Beiträge von Yankee

    AFR Warhawk1



    Piloten:
    - Warhawk 11 - Yankee
    - Warhawk 12- Sparrow


    Ziele:
    - Überführung der F16 nach Fukuoka und Leeren der Staffelbar


    Nach problemlosem Rampstart und einer meinerseits etwas eierigen Abflugprozedur, ging es auf FL220 über Pusan nach Fukuoka. Auffällig war, dass die Flights unseres Packages relativ nah hintereinanderher flogen, wodurch wir unsere Geschwindigkeit während des Fluges bis auf 290 Knoten CAS reduzieren mussten, um dem vorherigen Flight nicht zu nah auf die Pelle zu rücken, welche ihrerseits auch die Geschwindigkeit immer weiter reduzieren mussten. Da sollten wir alle bereits am Anfang eventuell mehr drauf achten, da es sonst am Ende doch wieder zu (leicht vermeidbarem)Chaos führt.
    Fünf Minuten vor Einflug in die FUKUOKA FIR sollten wir uns dort anmelden, was bei mir leider nicht ganz klappte, da ich die Zeit nicht ausreichend beachtet habe. Aber da war ich offenbar nicht der Einzige.
    Noch vor dem WP 4 (INVOK) bekam ich am eigenen Leib zu spüren, was eine Fehlstellung des Air Source-Schalters bewirkt. Da wir über dieses Thema beim vorherigen Briefing durch Peter jedoch ausführlich informiert wurden, wusste ich wenigstens, was dort passierte. Es wurde mir schwarz vor Augen und konnte gerade noch den Flieger in einen leichten Sinkflug bringen, bevor ich gänzlich handlungsunfähig wurde (ja, auch über IVC funken geht dann nicht mehr). Bei unter 5000ft kam ich über dem Meer wieder zu mir und konnte mich und die F16 noch retten. Zu diesem Dilemma kam es, weil ich irgendwie während des Fluges, als Peter und ich gerade über Sauerstoffmasken quatschten, mit meinem Arm an den (wohl zu leichtgängigen) Air-Source-Drehschalter gekommen sein muss und dieser dann auf "Dump" stand. Nicht empfehlenswert! :hmmz:


    Der arme Peter war natürlich auch im ersten Moment aufgeschmissen, da er mich immer weiter sinken sah, ohne eine Info von mir zu bekommen, warum das so ist. Über TS konnte ich ihn wenigstens dann noch informieren, nachdem mir einfiel, dass er mich ja via IVC gar nicht hören konnte.


    Nach dieser beängstigenden Stunt-Einlage, konnten wir endlich unseren Anflug fortsetzen. Nach TOYOTA flogen wir gemäß des TACAN15- Approaches noch bis zum Anflugradial auf 10000ft geradeaus, was sich sodann als ein Fehler entpuppte, da die Sinkrate an dieser Stelle eindeutig zu hoch war und ich, durch die hieraus resultierende hohe Geschwindigkeit, nicht mehr genug Abstand zu dem vorherigen Flight aufbauen konnte, sodass es für mich "going around" hieß. Beim zweiten Versuch klappte es dann auch wesentlich besser.


    Fazit:
    Für mich war dieser Flug auch ohne Gegner aufregend genug und sehr aufschlussreich. Eine schöne Übung zur Bewältigung von Problemen, die wir uns selber schaffen. :D
    Danke an meinen Flügelmann, der es irgendwie schaffte mit mir und als Kunsan Ground und einem nicht ganz akzentfreien Fukuoka FIR gleichzeitig zu reden, zuzuhören und dabei noch korrekte Daten und Anweisungen zu übermitteln und dabei noch meine Defizite auszugleichen. Es ist mir immer wieder ein Vergnügen. :thumbup:



    In diesem Sinne
    Prost und Gruß :sekt:
    Yankee

    Vielen Dank Sneakpeek, diese Einstellungsmöglichkeiten hätte ich selbstständig niemals alle gefunden und sinnvoll eingesetzt. Sobald ich daheim bin, werde ich das mal testen.
    :thumbup:

    @ Sneakpeek:

    welche Einstellungen meinst du denn genau?


    Die mit der von dir erwähnten Kompatibilitätseinstellung:


    Jedenfalls gelten diese Kompatibilitätseinstellungen nur für die Installation auf der anderen Platte - nicht für deine zweite Installation. Da muss das wieder separat eingestellt werden.



    @ Sparrow:

    benutz doch einfach YAME - dazu muss allerdings derzeit (!!) noch BMS 4.33 nebenher installiert sein....
    Dann brauchst Du den Extractor nicht und kannst BMS im Vollbild-Modus betreiben.


    Lieber wäre es mir anders, aber wenn es nicht anders geht, werde ich das mal versuchen.

    Mahlzeit,


    wie kann man denn diese Einstellungen vornehmen? Das muss aus Versehen passiert sein. Ich habe nämlich das gleiche Problem schon wieder, nachdem ich 4.34 installiert habe. :arghs:

    Ich verstehe das alles nicht mehr. Ich habe jetzt den Falken noch zusätzlich auf der SSD-Platte installiert. Und siehe da: Das Fenster ist so groß, wie vor meinem Festplattencrash. Allerdings musste ich die Auflösung im Spiel auf 2560 x 1440 runterstellen, da das Spiel sonst zu groß dargestellt wurde.
    Ich habe bei der Installation nichts anders gemacht, als bei der auf der anderen Festplatte. ?(


    Wie dem auch sei... so gehts dann ja erstmal. :thumbup:

    Danke euch für die ganzen Tipps! Leider hat Cupra Recht... ich benutze die BMS Display-Extraction und muss daher den Fenstermodus laufen lassen. Was mir aber immer noch ein Rätsel bleibt, ist, dass dieses Fenster vor dem Zusammenbruch meiner Festplatte wesentlich größer war. Und nun bleibt es klein. Naja, dann muss ich wohl doch meine Brille aufsetzen, bis wir 4.34 benutzen. ;(

    Das gibt´s doch gar nicht. Ich bin doch gewiss nicht der Einzige, der einen 4k-Monitor benutzt. Wie machen das denn die anderen? Und warum war es vorher größer? :hmmz:


    Nunja... dann kämpfe ich erstmal mit Lupe oder Fernglas, bis wir 4.34 aktivieren. Wird dann halt beim Briefing schonmal etwas blöd. :arghs:

    Ja, ich habe 4k. In den Display Extractions habe ich nachgesehen, aber da lässt sich nichts machen. Irgendwie war das Fenster vor meinem Festplattendefekt aber auch größer.

    Hallo zusammen,


    ich habe da ein "kleines" Problem. Nachdem sich ausgerechnet am vorletzten Flugabend meine alte SSD-Festplatte verabschiedet hatte, habe ich nun eine Neue bekommen und wieder mit Betriebssystem usw. bespielt. Leider ist das Fenster meines Falken seitdem etwa auf Handgröße zusammengeschrumpft, sodass ich nur noch etwas erkenne, wenn ich mit der Nase am Bildschirm klebe. Im Flug funktioniert es aber einwandfrei im Vollbildmodus.


    Hat jemand eine Idee, wie man das ändert? Ich kann ja nicht jedes Mal ein Fernglas mit ins Pit nehmen. ?(


    Gruß


    Yankee

    @ Yankee, bitte um Aufklärung ob du gelandet bist, weil deine KI hat ohne wirklich auf Befehle zu reagieren, uns recht lang begleitet und scheint auch ein Geisterflieger für unseren C/O gewesen zu sein


    Wie weiter oben beschrieben, sind bei mir alle Schnittstellenkarten und Tastatur ohne Funktion gewesen, was auch der Grund für das nicht einfahrende Fahrwerk war. Sodann hatte ich ein eingefrorenes Bild und an meinem Rechner geht seitdem nichts mehr. Das heißt: Nein, ich konnte nicht landen und auch sonst nichts mehr machen.

    AFR Cowboy14:
    Ich hatte leider gewaltige Probleme. Nachdem mein Fahrwerk nach dem Start nicht reingegangen ist, was ich zunächst meiner Dusseligkeit zuschrieb, wurde ich vom Lead RTB geschickt. Nach dem Abdrehen bemerkte ich, dass außer meinem Stick nichts mehr funktionierte. Weder Tastatur, noch meine Schnittstellenkarten waren noch funktionstüchtig. Kurz danach fror mein Bild ein und es funktionierte GAR NICHTS mehr. Auch nach einem erzwungenen Neustart meines Rechners, endete dieser immer im Anmeldebild. Maus funktionierte und sonst nichts. :cursing:
    Daran hat sich auch nichts mehr geändert. Der Frust ist gerade groß, da derzeit definitiv das Geld fehlt, einen neuen geeigneten PC zu kaufen, also war es das erstmal. ;(


    In diesem Sinne


    ein schwer frustrierter
    Yankee