Beiträge von Sneakpeek

    Hallo zusammen,


    AFR FALCON1

    Piloten: Sneakpeek, Bluebird, Keule Caesar

    Mission: Ferry Flight


    Briefing

    Im Briefing gab es wenig zu sagen. Für den Anflug auf Kalixfors AB haben wir uns die IAF-Punkte mit dem Ruler-Werkzeug im 2D-Schirm als Threat Steerpoints eingezeichnet. Dies hat gut funktioniert.


    Ramp / Taxi / Takeoff

    Nach anfänglichen Funk-Problemen mit dem Tower haben wir den Ramp durchgeführt.

    Bluebird hat uns gehört, konnte aber leider nicht sprechen. Die Situation konnte auch nicht per TS gelöst werden, da Bluebird auch TS stumm geschaltet hatte. Dies sollte bitte in Zukunft nicht mehr passieren, weil das immer ein letztes Mittel der Kommunikation ist. Allerdings konnte Bluebird zumindest noch eine Weile mitfliegen bis er dann ausgestiegen ist.

    Der Ramp verlief ansonsten problemlos und wir konnten rechtzeitig losrollen und starten.

    Nach dem Start war ich in der falschen Höhe, nämlich FL100 unterwegs. Das war schlecht, führte aber zu keinen weiteren Problemen.


    Flug

    Wir lagen gut in der Zeit und waren teils weit vor der TOS. Da Dro erst nach einiger Zeit auf der Frequenz von Sundvall FIR unterwegs war, habe ich diesen Part kurzerhand übernommen, allerdings hat sich Dro dann bald eingeschaltet und hat die Grenzpassage dann koordiniert.

    Auf dem Weg nach Pitea wurde ich vom Gamble1-Flight freundlich darum gebeten, doch etwas schneller zu fliegen. Dies haben wir dann gemacht und waren bald in Pitea.

    Die Landung war OK - wenn auch ganz unerwartet zwei Bahnen vorhanden waren und wir auf der Kürzeren landen mussten (dies hätte ich dem Controller rückspiegeln sollen). Bei der Spritmenge die wir noch mit uns führten war das Bremsmanöver nicht ohne.

    Die Betankung habe ich an der falschen Stelle durchgeführt, allerdings hat auch das Chart der AB nicht ganz gepasst, was bei mir zur Verwirrung geführt hat. Nichtsdestotrotz hätte ich den richtigen Platz nutzen können.

    Nach dem Tanken wollten wir wieder starten und beim Losrollen habe ich, weil ich sehr knapp am Rand der Ramp stand eine SEHR KNAPPE Kurve geschnitten. Ab diesem Zeitpunkt hat mein Bugrad sich stark nach links verzogen.

    Am Ende des Taxi-Ways stand der Gamble1-Flight, der sich dann aber aufgrund eines Eject und sonstigen Eskapaden fast in Luft auflöste.

    Unser Start mißglückte zumindest mir, weil mein Bugrad verbogen war. Ich musste auf Pitea stehen bleiben.

    Dumm gelaufen.


    Besonderen Dank jedenfalls an Bluebird, Keule und Caesar sowie Dro und Ziri! :)


    Mein Resümée: Wieder was gelernt: Zu Enge Kurven beim Taxi verbiegen das Bugrad und verhindern einen erfolgreichen Start.


    Die technischen Probleme besprechen wir in einem anderen Thread. Ich bitte alle darum bei Anfragen zur Technik aktiv mitzuarbeiten und vor allem nicht in Panik zu verfallen. :) Kriegen wir schon alles hin!


    Das Theater ist in Ordnung und ich denke wir werden hier viel Spaß haben.


    Im Golfkrieg haben die Amerikaner auf ihren Airbases teils nur eine asphaltierte Runway vorgefunden und sonst nichts. Sie mussten improvisieren und haben sich erfolgreich darum bemüht, dass daraus eine funktionierende Airbase für einen Kriegseinsatz wird. Hätten sie nur die Arme verschränkt und sich darüber beschwert, dass die Saudis ihnen eine so mangelhafte Infrastruktur zur Verfügung stellen, würde der Typ mit dem markanten Schnauzer und dem schicken Beret noch heute Kuwait besetzt halten.


    Vielen Dank,

    Sneakpeek

    Hallo zusammen,


    ich biete hier folgende Artikel an:

    Saitek Combat Rudder Pedals

    Gibt es so nicht mehr zu kaufen.

    Ich habe die Teile selbst aus zweiter Hand und möchte sie nun gerne weitergeben. Auch zu einem vergleichsweise niedrigen Preis, denn man muss schon sehr große Deadzones konfigurieren, damit sie wirklich funktionieren. Auch die Bremse bleibt manchmal hängen.

    Der Winkel der Pedale ist verstellbar. Der notwendige Schlüssel liegt noch bei.


    Nichtsdestotrotz kann man noch etwas damit anfangen und sie kommen in der OVP. Ich glaube, dass sie auch mit den Saitek Pro Rudder Pedals kompatibel sein müssten (vielleicht kann man ja die Pedale selbst (denn die sehen ja mehr F-16-like aus) darauf verwenden...

    Ich lege hier bewusst keinen Preis fest - meldet euch einfach bei mir und wir sprechen mal drüber.

    Wichtig: die Teile sollten an einem USB2-Anschluss betrieben werden, da es mit manchen Chipsätzen sonst Probleme beim Booten gibt.


    Hier die Bilder:

    FRITZ! Powerline 1220E

    Ein Pärchen PowerLine-Adapter mit denen man größere Strecken im Haus (zwischen Router und PC) überbrücken kann ohne ein LAN-Kabel zu legen.

    Natürlich ist die Verbindung über ein LAN-Kabel wesentlich schneller - aber manchmal geht das nicht und für diesen Fall gibt es diese PowerLine-Adapter. Sie funktionieren super mit einer Fritz!Box zusammen und sind einsatzbereit.

    Bezüglich der genauen Spezifikationen könnt ihr natürlich selbst googeln. Ich brauche sie nicht mehr, weil mein Router nun ziemlich nah an meinem Cockpit PC steht und ich die Strecke per LAN-Kabel abdecken kann.

    Solange das aber nicht ging war ich sehr zufrieden mit diesen Geräten. Gerade mit BMS sollte man die Nutzung von W-LAN tunlichst vermeiden wenn man nicht allzu viel blaue Schrift sehen möchte.

    Auch hier sind die Geräte in OVP vorhanden:


    ASUS PCE-N15 PCI-E Adapter (WLAN N)

    Eine PCI-E WLAN-Karte mit bis zu 300 MBps Verbindungsgeschwindigkeit.

    Vielleicht kann sie ja jemand brauchen? Auch in der OVP.



    Meldet euch einfach bei mir, wenn ihr Interesse habt.


    Liebe Grüße,

    Sneakpeek

    Hallo Bluebird,


    schade, wenn es dir nicht gefällt.

    Vielleicht kannst du beim nächsten Theaterwechsel am Beta-Test teilnehmen - dann kannst du aktiv bei der Entwscheidungsfindung mithelfen.

    Hunter hat hier sehr aktiv und transparent den Status der Tests kommuniziert - und auch ein gutes Theater ausgesucht. Immerhin bietet das Setting viele Möglichkeiten für eine gute Hintergrundgeschichte.

    Das Nordsee-Theater finde ich auch gut, allerdings hätten Leute mit schwächeren Rechnern wohl das Nachsehen...


    Ich bin mir aber sicher, dass wir trotzdem spannende Einsätze erleben werden :)


    Viele Grüße,

    Jochen

    Debriefing Falcon11


    Von meiner Seite gibt es vom Flug natürlich nicht viel zu berichten. Ich habe meine Missionssysteme (GPS, INS, MFD, usw.) zu früh aktiviert und damit eine Überhitzung des Triebwerks verursacht. Mein Fehler. Wirklich dumm, weil wir für die Aufgabe keinen Puffer hatten.


    Der Plan war ein tiefer Einflug in das Areal und die primäre Bekämpfung der SA-10 mit Marschflugkörpern durch Falcon11.

    Falcon12 wäre mit Abstand gefolgt und hätte mit einer HARM situativ Bedrohungen unterdrückt - in diesem konkreten Fall dann die aktive SA-5.

    Ca. 10 NM vor dem Ziel dann kurzer Pop Up und Release der AGM-154er durch Falcon11.

    Falcon12 hätte dann ebenfalls noch einen Flugkörper in Reserve gehabt um diesen gegen verbleibende Systeme zu verwenden.


    Problematisch wären in diesem Zusammenhang sicher die patroullierenden Migs geworden.

    Wie war das Wetter im Zielgebiet? Bei Wolken ist es natürlich nicht einfach einer SAM auszuweichen.


    Wir probieren es einfach nochmal. Zu zweit und mit ordentlichem Abstand zwischen den Jets müsste es besser klappen.


    Viele Grüße und Entschuldigung,

    Sneakpeek

    Kann auch die Überlappung der SAM-Kreise sein - ein weniger wertvolles SA-5 überdeckt den Radius der SA-10, wodurch diese zunächst passiv reagiert.

    So zumindest meine Wahrnehmung aus Flügen in einer solchen Konstellation - ohne ECM-Flugzeuge.

    Habe auch gerade ein paar Runden gedreht. Ist auf jeden Fall spaßig ... auf der anderen Seite warte ich mit einer wertenden Aussage, bis die Early Access-Phase durch ist :).

    Ist auf jeden Fall mal schön endlich ein DCS-Flugzeug zu besitzen in das ich mich nicht einarbeiten muss - denn dafür fehlte mir bisher echt die Zeit ;).

    Ich finde, dass die mit der KI-basierten Echtwelt-Karte eine richtig gute Idee hatten.

    So etwas hat wirklich Potenzial.


    Vor allem finde ich es in der Zeit der -Dadadudu-Handy-Spiele toll, dass ein Großunternehmen die Entwicklung eines ernsthaften Flugsimulators angeht (wenn sie es auch nicht direkt selbst entwickeln)