Operation "Mighty Oaks"

  • y4maUiB0TlvIzGnaB4zqw3LMn8hiWR_3wEfkDHYX2RwBJvyrs0rOi_iFHbL96a7JkkAXQsf2uMovPI3F7APm8iaBbBDJjbQpM16BI9Qrp-s3OxEhRPcr8WbpDCZsPgUBA13qxHxoX9E2zfY0LAbZnFLQTBDjzlVybszkQQQRgpGwQonkTmgS1Lfy9NclowksNWfaKRjJv36V4J6ssE9H48tCw




    y4mjGD2lWkREn-kSoC8hF-9S71GWwdGcccH3CQf2fpYQ1PiiC2JTCtOLzfkqPuIX40hThDsPTK9hf94hwm2EZsY2r7xfA8Qotw6cyeLf-KHCNKrF78yYZO59zDlNflkyQvB8QEFw9YZ1AVMD44opHUZrtg96mwBzVLkKLIgbs3bgOTAnIBKWoowlmWJ2Ng8u9PgEDXhP21XwWZa8UGbwanodg












    KUNSAN Air Base/ROK

    HQ 1st Glory Wings

    -Commanding Officer-


    DTG: 141800LTmay21


    Gentlemen!


    Als Anlage der Einsatzbefehl für den kommenden Dienstag z.K.u.w.V.!


    Es ist wie es ist, das HQ hat diesen "Long-Run" angeordnet!


    Meine Einwände des zurzeit stattfindenden Teambuildings bzw. der Umschulungsphase wurden zwar aufgenommen aber wie so oft... nicht berücksichtigt!


    Packen wir es an, es scheint ein ruhiger Flug zu werden.


    Zwei Politiker-Maschinen zu eskortieren, denke das bekommen wir auch so hin!


    Deckname: Operation "Mighty Oaks"


    Ich zähle auf Sie!


    Good Luck!


    Der C/O

  • LAGEINFO


    "Neustart der Beziehungen"


    Die hochrangige US-Delegation hat die chinesische Hauptstadt PEKING am Sonntag erreicht, die bilateralen Gespräche wurden aufgenommen.


    "China sei bereit eine offene Kommunikation mit der US-Seite zu führen und sich an Gesprächen zur Lösung von Problemen zu beteiligen", sagte der hochrangige chinesische Diplomat und Außenminister Wang Yi am heutigen Montag.


    Insgesamt drei Sitzungen waren terminiert, zwei am Sonnerstag, eine am Montag - genug Zeit mithin, um sich gründlich über alle Dinge zu unterhalten, die von beidseitigem Interesse sind. Mit keinem anderen Land auf der Welt hat die US-Regierung bisher einen so intensiven bilateralen Dialog geführt.


    Sollte alles nach Plan verlaufen so ist der Abflug für die nächsten Stunden geplant. Eine Schlechtwetterfront lässt einen Direktflug über das Gelbe Meer nicht zu. Stattdessen muss der Umweg über SHENJANG - UIJU, entlang der nordkoreanischen Westküste, bis nach SEOUL gewählt werden. Im Augenblick haben Koppelpunkt und Rendezvous-Time noch Gültigkeit!


    Ergänzende Informationen zum VIP-Escort gem. Anlage z.K.u.w.V.!


    Stichwort: "Wer ist wo.... und warum?" ;)


    Der C/O


  • Für die Nachwelt!


    "Noch immer sind Rettungsteams im Gelben Meer unterwegs... auf der Suche nach Piloten der 1st GW...."


    Operation „Mighty Oaks“ – ein Pyrrhussieg *


    Der Auftakt zu einer Escort-Mission, bei der das Geschwader der 1st GW hochrangige Politiker nach SEOUL begleiten sollte, gestaltete sich schwierig. Alle Erfahrungen der letzten Jahre zeigen, wenn es zu Beginn „klemmt“, fällt das Gesamtergebnis doch recht bescheiden aus.


    Zunächst vorweg, die beiden Maschinen mit den politischen und militärischen Vertretern der US-Regierung landeten unbeschadet auf SEOUL Air Base. Das HQ spricht uns seine Anerkennung für das „Abliefern“ dieser überaus wichtigen Fracht aus… die Gäste hatten einen ruhigen Flug!!


    „Die mächtigen Eichen sind gelandet!“ :thumbup:


    Nach einer umfangreichen Papierlage zu diesem Event ist es für den C/O immer wieder ernüchternd, wenn zu Missionsbeginn 4 Piloten fehlen. Die TE ist mit dem „best case“ an Personal geplant, jeder soll seine Herausforderungen finden, der Gegner nicht zu leicht gesetzt sein.


    So sind dann Verschiebungen von Piloten in andere Flight notwendig, alle Vorbereitung welche man z.B. als SEAD getroffen hat finden dann in der Abteilung der Fighter eher weniger Anwendung. Der Gegner steht, lässt ich auch in der Kürze der Zeit nicht mehr abändern.


    Ein Ergebnis der SEAD, in der Planung als 4-Ship angedacht, war nur noch als 2-ship unterwegs, Hunter aus der Abteilung „TASMO“ musste die Nr. 2 besetzen.... hat er aber klasse gemacht!


    Es gibt folgende „Besonderheiten“ zu berichten:


    - BadCrow downed by MiG-21

    - Tomahawk downed by MiG-21

    - Dagger downed by MiG-21


    Interessant, es war der gleiche gegnerische Pilot, ein Luftkampfass!


    - Dro16 downed by MiG-29A

    - Bluebird downed by SA-2

    - TheWitch mit techn. Probs raus, seine Nr.2 mit der Info eines Server-Crashs direkt mit „End Game“! Dem war aber nicht so!! :arghs:


    Fazit, von 12 eingesetzten Piloten erreichten 5 den Zielflugplatz OSAN! Insider berichten, der Platz soll schön modelliert und anzufliegen sein… :sarcastic:


    Ein fordernder Einsatz, welcher durch die Nähe zum Gegner, somit kurzen Reaktionszeiten, der Vielzahl an Flugzeugen auf engstem Raum, neuen, teils dezimierten Teams, seine Herausforderungen hatte!


    Wie so oft, dies nach Auswertung des ACMI deutlich, vermeidbare Fehler. Hier ist die Ursache zwischen den Kopfhörern zu suchen. Mein Schicksal, eine mehr als unübersichtliche Luftkampfsituation, ein Rückzug, die MiG-29 setzt nach und ich verliere gegen eine AA-8. Mangelnde SA, kein eigespieltes Team, fehlende Übersicht wer ist wo? Ich hätte mich aus der Situation raushalten sollen, Kiwi und Stingray waren schon aktiv… die Kommunikation war zu dieser Zeit etwas "gestört"...


    Mein Angriff auf eine nachgeführte SA-5 hätte warten können… :rolleyes:


    Mein Dank an Hunter für die aktive Begleitung, an alle Piloten für die Beteiligung an „Mighty Oaks“. :thumbup:


    Pers. hatte ich mir etwas mehr erhofft, es ist aber wie es ist, das Leben (Flug) ist halt mal kein Wunschkonzert!


    Gruß

    Dro16



    *Einen Erfolg zu teuer erkaufen – einen Sieg erringen, der einer Niederlage gleichkommt – einen nutzlosen Sieg erkämpfen – eine Auseinandersetzung zwar gewinnen, dabei aber selbst sehr empfindliche Verluste hinnehmen müssen.

  • AFR Jaguar5

    Pilots: Dro16, Hunter


    Auftrag: Air Defence Sa4 und Sa5

    Escort Boeing 707-300 (Politiker und Diplomaten)


    Wie schon so oft, geplant war ein Einsatz mit "Voller" Stärke der 1st.GW.

    Doch dann die Absage einiger Piloten kurz vor der OP. mehr als Ärgerlich...

    Schwierig für den MC, da immer wieder die Flight Umbesetzungen zu einem unbefriedigenden

    Ergebnis führen, auch für die Piloten die wie ich z.b.. dem Tasmo zugeordnet waren und sich dann

    im Sead wieder finden. Aber wir wären nicht das was wir sind, wenn wir nicht Flexibel wären.

    Mit MC Dro16 an seiner Wing zu fliegen, ist natürlich auch eine Ehre, man bekommt ja nur selten die

    Gelegenheit mit dem Chef Persönlich zu fliegen. Also vor weg, ich hatte nach langer Zeit wieder Spaß, auch

    wenn es für MC am Schirm Endete...


    Aber von vorne.

    Briefing und Unterlagen in gewohnt Perfekter Ausführung.

    Internes Flight Briefing dann ebenso. Der Server machte keine Probleme und der Ramp und T/O auf Seoul sauber.

    Wir wussten das wir eine Sa4 auf unserem Flugweg hatten und konnten diese dann auch schnell

    Lokalisieren. Mein Lead, so geplant, sollte sie zur Aktivität locken damit ich sie dann mit einer

    Harm auch schnell ausschalten könnte. Jedoch als wir gerade beim Angriff auf die Sa4 waren, kam

    vom Hawkeye Flight (Stingray und Kiwi) die Meldung das Mig 21 in unseren Luftraum einflogen.

    Da sie schon sehr nahe waren und innerhalb von ein paar Minuten die Lage unklar wurde, kam es dazu das

    ich immer wieder zwischen A-A und A-G umschalten musste um die SA nicht zu verlieren.

    Die Sa4 ging Aktiv, wir schon im Bedrohungskreis, also die Harm raus und ein paar Sekunden später schon

    Impact und das Radar war Down. Mittlerer weile waren auch Mig23 und Mig29 gemeldet worden.

    Die beiden Politiker Maschinen etwas Westlich des Geschehens mussten nun geschützt werden. Östlich aus dem

    Bereich einer Sa5 kamen auch Mig 23 die wir dann bekämpften.

    Als mein Lead mir Befehl gab nach Süden zu drehen, ging auch schon eine Sa5 Aktiv.

    Diese konnte ich dann schnell Lokalisieren und meine 2.te Harm ging vom Flügel und das Radar der Sa5

    wurde somit eine Minute später auch destroyed. Die Mig29 die aus dem Bedrohungskreis der Sa5 auf uns

    zugeflogen waren, wurden dann von Stingray und Kiwi bekämpft. Mein Lead der zur Hilfe unterwegs war

    wurde dann leider getroffen und konnte sich mit dem Schleudersitz noch retten. Aber auch am Schirm hängend

    konnte er mit seinem Funkgerät noch Verbindung mit mir aufnehmen und gab mir den Befehl die Politiker

    Maschinen zu Eskortieren. Auf dem Weg zu den "Politikern" sah ich dann ein 2Ship F16 und hinter

    ihnen eine Mig29. Auf Tactical hörte ich leider nur Badcrow mit Meldungen über Mig21 und 23.

    Da die F16 sehr nahe an mir in entgegen gesetzter Richtung vorbei flogen, beschloss ich die ihnen folgende

    Mig29 mit einer Heater zu bekämpfen, Shoot und Damaged, also 2.te Heater nachgesetzt und abgedreht.

    Im nachhinein eine sehr gefährliche Situation, wie das ACMI mir dann später zeigte...(Sorry Stingray und

    Kiwi, aber die Situation in dem Moment und was ich Visuell sah, habe ich entgegen des ACMI anders bewertet.)


    MC, noch am Schirm hängend, gab dann den Befehl "RTB all Flights", den gab ich über Tactical dann auch so weiter...

    Die Politiker Maschinen waren dann auch schnell eingeholt und so begleitete ich sie noch in sicheren

    Luftraum über Seoul. Die Landung dann auf Osan ein Kinderspiel und noch 1500lbs im Tank, ohne AAR...


    Ein Harter aber auch fordernder Einsatz, einige Piloten mussten ihre Maschinen aufgeben, der Gegner

    sehr Stark, von Mig21 bis Mig29 alles dabei. Für mich Persönlich, trotz um Switchen vom Tasmo in den Sead,

    ein toller Einsatz, hätte ich meinen Lead nicht verloren, wäre der Einsatz dann Perfekt gewesen.

    Spaß hatte ich auf jeden fall, und die Politiker sind sich hoffentlich bewusst das die abgeschossenen

    F16 auf ihre kosten gehen, die 1st.GW hat ihren Auftrag mit hohen Verlusten bezahlt, da sollten die

    Politiker dann schnellstens Neue F16 für uns anfordern, ist das mindeste was sie für uns tun können.


    Danke hier nochmals an Dro16 für die Starke Hot Mission, einfach Klasse...:thumbup:


    Danke an alle die dabei waren und trotz der Widrigkeiten dazu beigetragen haben unseren Auftrag

    zu erfüllen.:thumbup:


    Gruß

    Hunter8)


    Gefährliche Situation, die ich im Pit so nicht gesehen hatte, die 2 F16 waren beim Shoot auf die Mig29 auf meiner 3 Uhr.

    Ich sah keine Viper in der nähe der Mig. ACMI zeigt eine andere Situation...:/

          


    Escort der 707-300 auf dem Weg nach Seoul.

  • An alle Piloten!





    Es gilt den


    200. Flugabend


    von


    LtCol R. "BadCrow" J.


    zu würdigen!






    Vielen Dank für die Treue zum Geschwader, für die gemeinsame Zeit!


    Gruß

    Dro16

    --------------------------------------------------------------------------------------------------
    Geboren zu fliegen, aber gezwungen zur Arbeit!

  • So, kurzer Debrief meinerseits :)


    Nach einem etwas verzögerten T/O wegen technischer Probleme meiner Nr. 2 sind wir zügig ins Zielgebiet aufgebrochen. Nach der Anmeldung beim MC haben wir die erste Koordinate erhalten und uns mal auf den Weg dahin gemacht. Genau dort war nix, aber rund 15 NM nördlich waren Kontakte. Wir wollten diese gerade genauer ansehen als wir schon die 2. Koordinate bekommen haben. Also Richtung Norden abgedreht und dann auch einige Schiffe gefunden. Dies dem MC gemeldet aber ausser "Stand By" nie wieder was gehört. Also dann erst mal den weiteren Anflug abgebrochen und wieder nach Süden um dort ein Holding aufzubauen.

    Zwischenzeitlich hatten wir dann MiG-29 im RWR so dass wir noch weiter Richtung süden sind. Danach auch noch MiG-21 laut RWR schon etwas näher dran. Ich hab meiner 2 dann gesagt sie soll meine 6 klären, da kam aber nicht all zu viel Info. Danach hab ich AWACS angefragt und der sagte mir dass ich ne einzelne MiG-21hinter mir 6NM weit weg hätte.

    Da ich aus dem Briefing wusste dass der A/A Teil sich nur auf den Primärauftrag konzentriert war dies der Moment wo ich in den Verteidigungsmodus ging. Meine Flügeltanks waren schon leer, die Mavericks vorselektiert. Also drop stores and ready to go.. ACM angeworfen, die 9X parat gemacht und umgedreht. Danach gleich einen Kontakt gehabt, hat sich aber als mein Wingmen herausgestellt. Nochmalige AWACS Abfrage, MiG-21 in 5NM auf FL160.. ich also wieder eingedreht und schon nen Kontakt gehabt... FL150 zwar und 6MN weg, aber egal. Die Positionsänderung ist in 10 Sekunden plausibel. Darauf die AIM-120 ausgewählt, fixen Lock gehabt und grad auf den roten Knopf gedrückt, als ich über Guard ein Buddy-Spike gehört hab... kurzer Check.. Buddy-Lock-Meldung abgegeben und abgebrochen. Die MiG war irgendwie verschwunden gewesen. Hat sich raus gestellt dass es Stingray war, der Zeugs gemach hat von dem er sagte er würde es nicht tun :DDas hätte ins Auge gehen können.... Ich wusste dass meine Nr. 2 hinter mir war und die Position von Stingray war ziemlich genau die welche mir AWACS zuvor gemeldet hat.. und im WVR-Kampf wo ich mich selbst schütze mache ich normal keine ewigen Abfragen mehr.

    Danach abgebrochen, die Nr. 2 eingesammelt und zurück zu Base geflogen :)


    War nen guter Abend, heile gelandet, niemanden tot geschossen, was will man mehr :D

    We’re the wingmen and you know we never miss

    We just shot our flight lead down and now he’s fucking pissed :rolleyes:

    We’re the wingmen and we hate to be alone

    Without someone to follow we would never make it home :saint:

    signatur_cupra.png

  • ....Dies dem MC gemeldet aber ausser "Stand By" nie wieder was gehört.....


    Der C/O war in einem Kampf mit MiG-29 gebunden! Gegen die feindl. Übermacht, es müsse mind. 4-6 gewesen sein, hatte er keine Chance... die vierte AA-8 beendete seinen Flug... ;)


    Gruß
    Dro16

    --------------------------------------------------------------------------------------------------
    Geboren zu fliegen, aber gezwungen zur Arbeit!

  • DEBRIEF ESCORT TEILE - Haweye und Satan Flights, 2-ships


    Diesmal in 2-ships gesteckt (4-ship ist organisatorisch einfacher... klingt doof, ist aber so), zogen Kiwi mit mir und BadCrow mit Tomahawk (Danke für die kurzfristige Bereitschaft für den Jolly Jumper) in den Einsatz.


    Unsere Aufgabe bestand in einem echten Escort, d.h. Beschützen unseres Targets (2x simulierte Boeing 707 o.ä.) und wie Cupra schon ausführte waren uns vorrangig die eigenen Kräfte relativ egal. Ganz egal geht nicht, da wir sonst keine SA für eigene Kräfte hätten, aber soweit egal, als dass sei kein schutzwürdiges (beachten Sie den Unterschied zu schutzbedürftiges! :D) Objekt darstellten.


    Die Schwierigkeit vorne weg war, dass echte Escort Taktiken in der gegenwärtigen FWS Ausbildung noch nicht besprochen wurden, da wir derartige Einsätze so gut wie gar nie fliegen und daher wenig Priorität hat. Grundsätzlich besprachen wir daher die Taktik ausführlich im Briefing - es galt einen Schutzkreis um die Schutzobjekte aufzubauen und so konstant vorne/ hinten/ links/ rechts zum Ziel unterwegs zu sein. Aufgeteilt auf 2-ships wollten wir zunächst im Trailing Ships zum Rendez-vous Point und dort "moving circles" aufbauen - d.h. konstant um unsere Ziele Kreise ziehen und so in alle Richtung unsere Augen haben. Dabei brauchen wir einigen Abstand zu den Zielobjekten! Zu nah bringt gar nichts, da sonst potentielle Feindkräfte direkt die eigentlichen Ziele bekämpfen könnten und uns link liegen lassen. Die Kunst des Escorts besteht also darin, dran zu bleiben, aber Gefahren früh zu erkennen und zu wirken, bevor das Schutzobjekt in die WEZ des Gegners kommt. Kein leichtes Unterfangen....


    Wie sich später herausstellen wird, beging ich hier bereits einen Fehler, der sich auf die SA auswirken sollte. Wir vergaßen unsere Hausaufgaben - und prüften nicht die Belegung der Feindplätze! Hätten wir gewusst, ach hätten wir ja nur, dass auf KWAIL Mig29 stationiert waren, hätten wir hier noch größeres Augenmerk darauf gerichtet. Es sollte sich "rächen" - nun, zumindest ein wenig Stress reduziert :/8) aber der Reihe nach!


    Bereits am Weg ins Zielgebiet bekamen wir Mig23 Spikes. Wir meldeten diese an MC, da wir ja grundsätzlich nicht "irrelevantes" angreifen wollten. Dies kamen aber immer näher und so drehten wir ein, um sie nicht zu nahe kommen zu lassen.


    1.jpg


    Wir waren auch in der Tat am nähesten dran, aber nur knapp. An dieser Stelle begann der Funk etwas "chaotisch" zu werden. Jedenfalls verstand ich Dro nicht gut und ob er jetzt mit Hunter die Gegner übernehmen konnte oder nicht, kam definitiv nicht klar bei mir an.


    2.jpg



    Da ich abwartete und abwartete, kam der Gegner bis auf 9M heran, das ist 2NM unter der empfohlenen DR, befahl ich dann den Beschuss (zu diesem Zeitpunkt hatte ich auch noch kein FOX3 von jemanden anderen gehört - laut ACMI auch so gewesen - war es sowieso im Sinne der Selbstverteidigung notwendig.


    3.jpg


    Beide Raketen sollten treffen - beide andere Flights bekämpften dann doch noch eine abstürzende Mig23 - ein Zeichen des wohl eher unklaren Funks. (Der arme Kerl, 4x Slammer am Hintern) =O


    4.jpg


    Was hier wieder gut funktionierte: Unser quasi 2. Element übernahm dennoch die Sicherung, während wir den Flug zum Rendez-vous Point fortsetzten.


    5.jpg


    Sie folgten uns dann im guten Abstand und schon nahten die zu eskortierenden Schutzobjekte


    6.jpg


    Ich informierte den MC und erhoffte/ erbat/ erflehte die Wegnahme der SA-4, weil die Maschinen auf direkten Weg darauf zuflogen! Diese SA-4 ging aber SEAD-sei-Dank rechtzeitig down :thumbup::thumbup:

    Kaum drehte ich in die moving circles wurden Mig21 erkennbar. Dadurch, dass die Schutzobjekte doch stramme 260kCAS flogen, ging unser 2. Element auf die Mig21 während wir als nähere eher bei den Objekten bleiben wollten.


    7.jpg


    Der Kampf gegen die Mig21 war interessant, wenngleich mitunter der Tatsache der nicht vorhandenen (gemeinsamen) Übung im Luftkampf. Die Formation war nicht sauber, der Gegner aufgesplittet. So bekämpfte T. den näheren Gegner während B. weiterflog, um vermutlich die (?) hinteren Gegner zu bekämpfen.


    8.jpg


    Es wurde allerdings nur eine Mig21 bekämpft, eine 2. blieb komplett unbehelligt.


    9.jpg


    Diese sollte sich in ihrem Glück suhlen :uebel:

    3 Heater später wurde B. getroffen, steckte sogar noch eine 4. ein und ging down.


    10.jpg


    Dann wurde flott T. abgeschossen


    11.jpg


    und weiter ging es in Süden, wo dann noch Mudhen11 abgeschossen wurde.


    12.jpg


    Das war es dann aber auch - doch dazu später mehr. Denn in dieser ganzen Zwischenzeit eskortieren Kiwi und ich unsere Flieger nach S.

    Ich ordnete K. nach Osten ab, da dort Kontakte auftauchten - das waren aber C-17! Die später hinzukommenden Mig29 waren noch nicht gestartet! :rolleyes:


    13.jpg


    Nur Sekunden (!) nachdem K. abdrehte, nachdem er die Dickschiffe C-17 gemeldet hatte, stiegen die Mig29 auf. Das nenne ich mal Pech... :S


    14.jpg


    Ob das (!) Absicht war oder nicht - geile Sache Dro! Die Mig29 stiegen inmitten der C-17 auf! :rolleyes:=O8o Ich drehte auf den ersten Spike sofort ein und ... fand erstmal nichts, da sie noch sehr tief waren, sah nur die Dickschiffe


    15.jpg


    Ich brauchte fast 30 Sekunden für den ersten validen Lock! Eine EWIGKEIT :eeeek: Mir war klar, dass hier mit RWS und Umschalten in der Nähe mit der Vermischung nichts gewonnen werden konnte und koppelte TWS mit TGP und los ging's 8) Kiwi positionierte sich neben mir und ab in die Show.


    16.jpg


    Die erste Slammer auf dieses Furball Gemisch auf Mig29A


    17.jpg


    Kiwi zerlegte die zweite Mig29A während ich die dritte angriff - Kiwi, sauberer Job :thumbup::thumbup::thumbup:


    18.jpg


    Leider ging meine Slammer trotz gutem Lock auf eine C-17! :cursing::cursing::arghs:


    19.jpg


    Da in 4.35 die Gegner wesentlich langsamer runtergehen und dadurch noch länger im RWR angezeigt werden, wurde es ab dann etwas unübersichtlich, da neben C-17 und abstürzenden Mig29 nur mehr die "übrigen" rausgesucht werden mussten. Mein RWR quäkte die ganze Zeit und so drehte ich zur Sicherheit high-G-Turns, konstant auf der Suche nach Mig29 während ich relativ hektisch nach herannahenden Heatern Ausschau hielt. DANKE DRO - zum ersten Mal seit langem hatte ich wieder einen erhöhten Herzschlag <3<3:sarcastic:


    20.jpg


    Bis dato war sonst noch kein eigener in der Nähe, das sollte sich ändern! Während ich konstant drehte, entschied sich Kiwi für ein Extend Manöver. De facto brauchten wir aber beide ca. gleich lang bis wir die Gegner aufgespürt hatten - Sekunden zu spät für Dro, der heran- und dann wieder weggeflogen war. :hmmz:


    21.jpg


    Hier ging meine Heater doch in der Tat einfach vorbei (Angle Problem) - Kiwi zerlegte seine Mig29. Das ist doppelt bitter, weil Dro den ersten gegnerischen Heatern entkommen war und hätte meine Heater getroffen, wäre der Gegner nicht mehr in der Lage gewesen, eine dritte (!) Heater auf Dro abzusetzen, die dann sein Verhängnis werden sollte.


    22.jpg


    So setzte ich meine letzte Slammer auf die Mig ab und traf sie - sie sollte aber noch weiter fliegen - Glück braucht man einfach 8) <X


    23.jpg


    Jetzt sollte es zum "verdichteten" Ereignis kommen. In Absprache mit mir beschoss Kiwi nochmal die Mig29 - ich setzte zum Gunshot an - wir beide trafen, Mig ging down. Aber Hunter wollte uns auch noch "retten" und schoss eine Heater rein:rolleyes:8| naja, hätte schief gehen können, ging es nicht, also doch noch Glück gehabt. (Die dann nachgeschossene 2. Heater versteh ich allerdings nicht mehr :/, egal)


    24.jpg


    Froh aus dem ganzen raus zu sein, bekam ich einen Mig21 Spike 8o so ein BS! Jetzt knüpfen wir zu weiter oben an - das war unser Han Solo der Gegenseite, der bereits drei eigene eliminiert hatte.


    25.jpg


    Ich sah einen sich entwickelnden Dogfight (das war wohl Madmax, der die 6 Uhr von Cupra klären sollte). Mad Max : Ich hatte dich im Hardlock :eeeek: an dieser Stelle setzte ich mehrere (!) Funksprüche via UHF ab und fragte, wer da wohl mit der Mig21 kämpfte. Keine Antwort, auch keine Antwort auf meinen Hardlock. Also ging ich von Task Saturation aus und beschloss doch noch zu helfen.


    26.jpg


    Cupra hat an der Stelle schon recht, rechnen musste er nicht mit mir; habe mich aber via Funk angemeldet und wohl einen zu ausgeprägten Hilfskomplex :blush2:

    Aber, mon cher ami, an der Stelle hättest du die Mig ganz schön gehabt X/ Aber du bist lieber von der Mig21 weg hintern deinen Wingman geflogen (wolltest du sein Triebwerk putzen :P) - Kiwi schoss in diesem guten Moment auf die Mig21.


    27.jpg


    Hier kam es dann zu der Situation - ich setzte gerade noch ein Buddyspike ab, bevor Schlimmeres passieren hätte können :rolleyes: wobei ich Sekunden davor noch zu Kiwi sagte, wir müssen hier raus, weil die verwechseln uns fix mit der Mig21 ||:P


    28.jpg


    Und so flogen wir nach Hause. Hohe Verluste in Summe, aber Mission accomplished.




    Vielen, vielen Dank an Dro für diese mega interessante, sehr anstrengende Mission und insbesondere an meinen Flügelmann, der einen ausgezeichneten Job machte :thumbup::thumbup::thumbup: In Summe ist das Bild natürlich ob der eigenen Verluste getrübt, aber solitär betrachtet eine geile Sache. :)


    stingray

  • Moin Stingray


    Immer wieder Klasse deine Auswertung.:thumbup:

    Aber wie ich schon in meinem AFR geschrieben hatte, sah ich im Pit 2 F16 auf meiner 3Uhr und da ich auch zu dem Zeitpunkt keinen

    Funkkontakt hatte und die Mig 29 direkt vor meiner Nase mit einer Heater bekämpfen konnte, tat ich das halt auch. Wollte ja auch

    nur Helfen...:blush2:

    Seit BMS 4.35 sind die Mig`s ja etwas "Zäher" geworden und deshalb die 2.te Heater hinterher geschickt...

    Warum die trotz sauberen Lock daneben ging...:/?

    Egal, nochmal gut gegangen, das mit dem Funk ärgert mich dann aber doch schon, gerade in brenzligen Situationen funktioniert der nicht...

    Ob das von BMS so gewollt ist:/?;)

    Im nachhinein fällt einem dann auch ein, man hätte ja auch in euren VHF kanal wechseln können:patsch::strafe::S


    Gruß

    Hunter8)

  • ....

    Wie sich später herausstellen wird, beging ich hier bereits einen Fehler, der sich auf die SA auswirken sollte. Wir vergaßen unsere Hausaufgaben - und prüften nicht die Belegung der Feindplätze! Hätten wir gewusst, ach hätten wir ja nur, dass auf KWAIL Mig29 stationiert waren, hätten wir hier noch größeres Augenmerk darauf gerichtet. Es sollte sich "rächen"...


    Als Anlage ein Auszug der Papierlage zu "Mighty Oaks"... :rolleyes:



    Gruß
    Dro16

    --------------------------------------------------------------------------------------------------
    Geboren zu fliegen, aber gezwungen zur Arbeit!

  • Servus,


    ja, verstanden... der Flight Hawkeye 7 war schon stark, keine Frage... :thumbup:


    Es ist halt mal so, wir verdienen unser Geld woanders, Familie gibt es auch noch, es bleibt auch bei bestem Willen wenig Zeit eine umfangreiche Auswertung der Papierlage vorzunehmen.


    Ein längeres Briefing, sagen wir mal so 2 Std., dann fallen einigen Piloten nach 23:00 Uhr die Augen zu....


    Wir wollen "Fliegen" und Spaß haben... dies die Schwerpunkte... 8)


    Gruß
    Dro16

    --------------------------------------------------------------------------------------------------
    Geboren zu fliegen, aber gezwungen zur Arbeit!

  • Moin,


    Da hier 2x erwähnt wurde dass ich mich im Funk nicht gemeldet habe hier meine Darstellung :)


    In meinem RWR sah ich bei unserem Rückflüg eine F16 und immer wieder blinzelte dort auch eine MIG21 auf. Irgendwann war dann nur noch die MIG21 im RWR und dem Ton nach hat die MIG auf mich aufgeschaltet und war im inneren Kreis, also große Bedrohung für mich. Hab dann meinem Flight Lead über VHF gesagt dass eine MIG21 auf mich aufgeschalten hat und auf meiner 6 Uhr ist. Da ich davon ausgehen musste dass zu diesem Zeitpunkt bereits eine Heater auf mich abgeschossen wurde bin ich defensiv gegangen mit 25 Grad Nosedown, full Gate und Abwehrmassnahmen. Scheinbar ging mein Funkspruch im Getümmel verloren. im UHF hat dann jemand gefragt wer da auf 13.000 Fuß ist, hab da auch auf UHF geantwortet dass das ich bin der gerade eine MIG21 auf 6 Uhr hat und ob mir jemand helfen kann. Auch dieser Funkspruch dürfte untergegangen sein wenn ich mir die Gedächtnisprotokolle der anderen Flights ansehe. Zum Glück hatten aber Stingray und Kiwi den richtigen Instinkt und gingen dazwischen :) Danke an der Stelle.


    Ansonsten, abgesehen von meinen Problemen mit dem JetFuelStarter der nicht funktionierte, ein sehr schöner ruhiger Flug unter guter Leitung meines Flightleads Cupra. Leider für uns aber etwas Lahm da wir nicht zum Einsatz kamen obwohl unsere Mavericks quasi schon auf die Schiffe aufgeschaltet waren. Naja, nächstes mal kommen wir dann wieder zum Schuss :)


    lg Mad Max

  • y4maUiB0TlvIzGnaB4zqw3LMn8hiWR_3wEfkDHYX2RwBJvyrs0rOi_iFHbL96a7JkkAXQsf2uMovPI3F7APm8iaBbBDJjbQpM16BI9Qrp-s3OxEhRPcr8WbpDCZsPgUBA13qxHxoX9E2zfY0LAbZnFLQTBDjzlVybszkQQQRgpGwQonkTmgS1Lfy9NclowksNWfaKRjJv36V4J6ssE9H48tCw


    OSAN Air Base/ROK

    HQ 1st Glory Wings (temporarily)

    -Commanding Officer-


    DTG: 231930LTmay21


    An alle Piloten!


    Ausgangslage


    Die hochrangige Delegation aus Vertretern von Politik und Militär hat ihre Beratungen in SEOUL abgeschlossen und bereitet sich nun auf den Transfern nach Japan, der letzten Station der Ostasien-Reise, vor.



    Nach der Mission "Mighty Oaks", welche den Hinflug nach SEOUL absicherte, ist das Geschwader der 1st Glory Wings wieder in den Auftrag zum "Escort" befohlen.


    Deckname der Operation: "White Cube"


    Der Abflug der Politiker ist um 18:40LT vom Airport SEOUL geplant. Ankunft dann, wenn alles nach Plan verläuft, um 20:00 Ortszeit in TOKIO.


    Infos zum Flug als Anlage z.K.u.w.V.!


    Politische/militärische Lage


    Die Demokratische Volksrepublik Korea hat schwere Vorwürfe wegen Verletzung der völkerrechtlichen Souveränität durch US-Kampfflugzeuge erhoben und sich mit diesem Anliegen an den UN-Sicherheitsrat gewandt.


    Nach Aussagen der nordkoreanischen Militärführung feuerten US-Kampfjets vom Typ F-16 Anti-Radarraketen und Luft-Luft-Raketen innerhalb des nordkoreanischen Luftraums auf inaktive bzw. im Status "weapons hold" befindliche DRPK-Einheiten.


    Die USA wie auch Südkorea bestreiten diese Luftraumverletzungen.


    Es liegen Aufzeichnungen vor nach denen klar zu erkennen ist, dass die Aggression (1. Schuss) durch US-Einheiten geführt wurde. Unschuldige Bürger Nordkoreas kamen bei diesem beispiellosen barbarischen Akt zu Schaden, welcher fast einer Kriegserklärung gleicht. Das Volk der Demokratischen Volksrepublik wird dies so nicht hinnehmen, Vergeltung ist gefordert!

    Beweisdaten für die Verletzung des nordkoreanischen Luftraums


    Einsatz einer AIM-120 gegen eine MiG-23 der Volksarmee. Dies innerhalb der 15 nm Sicherheitszone, die Feuereröffnung erfolgte durch US F-16.












    Einsatz AA-Raketen gegen eine MiG-21 durch F-16. Auch hier, der erste Schuss erfolgte durch die Aggressoren.






    Anti-Radar-Rakete gegen eine SA-4 NW KWAIl AB, im Luftraum der DPRK ohne einen vorherigen Abschuss oder Aktivitäten (Aufschaltung) durch die SAM.
















    Eine Aggressor-F16 über DPRK-Gebiet! Diese wurde abgeschossen!

    Der Pilot konnten nach seinem "Eject" aufgegriffen werden, seine Daten:


    LtCol "Bluebird", 1st Glory Wings, KUNSAN AB, Pers>Nr. 4711 007


    In heldenhaften Kämpfen konnten die Piloten der DPRK insgesamt 4 US-F16 zerstören, die Besatzung einer SA-2 verbuchte einen weiteren Abschuss.

    Dateien

    --------------------------------------------------------------------------------------------------
    Geboren zu fliegen, aber gezwungen zur Arbeit!

  • UPDATE ROSTER




    *Der Fligh Cobra5 in einer Doppelrolle - Strike und ggf. TASMO-Unterstützung (bei Ausfall von Hunter und Anvil)


    Dislozierung (Prinzipskizze)




    Good Luck!


    Der C/O

    --------------------------------------------------------------------------------------------------
    Geboren zu fliegen, aber gezwungen zur Arbeit!

  • Gentlemen!


    Die "rote Seite" hat Aktionen angekündigt, wie diese aussehen mögen sei dahingestellt!


    Erste Reaktionen sind in der Aktivierung weitreichender, in Grenznähe stationierter SAM-System zu erkennen. Zugleich wurde das Auslaufen eines Schiffsverbands aus der Hafenstadt WONSAN gemeldet. Dieser besteht aus Fregatten der Klasse "JangWei" und Ulsan, ergänzt durch Schnellboote der OSA-Klasse - Kurs: Ost.


    Gerade die JangWei sind ein ernstzunehmender Gegner, auf den es sich einzustellen gilt!


    Wir werden dahingehend unsere Einsatztaktik abändern!


    - Die Vorauskräfte erhalten einen "Vorsprung" von 15 min um die Lage zu klären und den Weg zu "öffnen".

    - Der SEAD wird geteilt, 2 Element unterstützt den SWEEP, 1. Element verbleibt bei den Hauptkräften bis zum Holding am WP4. Dieses finden in Grenznähe statt, mögliche Bedrohungen sind gegeben. Rejoin dann über ULEUNGDO.

    - Die Teile TASMO werden zu den Vorauskräften aufschließen (10 nm) um somit schnell gegen mögliche Schiffseinheiten wirken zu können.

    - Teile Strike bleiben zwischen Voraus- und Hauptkräften, sind in der Lage ggf. gegen Schiffseinheiten zu unterstützen.

    - Escort verbleibt im "Holding" und sichert gegen mögliche Feindflieger aus Norden. Verbleibt auf der 6-Uhr.


    Als Anlage eine zeitl. Orientierung, Hinweise beachten!


    Good Luck!


    Der C/O


    --------------------------------------------------------------------------------------------------
    Geboren zu fliegen, aber gezwungen zur Arbeit!