Beiträge von Caesar

    Lieber BadCrow,


    makes Gute zum Geburtstag und solange Du es noch brauchst Mast und Schotbruch und immer die berühmte Habdbreit Wasser unterm Kiel. 🍾🎂🥂

    Herzliche Grüße in die Nordsee!


    Caesar

    Kurzes Debrief vom CAJUN 7/4


    Zuallererst bitte ich um Entschuldigung. Ich war am Dienstagabend sicherlich keine Bereicherung für den Flight.


    Trotz relativ guter SA war es schon fliegerisch nicht mehr ganz so optimal. Wenig in Formation, viel Heads down, um die Technik und Bewaffnung zu monitoren war es für meinen Lead sicherlich kein Vergnügen, mich an seiner Seite zu haben.
    Insgesamt war ich mit der Aufgabe, in einem SEAD mitzufliegen schlichtweg überfordert. Irgendwie hatte ich wider besseres Wissen damit gerechnet, zwei HARMS ins Ziel zu bringen und das wars gewesen. Die Zeiten sind ja nun schon lang vorbei; der Blick auf 4.35 macht es nicht einfacher.

    Wie auch immer, ich danke Sneakpeek, Kiwi und Opasi für die nette Aufnahme im SEAD. Vielleicht machen wir mal einen Crashkurs miteinander.

    Zum unrühmlichen Ende:
    Nach ständigem hin und her über die lange schmale Insel hatte ich tatsächlich irgendwann das SA4-Radar im TGP. Ein mal um genau zu sein. Leider lösten die Laserbimben beim Überflug nicht aus. Aufgrund der Stellung an einer Böschung konnte ich es beim zweiten Anflug aus der Gegenrichtung nicht sehen. Im dritten Run fand ich es wieder nicht, allerdings sah ich einige Launcher. Um wenigstend diesen den Garaus zu machen, wollte ich mit der Gun ran.
    Dabei war ich dann zu ungeduldig, das Ergebnis war, dass ich gecrashed bin. Leider zu frühes Ende. Ich wäre gern noch gelandet.

    Jetzt sitze ich hier am Strand und verstecke mich vor den fliehenden Roten in der Hoffnung, dass ich bald gerettet werde.


    Herzliche Grüße


    Caesar

    Lieber Reaper!


    Alles Gute zu Deinem Ehrentag! Lass Dich heute ordentlich von Deiner Familie verwöhnen und feiert so gut es geht.

    Herzliche Grüße


    Caesar

    AFR des HAMMER 1-2

    Nach Stingrays Auswertung kann ich froh sein, dass ich am Ende des Abends den homeplate gesehen habe.


    Mit den beiden engagements bin ich so gar nicht zufrieden. Insgesamt hatte ich am Dienstag echt Schwierigkeiten, in Formation zu kommen. So startete der Angriff auf die MiG 21s etwas wild. Immerhin gab es einen grandslam. Auch meine SA war in diesem engagement insgesamt recht gut, will heißen, mir war klar, was der Gegner gerade tut, was Stingray und ich tun und wie sich das Bild kurzfristig entwickeln könnte. Ich hoffe, dies so werten zu können, dass langsam die Handlungs- und Entscheidungssicherheit wieder Oberhand gewinnt.


    Beim Angriff auf die 29er habe ich eine Weile gebraucht, mit Stingray in gute Formation zu gelangen. Dafür musste ich auch ne Menge Sprit verblasen.
    Was die SA angeht, war ich hier nicht mehr konzentriert. Eine Erklärung für das "hot" bleiben nach Fox3 fehlt mir noch immer. Erst als ich ein "M" im RWR hatte, bin ich rausgedreht und habe Höhe für Geschwindigkeit aufgegeben. Warum übrigens das "M" bei mir kam, obwohl die R77 auf Stingray ging, weiß ich nicht. Empfängt und meldet das RWR auch Radarimpulse, die sich nicht direkt auf die eigene Maschine richten? Vermutlich.


    Problematisch während des gesamten Fluges empfand ich den Funk. Während der Uniform-Kanal ständig in hoher Lautstärke zu empfangen war, konnte ich Stingray auf Viktor wegen eines störenden Hintergrundrauschens immer nur schwach verstehen und musste ständig nachfragen. Den COMM 1 auszuschalten brachte nichts, da so auch der DL verloren ging. Selbst auf Stufe eins war dann wieder Maximallautstärke angesagt. Und wie es der Zufall wollte, funkte jemand auf UHF, als Stingray die entscheidenden Kommandos im VHF durchgab.


    Ansonsten hat es, wie fast immer, großen Spaß gemacht.
    Danke an alle Mitflieger.


    Herzliche Grüße


    Caesar

    Liebe Freunde,


    der zweite Flug innerhalb kürzester Zeit für mich :D - und siehe da, es war gleich vieeeel besser (zumindest gefühlt) als beim ersten Mal vor zwei Wochen.
    Es kommt so langsam wieder ein Gefühl für Stick, Throttle und Maschine zurück. Ein Glück!
    Das Tanken lief zu meiner Freude gleich richtig gut, trotzdem der Tanker gleich nach meiner Freigabe in den Turn gegangen ist.
    Das spätere Engagement mit Laserbomben bei bestem Wetter auf stehende Ziele lief auch wieder gut. Es gelang sogar, die wichtigen von den weniger wichtigen Einheiten zu unterscheiden.

    Zwischendurch hatte ich immer mal wieder Sorge, gleich käme ungebetener Fighterbesuch. Der blieb uns zum Glück erspart.
    Auf dem Rückweg dann nach kurzer Einweisung ein unproblematischer ILS approach und final auch noch eine recht saubere Landung.

    Ich war voll und ganz zufrieden mit dem Abend, denn obendrein hat es auch noch Riesenspaß gemacht.


    Vielen Dank auch an meinen Lead. Es war sehr sehr kurzweilig. Gerne wieder an Deiner Seite.
    Ich sehe mich allerdings über kurz oder lang wieder mit Stingray, Slick und Konsorten für Lufthoheit sorgen. :thumbup:


    Herzliche Grüße


    Caesar

    Liebe Freunde,


    viel Licht und etwas Schatten, das ist für mich das Resümee meines ersten Fluges nach mindestens einem halben Jahr.

    Nachmittags habe ich mich damit beschäftigt, meine HArd- und Software wieder flugfähig zu machen:

    - einige Windows-Updates

    - BMS-Update - keine Änderungen, Installation überraschenderweise bereits auf "Staffelstandard

    - Teamspeak-Update

    - Hardware lief fast einwandfrei, nur die Pitch-Achse am Stick war invertiert - kein Problem.


    Also stand dem "comeback" nichts im Weg, außer meiner verpassten Anmeldung.

    Das Wiederhören im Teamspeak gleich mit so einer starken Truppe hat mich sehr gefreut. Es war ein tolles Gefühl, Euch alle wiederzuhören, auch wenn mir einige vertraute Stimmen gefehlt haben.

    Dann im Briefing habe ich den Strikern zugehört und war eigentich schon heiß darauf, ihnen zu folgen. Daher habe ich mir vorsichtshalber eine gute A-A Bewaffnung geladen. Nach dem Start ins Game war ich dann jedoch schnell froh, allein ein paar Platzrunden drehen zu können. Schon der Rampstart machte meinen grauen Zellen zu schaffen. Was früher aus dem ff ging, musste ich am Dienstag wirklich Schritt für Schritt überlegt abhandeln. Den Blick in die Checkliste brauchte ich dann aber zum Glück nicht. Die F-16 lief samt allen Systemen. Puh!

    Am Funk funktionierte es auch erfreulich gut. Am Tower unser C/O. Das Fehlen vertrauter Stimmen war auch hier wieder etwas schmerzlich, jedoch leider nicht zu ändern. Obwohl die Hoffnung bekanntermaßen sehr langlebig ist.


    Am meisten überraschte mich schließlich, wieviel Gefühl für das Flugverhalten, den Stick und die Situation um mich herum ich verloren habe, nachdem ich auf der Startbahn angerollt bin. Natürlich tun auch 20 kts Crosswind ihr Übriges, doch auch nach dem Takeoff waren viele Manöver überzogen und unkoordiniert. Leider hatte ich auch keinerlei Funkkontakt zum Rest der Truppe, weil ich die Frequenzen des anderen Packages in der Cartridge hatte. Beim Landeanflug schließlich verlies mich das EFB. Der dort genannte 014Y TCN für Kalixfors sandte mir kein Signal und ein ILS bekam ich auch nicht. Bei dem Sauwetter mit Sturm und Schneetreiben keine gute Ausgangslage.

    Den Platz bekam ich spät in Sicht und musste einen schönen links-rechts-Schlenker veranstalten, um ein halbwegs sauberes Lineup hinzubekommen. Falsch gesetzter Drift C/O und 20 kts Crosswind, siehe oben, taten dann ihren Job und ich setzte die Maschine hart links am Rollbahnrand auf. Fahrwerksbruch, Triebwerkbrand und "end of game". Schade eigentlich. Bei einer sauberen Landung hätte ich mit den übrigen Unzulänglichkeiten leben können.

    Immerhin blieb so noch etwas Zeit für einen Plausch mit Stingray.


    Nächstes Mal wird alles besser, vielen Dank für diesen ersten Flugabend, der insgesamt natürlich schon großen Spaß gemacht hat!

    Herzliche Grüße


    Caesar