OPERATION POLAR VORTEX - Bear Trap

  • y4mQhIvBBifA0WQVVjncv5022OJrrse6L1dnNxOVvFEheKnBexAwUy4otRLiQqk-hxJaDWtE13uQjWZRBz6ZL8-AvdB1qF-oIEjPDfFcQHPSm-fRFnHSNNL2u2w9fr42NhNTQBJOd5ARATZeUaN4gH0tnp0E4N3234vmEO2xYkPYoxac5CQ2dssXBqbzuTxzjXPpXFUo7G7HDwD1JiemCy-FQ


    An alle Piloten!


    Ergänzende Informationen zum kommenden Einsatz:


    1. Flight-Path


    2. WDP-Data


    Diese mit der Bitte um Auswertung!


    Good Luck!


    Der C/O

  • AFR Cyborg4


    Hunter und The Witch


    Nach etwas längerer Pause endlich wieder ein Einsatz.;)

    Ruhig sollte er werden, so zum Einstieg...:/

    Aber, aber..:smoker:

    Zunächst gab es ein Problem mit unserem Flight, der sollte ein 3 Ship sein.

    Leider wurden uns von den Norwegern nur 2 MLU zur Verfügung gestellt.

    Dagger der mit uns im Flight eingeteilt war musste dann schnellstens nach

    HOYBUKTMOEN gebracht werden, dort war noch eine Block52 frei.


    The Witch und ich mussten von Alta starten da unsere Maschinen noch in Wartung waren.

    Also ging es dann endlich los, aber beim Einstieg in unsere Vipern gab es Probleme.

    Der Server hatte den Geist aufgegeben...:arghs:


    Also kurzerhand bei Dagger auf den Server und schon konnten wir los.:thumbup:(Danke...)

    Nach kurzen Technischen Problemchen ging es für The Witch und mich dann endlich los.

    Start Alta und dann Richtung Target Area.

    Tasmo, bzw. Cascap unser Befehl.

    Als wir dann im Grenzgebiet zu Russland ankamen konnte ich über Guard unseren MC

    hören aber dieser mich nicht. Klar wir waren ja in einem anderen Package und die MLU

    hat ja doch ein etwas anderes Cockpit...;)

    Badcrow war dann so nett und gab mir die Frequenz des Tactical durch (Danke mein Freund:thumbup:),

    und so konnten wir endlich auch Kommunizieren, wenn auch etwas schwer verständlich.

    Viele Awacs Abfragen während der Kommunikation mit MC, hat vielleicht nicht jeder

    mitbekommen.:/

    Jedenfalls wies mich dann irgendwann MC an, eine Bullseye Koordinate zu überprüfen.

    Dies machte ich und konnte eine Norwegische Transportmaschine ausmachen.(Bild 1)

    Auch die Feindlichen Schiffe wurden Identifiziert, diese waren auch hinter der 12nm

    Zone und so keine Gefahr. (Bild 2)

    Als Plötzlich mein Wingman eine Mig 29 hinter sich meldete drehte ich sofort ein um

    den Feind auf seiner 6Uhr anzugreifen. Jedoch war ich noch zu weit weg und es kam

    wie es kommen musste, The Witch wurde abgeschossen.:cursing:

    Ein Rettungsheli der Navy fischte ihn dann kurz darauf aus der See...;)

    Die Mig29 war in der Zwischenzeit auf mich eingedreht und war schon zu nahe um sie mit einer

    Heater zu bekämpfen. Kiwi der aber auch schon zur Hilfe da war konnte sie dann vom Himmel

    holen. Danke Dir:thumbup:, das hätte auch böse für mich ausgehen können.:blush2:

    Die Agressive Art die die Russen an den Tag gelegt haben, gleicht einer Kriegserklärung.

    Die Herren Politiker müssen nun Hard durchgreifen, diese Aktion der Russen verlangt ein

    Vergeltungsschlag, wurden doch einige unserer Kameraden Hinterrücks Abgeschossen.:cursing:


    Nach dem "Attentat" der Russen ging es dann mit den übrig gebliebenen Kameraden RTB nach

    HOYBUKTMOEN. Der Anflug hier über Entry point Roven sehr angenehm.;)


    Ein Einsatz der nach langer Zeit, trotz Verlust meines Wingmans The Witch, Spaß gemacht hat.

    The Witch war ganz froh das er etwas früher nach Hause kam, hatte doch seine Frau Geburtstag.;)

    Hier Herzlichen Glückwunsch nachträglich an die Gemahlin...:sekt:


    Danke an alle für den Einsatz...:thumbup:

    Danke an Dro16 für die Te und MC...:thumbup:

    Danke an The Witch, beim nächsten Einsatz Rächen wir uns...;):thumbup:


    Gruß Hunter8)


    Bild1

    Bild2



    Parking Airbase HOYBUKTMOEN

               

  • Moin Hunter, Danke für Dein Debriefing, aber plötzlich ging es sehr schnell, die MIG-29 tauchte kurz bei mir im RWS auf, ich wollte noch schnell meine Außenlasten abwerfen, aber es war schon zu spät, 2 AA-10 holten mich vom Himmel.

    Sonst war alles OK.


    Gruß


    Witch

    Zusatz: der Angriff der Mig-29A erfolgte über Internationalen Gewässer, weit außerhalb der Hoheitsgrenzen! Es war eine "Provokation" der rusich. Seite ohne Vorwarnung!



    Grüße auch von meinem Horstkommandanten

  • Post-Flight Report des C/O zur OP "Bear Trap II"


    Gentlemen, 1. Grundsatz - Ruhe bewahren. Lassen wir zunächst die Politik zu Wort kommen, dann sehen wir weiter!



    Im Rahmen der Operation “Bear Trap“ führten starke Kräfte der 1st Glory Wings eine weitere Mission zum Auffinden der seit Tagen verschollenen „USS South Dakota“ durch.

    Diese Operation unterlag höchster Geheimhaltung, lag das „Operationsgebiet“ des U-Boots doch in unmittelbarer Nähe zu den Heimathäfen der Nordflotte auf der Halbinsel Kola.


    „Barents Observer“ so die Mission des Atom-U-Bootes, der Name trägt zu Spekulationen bezüglich des eigentlichen Auftrags bei.


    Die Klärung des Schicksals von SNN-790 hat höchste Priorität! Ein techn. Problem, die Aufbringung durch russische Kräfte, modernste Technik in der Hand der Russen, dies der worst case!


    Kein einfacher Auftrag, lag das Suchgebiet doch nahe der 12 Meilen Zone der Russen, die Base Murmansk in unmittelbarer Nähe, starke SAM-Sicherung war aufgeklärt. Die ROE´s sahen ein defensives Verhalten vor, es ist ja kein Krieg, unter allen Umständen galt es eine Grenzverletzung, eine Provokation zu vermeiden. Für jeden Piloten das "Grauen" schlechthin, sich den Schreibtischtätern unterzuordnen und abzuwarten, ob der Gegner den ersten Schuss setzt.



    Im Einsatz waren:


    1. SEAD: Kiwi, Opasi, Dagger

    2. Escort: Stingray, Slick, Keule, Freelancer

    3. Search1: Dro16, Bluebird

    4. Search2: Joker, Cupra

    5. TASMO: Hunter, TheWitch

    6. Training: BadCrow, Actros, Joe


    Kurzfristige Ausfälle von Sneakpeek und Caesar galt es zu kompensieren.


    "Eigentlich" ein unspektakulärer Einsatz. Wetter war gut, etwas Nebel weit im Osten, die Masse der Suchbereichs frei von Wolken.


    Die Teile "Search" in den zugewiesenen Quadranten unterwegs, keine aktive SAM-Bedrohung, gegnerische Fighter irgendwo bei Murmansk, no factor.


    Alles "easy going"!


    Es zeigte sich dann, dass mit Änderung des Suchbereichs nahe der 12 Meilen Grenze, die Hausherren doch auf uns aufmerksam wurden. Wurde in dieser Phase der russische Luftraum verletzt? Das Bild der russischen Radaraufklärung zeigt die Luftraumverletzung der NATO-Flights an.



    Mind. zwei 2-ship MiG-29S/A stiegen auf um einen BARCAP zu beziehen.


    Was dann folgte kann vonseiten des Cyborg7-Flights nicht berichtet werden. Es scheint so, dass es einen "Erstbeschuss" von russischer Seite gab, welcher auf eigenem Territorium, ohne eine Art von Vorwarnung, durchgeführt wurde. Im Zuge der Gefechte verloren wir Keule, TheWitch und Dagger. Bullshit!


    Die Statistik zeigt zwei eigene Abschüsse durch Keule und Freelancer auf. Ggf. noch weitere im anderen Package?



    Fazit, unbefriedigend!


    Das U-Boot wurde nicht gefunden, 4 Piloten durch russische MiG`s verloren. Bluebird auf dem Runway raus, Slick und Stingray mit Technikproblemen, der Gameserver mit einem Crash! Erfolgreich sieht anders aus!


    Wie so oft nach einem solchen Abend bleibt für mich die Frage: "Lohnt sich der Aufwand?"


    Gruß
    Dro16



    Nachtrag


    Sorry, ein Neustart ist immer Bullshit! Es gilt zu prüfen, warum der Server den "Geist" aufgab. IVC das Problem, es wurde auch geäußert, dass zwei Games online waren. Trotzdem mein Aufruf an alle Piloten ihre Technik in den Griff zu bekommen!


    Mein Dank an Dagger, stabile Verbindung, alles gut!


    1. Fehlende Infromationen zum Escort. Mir war nicht bekannt, dass Slick bereits beim TO raus war und Stingray später durch techn. Probs nicht mehr aktiv eingreifen konnte.


    2. Der Kanalwechsel eines Flights in den eines anderen Package (U6), mit gleichzeitiger interner Link-Aktivierung, stört den Datenlink des Package.


    3. Slick raus, dessen KI-Maschine für den Flugunfall von Bluebird verantwortlich (s. Anlage). Einfach "rausschießen" damit die KI die Maschine nicht übernehmen kann.


    4. Mein Eindruck, das ACMI von Dagger zeigt falsche Positionsdaten.


    Nach den bisherigen zwei Flügen, welche im Rahmen von "Bear Trap" durchgeführt wurden, zeigt die Verlustrate immerhin 6 Maschinen auf! :arghs:

  • Nachtrag:


    Acmi von Joe zeigt folgende Situation...


    :/


    Cyborg4 hatte seine Tasmo Cap ausserhalb der Zone, und wurde laut HSD auch nicht überflogen.

    Vermutlich Technische Probleme mit den Daten der Te...:/

    Versuche am Weekend Zeit zu finden um dies in einem Flug heraus zu filtern...


    Gruß Hunter8)

  • Hallo zusammen,


    ich habe mir die Logs auf dem Server angesehen und konnte keinen Hinweis auf den Absturz des Servers finden.

    Auch die CPU-Temperatur etc. lag im hohen, aber noch normalen Bereich.


    Habe keine Idee - es gab auch keinen BlueScreen bzw. keinen Minidump den ich mir hätte anschauen können.


    Das wurmt mich ein wenig...


    Viele Grüße,

    SP

  • Moin, kurzer Debrief vom Mudhen Flight:


    1. Insgesamt ein verkorkster Abend...Nachdem wir nach anfänglichen Schwierigkeiten endlich airborne waren, war unsere SA durch das Nicht-Funktionieren des Datenlinks nicht gegeben. Vermutliche Ursache ist das Dazuschalten eines Fluges außerhalb des Packages.


    2. Dros Screenshot zeigt, dass wir innerhalb der 12 Meilen Zone waren - ich versichere aber, und das werden hoffentlich meine Wingies Opasi und Dagger bestätigen, dass wir allenfalls eine Ecke "gekratzt" haben - ein solch eklatantes "Eindringen" des Mudhen, wie es das ACMI zeigt, muss auf eine technische Fehlfunktion des GPS / ACMI / was auch immer / zurückzuführen sein.


    3. Engagement gegen 2 x Mig29 Alpha... Nachdem wir seit einiger Zeit im Zielgebiet umhergeflogen waren und erfolglos versucht hatten, den Datenlink zum Laufen zu bekommen, hatte ich irgendwann Radarkontakte auf 3 Uhr, das RWR hat keinen Mucks von sich gegeben. Im TGP war dann ersichtlich, dass es sich um Migs handelte. Als mir das - viel zu spät - aufgefallen ist, waren die schon fast auf Sichtweite. Noch während ich das an meinen Flug weitergegeben habe, hing Dagger schon am Schirm. Eingedreht, die erste Mig mit ner Heater erledigt, Dogfight mit der zweiten. Dank des Datenlinks habe ich Opasi in den Wolken verloren. Nachdem ich die zweite mig nicht loswerden konnte, hat sie sich dankbarerweise im Turn auf Hunter gestürzt, der auch im Gebiet war. Dadurch hatte ich die Möglichkeit, sie mit der Gun zu erledigen.


    Der Rest der Nacht lief ereignislos. Danke an meine Mitstreiter Opasi und Dagger, das war super. Sorry Dagger, dass mir nicht eher aufgefallen ist, dass da Migs angerauscht kamen...


    Summa Summarum: Ein von der Technik verkorkster Flugabend.


    Vielen Dank an Dro für die TE, ich hatte mich echt darauf gefreut, endlich das vermaledeite Uboot zu finden... Nächstes Mal :)

  • Moin


    Sorry nochmals wegen dem Datenlink...:arghs::patsch:

    Den hatte ich schon nach dem Start in Alta gesetzt und beim switchen auf Tactical vergessen abzuschalten.

    Aber ich habe mir bei der Identifizierung im FCR den IFF zu nutze gemacht und da die Mig erkannt.

    Also das nächste mal denk ich daran den DL auszuschalten.:strafe::blush2:


    Gruß Hunter8)

  • Das Bild der russischen Radaraufklärung zeigt die Luftraumverletzung der NATO-Flights an.

    Moin


    also so eine billige russische Manipulation. Haben sich nichtmal Mühe gemacht, die eigenen Schiffe ins Wasser zu schieben, als sie die Landmassen nach N geschoben haben ;)


    Also da ist wohl was mit den Koordination im TacView passiert -> die Lage von Hunter zeigt es korrekt an. Das passt auch zur Schiffslage.


    stingray

  • AFR Gamble1


    Zu unserm Flug, bestehend aus mir und Cupra, ist nicht viel zu berichten.


    Nachdem der Server gecrasht ist, und wir bei Dagger den 2ten Versuch starteten, lief

    alles Stabil und rund bei uns. Vielen Dank Dagger....


    Taxi und Takeoff alles easy, ab zu Suchgebiet. Dort haben wir uns aufgeteilt.

    Wir haben unseren Flugweg genau mittig durch unser Suchgebiet gelegt.

    Cupra suchte links vom Flugweg, ich suchte rechts.

    Doch leider fanden wir nur zivile Schiffe, sodass es Richtung Süden ging, um auch noch das

    südliche Gebiet abzusuchen. Aber auch da waren nur zivile Schiffe unterwegs.


    Als wir mitbekamen, dass unser SEAD und ESCORT im Kampf gegen ein paar Migs waren,

    versuchte ich beide Flights über UHF 6 zu erreichen, um unsere Hilfe anzubieten. Leider

    kam keine Antwort. Daher fragte ich beim MC nach, doch dieser befahl RTB.


    Also ging es für uns auf den Rückweg, der ebenfalls unspektakulär verlief.

    Anflug und Landung waren aus meiner Sicht recht ordentlich.


    Beide Maschienen sicher gelandet, Aufklärungsergebnisse weitergereicht, ab

    in die Staffelbar .....


    Danke Dro für die tolle TE, Danke Dagger für den Server, und natürlich Danke an meine

    No2.....



    Mfg

  • ?thumbnail=original

    y4mQhIvBBifA0WQVVjncv5022OJrrse6L1dnNxOVvFEheKnBexAwUy4otRLiQqk-hxJaDWtE13uQjWZRBz6ZL8-AvdB1qF-oIEjPDfFcQHPSm-fRFnHSNNL2u2w9fr42NhNTQBJOd5ARATZeUaN4gH0tnp0E4N3234vmEO2xYkPYoxac5CQ2dssXBqbzuTxzjXPpXFUo7G7HDwD1JiemCy-FQ


    Gentlemen!


    Die neuesten Informationen zum Schicksal der USS South Dakota sind ernüchternd, besser ausgedrückt, erschreckend!


    Wir haben es von Beginn an vermutet, nun wurde es bestätigt, die Russen haben unser U-Boot in den Hafen von MURMANSK geschleppt!



    Zwei Dingen vonseiten des HQ als Vorbefehl:


    1. Bevor irgendwelche militärische Maßnahmen ergriffen werden will man abwarten, bis unsere Matrosen nach Bodö aufgeflogen worden sind. Nur so kann man ausschließen, dass diese als Geiseln und ggf. als menschl. Schutzschilde missbraucht werden.


    2. Das Geschwader stellt sich auf einen Angriff in die "Höhle des Bären" ein!!


    Tag der Durchführung folg!


    Für uns wurde eine kurzfristige Trainingseinheit angesetzt! Dabei wurde versucht, die Gegebenheiten der "Kola Bucht" und aller bekannter Bedrohungen nachzustellen.


    Gesucht werden zwei Freiwillige, welche den AG-Einsatz durchführen. Das Waffenhändling muss zu 100% stimmen, einen Fehlwurf können wir uns nicht leisten!


    "Gentlemen, wer fliegt in die Kola-Bay ein und nimmt nach 57 km unser U-Boot unter Feuer? Der Rückweg sollt auch noch bedacht werden!"


    Alle anderen Teile gehen als DEAD/SEAD und TARCAP (A2A) in die Mission und sollen den notwenigen Schutz geben.


    Auch hier bitte ich um Meldung, wer welchen Part besetzen möchte!


    Einzelheiten zum Training "Road to Nowhere" folgen!


    Der C/O


    --------------------------------------------------------------------------------------------------
    Geboren zu fliegen, aber gezwungen zur Arbeit!

  • Kommt auf die Waffe, das Ziel und die Gegebenheiten an ;)

    We’re the wingmen and you know we never miss

    We just shot our flight lead down and now he’s fucking pissed :rolleyes:

    We’re the wingmen and we hate to be alone

    Without someone to follow we would never make it home :saint:

    signatur_cupra.png

  • Ich hab immer eine Strategie... :D Hühnchen geht zum Beispiel immer. Egal wozu :patsch: Zusammen mit Hunter bekommen wir das schon hin. Was auch immer gemacht werden muss

    We’re the wingmen and you know we never miss

    We just shot our flight lead down and now he’s fucking pissed :rolleyes:

    We’re the wingmen and we hate to be alone

    Without someone to follow we would never make it home :saint:

    signatur_cupra.png

  • Gentlemen!


    Als Anlage die ersten Informationen zur OP ""Road to Nowhere - Exercise", dies in Vorbereitung auf einen möglichen Schlag gegen die Hafenanlage von MURMANSK.


    COMAO als Stichwort!


    Wir haben zum "Teambuilding" eine Area of Operation (AO) in Norwegen zugewiesen bekommen, welche die Gegebenheiten der Gegend um MURMANSK darstellen soll.



    Für den finalen Schlag wurden ausgelost: LtCol Joker und Col Hunter.


    "Gentlemen, alle Augen ruhen auch Euch, bringt die Waffen ins Ziel! Um den sicheren Hin- wie auch Rückweg kümmern wir uns!"

    Restteile versuchen zunächst die SAM-Situation zu klären, soweit bekannt, und die feindl. Jäger auf Abstand zu halten.


    Trainees zur Ausbildung - "HAVCAP Tanker"


    Wichtig für alle Teile, die Erkenntnisse dieser Übung, mit SP der Bereich der Einsatztaktik, soll sich in "Bear Trap IV" wiederfinden. Wir sollten beurteilen, ob diese so "Kraft" gibt. Klar aber auch, eine "Hot-Mission" lässt sich niemals 1:1 in einer Simulation darstellen. Wir werde dort auf zusätzliche Herausforderungen stoßen.


    Nach unserer Rückkehr wird es eine kurze Auswertung geben, dann erfolgt asap der finale Schlag! Alle Piloten stellen sich auf zwei Einsätze in kurzer Folge ein!


    Good Luck!


    Der C/O