber mal zur Sicherheit nachvollziehen.


    "Ein Perfektes sorting was unsere Ziele betrifft war nicht möglich was zum einen daran liegt das wir Cupras Flight nicht erreichen konnten."


    Wie ist die Reichweite, wenn ich den Datentransfer anstoße? Größer? Habe wir dies schon mal getestet? Richtig ist, sobald die Flights disloziert sind ist es schwierig, wir brauchen halt eine Taktik... bis Dienstag... ;)


    "Da kommt dann die Zielzuweisung über den Datenlink ins Spiel wo ein Lead quasi als FAC die Ziele verteilt."


    Richtig! Aber auch der Flight kann nach der Gefährdungsbeurteilung bis auf Reichweite SA-11 ran! Ein Waffeneinsatz aus 47 nm ist zwar möglich, eine Annäherung aber auch!


    Gruß

    Dro16

    --------------------------------------------------------------------------------------------------
    Geboren zu fliegen, aber gezwungen zur Arbeit!

  • ?thumbnail=original


    #VORBEFEHL#


    Gentlemen!


    Aufbauend auf den Erkenntnissen der letzten Einheit, führt das Geschwader in Vorbereitung auf die OP "Dragon Teeth" eine weitere "Exercise" durch!

    Package-Mission: Stike the CV-16 Liaoning CSG 









    Rahmendaten/Aufträge


    TO/ARR: KIMHAE INT/ROK, 20:55Z (05:55LT)

    Alternate: SOKCHO AB


    Package-Mission: „Stike the CV-16 Liaoning CSG“


    TASMO (Einsatzraum ULEUNGDO)


    Das HQ stellt uns eine neue Version der F-16 (F-16D-52+ ) für diesen Auftrag bereit! Der Vorteil der Maschine, es können 4x AGM-84 getragen werden, eine moderne A2A-Bewaffnung steht zur Verfügung und die Spritmenge beim Mitführen eines Centerliners beträgt 10.887 lbs (Vergleich zur CM52: 9202 lbs).


    Die TASMO-Kräfte greifen zeitgleich aus versch. Richtungen an und zerstören zunächst die Begleitsicherung (Zerstörer). Im 2nd step wird dann der Angriff gegen den Träger auf kurze Distanz geführt. Wichtig ist die Koordination des Angriffs zwischen den Flights Jaguar 6 und Mudhen 2! Zusätzlich sollen die Waffen im Mode „Range and Bearing Launch (RBL) hier in „High-Altitude Flyout Option“ und der „Skim-Option“ zum Einsatz kommen!


    Das HQ erwartet von uns, dass die volle Beladung „Harpoon“ mitgeführt wird! Bedeutet, der Lead muss eine intensive Spritmengenberechnung durchführen! =O


    Dies unter den Parametern,


    - Hight Altitude

    - Kein Tanker zur Verfügung (worst case)

    - Rückweg mind. 160 nm

    - Vorgesehen ist ein AAR vorm Angriff für beide Flights mit max. 15 min Dauer. Sollte einer der Tanker wieder einen „Wilden Iwan“ durchführen, so wird der Flug fortgesetzt. Der 2. Flight tankt dann ebenfalls nicht! Die TOS ist zu koordinieren! Es kann auch auf dem Rückweg getankt werden.... falls die Tankstelle dann noch offen hat...;)


    Es folgt der Flight Mako 5 KI (x+20) zur Bekämpfung der Cargo-Vessels!


    Die DEAD-Teile Beast 1 und Mudhen 5, jeweils als 2-ship, stellen sicher:


    - Keine A2A-Bedrohung im Raum, somit mit hoher Wahrscheinlichkeit kein „Holding!

    - Keine weitreichende SAM-Bedrohung, Ausnahme: Schiffssicherung der Klassen SA-N7 (SA-11) und SA-N 9 (SA-15).


    Weather-Forecast

    FAIR, 16°C, Clouds 3/8, 5000-7000 ft AGL, Wind 220°, 08-10 kts, VIS 40 km, CAVOK, NOSIG, Sunrise: 21:07Z


    Auftrag DEAD (Einsatzraum KABULISTAN)


    - Zerstören der SAM-Systeme SA-5/10 (1. Priorität)

    - Zerstören SA-4 „Ganef“ (2.Priorität)

    - TARCAP für mind 15 min, dabei Kampf gegen MiG-23


    Weitere Infos gem. Anlage!


    Roster folgt


    Good Luck!


    Der C/O


    Dateien

    --------------------------------------------------------------------------------------------------
    Geboren zu fliegen, aber gezwungen zur Arbeit!

  • Ergänzung


    Nachdem wir jetzt doch über A2A-Kräfte verfügen, der Flugplan für Mako 5 als Anlage.


    "It´s a long way..."


    Fuelmanagement, das Stichwort für alle Flights!


    --------------------------------------------------------------------------------------------------
    Geboren zu fliegen, aber gezwungen zur Arbeit!

  • Das ACMI zeigt ein gutes Trefferbild der AGM-84. Die SA-N-7 fängt zwar einige Harpoons ab, nach einem Treffer geht die Gegenwehr aber deutlich gegen 0!


    Frage an Jaguar 62. "Warum wurde das Feuer auf Dagger eröffnet?" :sarcastic:


    Stimmte die Chemie im Flight nicht? Gegner waren zu diesem Zeitpunkt keine auszumachen...


    Der C/O


    --------------------------------------------------------------------------------------------------
    Geboren zu fliegen, aber gezwungen zur Arbeit!

  • Auch wenn das TRN im schatten eines Server Crash's stand.

    Shit happens, kann man nicht ändern.

    War es auch mit dem zweiten Anlauf, denn wir geben ja niemals auf, eine erfolgreicher und Erkenntnis bringender Abend!

    Kann aber auf Grund der Umstände nur, folgendes Video als beitrag zusteuern. ;)




    AFR MAKO5:


    Beide Versuche für das TRN der FWS sehr nützlich,

    A: neues F-16 Muster (mit neuen Stärken und Schwächen)

    B: Möglichkeit der Vertiefung unsere SAP's, zum situations bedingeten schnellen umschalten,

    zwischen BVR und IVR tactics/rollen gem. unseres Lehrpalns der FWS des 1StGW!


    Was leider im Teil 1 des Abends geschahr, wo von es leider keine ACMI aus bekannten Gründen gibt.

    Kann aber als add on gerne meinen Video mitschnitt, spätter zur Verfügung sellen.


    In der Summe:

    Kein perfekter aber nützlicher Flug Abend

    zumindestens aus Fighter sicht.


    MKG


    BC

    The price of freedom is eternal vigilance!
    (Zitat: Thomas Jefferson)
    signatur_badcrow.png

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von BadCrow ()