"KOTAR range control, Fury 1, flight of 4 F-16, 20nm SW of „JONGWOL Bridge“, FL 190, inbound for bomb training."


  • Gentlemen!


    Die KOTAR Range-Control freut sich auf unser Comeback... der Bürgermeister von HWANGJI weniger...

    Fast zwei Jahre liegt der letzte Flug über der "Military-Training-Area" zurück, es wird wieder mal Zeit "Guten Tag" zu sagen!


    Das Training ist eingebunden in eine kleine Lage!


    Hintergrund, ich möchte die Fighter nicht im Erdkampf binden, das Team SEAD zunächts mit einem kleine Auftrag , dann zum Finale hin mit einem AG-Angriff auf der Range. Ziel, die "Friedensprozeduren" wieder für alle Teile aufzufrischen!


    LAGE


    ROT

    Nordkoreanischen Kräften gelang in der vergangenen Nacht eine amphibische Anlandung an der Ostküste bei ULJIN. In einem schnellen Vorstoß in Richtung Westen konnte bereits wenige Stunden später ein Geländegewinn von ca. 30 nm erzielt werden. Im Augenblick stehen die DPRK-Truppen mit Masse noch ostwärts des NAMHAN Fluss, die strategisch wichtig Brücke bei JANDAEMI wurde aber bereits genommen. Absicht der roten Kräfte wird es sein, entlang der Marschstraßen FOX und LION den Angriff auf die wichtigen Städte HWANGJI und BONGHWA fortzusetzen. Mit Fall dieser Städte wäre auch der Frontverlauf im Zuge des NAMHAN-Flusses nicht mehr zu halten, ein Rückzug größeren Ausmaßes die Folge.


    Vorderste Teile, mit Masse gepanzerte Aufklärungsverbände, stehen westl. von JANDAEMI, frische Kräfte werden aus dem Osten nachgeführt!


    BLAU

    NATO-Truppen stehen in ausgebauten Verteidigungsstellungen westl. von JANDAEMI in hartem Abwehrkampf. Ziel ist es zunächst die krtitische Situation zu stabilisieren um dann, nach Heranführen frischer Kräfte, einen Gegenangriff zu starten: Angriffsziel: Die Brücke bei JANDAEMI zu nehmen und den Frontverlauf wieder herzustellen.




    Als Anlage der gedachte Verlauf sowie die "Range Calls" z.K.u.w.V.!


    Roster wird ggf. noch angepasst!


    Ich bitte um eine intensive Auswertung, ist doch jeder Pilot in der Anmeldung und Umsetzung der Sicherheitsvorgaben gefordert!


    Good Luck!


    Der C/O


    y4mXf2mK06OGlTSZ_F1bF9dkyqeWBf1fyxm9YEDboYSUZt9vRZjkArC5lNwhT8HpKENjdmLKJfcL5fdOeEMMat-DaZb7gH5PWhNWKguWeTDY4oa8UucVELX7oKJYn-FY1-QDG75LAbsIsiqDK0hA-dIghC9Ta34C91T5JLrflL7ggisjX4oDGetihy3wD3gSX4x_oN44on5ws0e2DSMPPK0uQ



  • An unsere KOTAR-Newbies.. aber auch an die "Alten" gerichtet!


    Gentlemen, wer die Geflogenheiten auf der KOTAR nicht kennt wird dort sehr schnell überfordert sein!


    "Wo ist Norden?"


    In einem sehr kurzen Zeitfenster gilt es eine Fülle von Informationen auszuwerten, die entsprechenden "Calls" abzusetzen, seine F-16 mit dem richtigen Speed, in der richtigen Höhe zum Ziel zu bringen, dieses natürlich aus der Luft erst mal zu finden, seine Werte für das "30° DB" im Kopf und der Ausführung zu haben und nicht die "Foult-Höhe" zu unterschreiten!




    Zusätzlich sich und seinen Flight nicht zu gefährden, indem ich keinen Abstand einhalte, Flughöhen unterschreite oder gar die Range verlasse. Der Control-Tower hat stets ein wachsames Auge auf die Flights, "safety first" die Prämisse! Fast vergessen, oft beginnt das "Chaos" bereits im Holding oder beim "Rejoinen" im Holding nach dem 1st Run. ;) Jeder muss wissen, wohin es geht, der Lead ist in der Regel außer Sichtweite... 8|


    Im Rahmen der Zusammenarbeit mit dem FAC verzichten wir auf die Aufnahme eines 9-Liners, der Königsdisziplin, diese wollen wir später einbauen. Es wird auch keine Koordinatenangabe geben. Spätestens dann haben wir im "Holding" das Chaos... Formationsverlust, Wiederholung, Eingabefehler, Readback...


    Die Zielzuweisung wird mittels "Beschreibung" stattfinden, als Anlage eine Hilfestellung zu möglichen Feinstellungen, anhand derer die Piloten ihre Aufträge erhalten.


    Ablauf „Striker


    1.Holding, Zielzuweisung Einsatz BDU-33, Target: NORTH-/Center-/South-Aimpoints gem. FAC
    2.Dry Run, Dive-Bombing (DB) 30°, Simulated

    3.1st Run, Dive-Bombing (DB) 30° Einsatz BDU-33, Pair, gleiches Ziel

    4.Back to "Holding Area"
    5.Zielzuweisung Einsatz MK-82, DB 30°, Pair, Target: North-/Center-/South-Junkyard gem. FAC

    6. Exit via SANGDONG Bridge


    Ggf. werden wir auch nur eine MK-82 ins Ziel bringen, um dem nachfolgenden Piloten nicht die Sicht zu nehmen und Kollateralschäden (Ziel der No. 2 zerstört) zu vermeiden.


    Wichtig, wir müssen keine Angst vor der KOTAR haben, mangelnde Vorbereitung wird aber zum Desaster führen! Der Verlust der SA ist schnell gegeben!


    Ich denke aber, es ist immer eine Herausforderung auf der Range aktiv zu seine und.... jeder fängt mal an.... :thumbup:


    Good Luck!


    Der C/O


    Dateien

    --------------------------------------------------------------------------------------------------
    Geboren zu fliegen, aber gezwungen zur Arbeit!

  • Sorry Gentlemen,


    es gibt solche Abende wo es nicht "rund" läuft!


    2x Server-Absturz, Stingray beim 3rd Run dann beim Taxi explodiert, zwei Piloten mit "CTD", einige Piloten aufgrund der fortgeschrittenen Zeit früher zu Bett, verständlich.


    Die fliegerische Leistung eher bescheiden wenn denn mal die "Luft raus" ist! Verluste gegen MiG-21, die Abläufe auf der KOTAR eher durchwachsen. Ein Pilot noch mit "Flame out", was will der C/O mehr... :sarcastic:


    Positiv zu berichten, der 2-ship DEAD (Caesar, Tomahawk) mit guter Leistung... bis zum Luftkampf...!


    Ich soll von der Rang-Control KOTAR schön grüßen.


    Sie bitten doch um die richtige Waffenwahl, die "Gärtner" brauchen 3 Wochen um die Area um die GP-North wieder herzustellen, die Einhaltung der Abstände und ..... der Bereich der Range ist "Sperrgebiet" und nur für die Teile zu nutzen, welche dort am Üben sind!


    Für mich eher unbefriedgend, der Aufwand der Vorbereitung steht in keinem Verhältnis zum "Erlebnis"!


    Gruß

    Dro16


    ANLAGEN


    1. Ein Pilot behauptete nicht durch den Sperrbereich geflogen zu sein..., dies bei 8.800 t MSL! Eine stramme Behauptung ist immer besser als ein schwacher Beweis... Das ACMI gibt Aufschluss...


    2. MadMax beim Bomben, für einen Trainee eine gute Leistung! Die "Fault-Altitide" 4.300 ft MSL wurde nicht unterschritten! :thumbup:


    3. 3 nm sind 6.000 ft! Dieser Abstand ist vorgeschrieben!

  • AFR Cajun4


    Es lief nicht "Rund"...


    Zuerst die Probleme mit unserem Server, dann alle bei mir auf den Server jedoch leider auch

    da Probleme mit einigen Maschinen...


    Unser Flight mit The Witch komplettiert und somit im 4Ship unterwegs.

    Briefing soweit alles besprochen und dann ab ins Pit.

    Gedacht war unsere Trainingseinheit der letzten 2 Wochen auf der Kotar Range abzuschliessen.

    Aber es kommt halt "fast" immer anders als man Denkt.

    Die Calls soweit Ok, aber auch da ist "Luft" nach oben...(auch bei mir, jedoch als Lead ist es glaube ich doppelt so schwer

    alles unter einen Hut zu bringen...)

    Spacing im Holding nicht eingehalten, das hatten wir letzte Woche besser drauf...

    PopUp selbst auch nicht so wie es gedacht war, die BDU33 gingen nicht vom Flügel, MadMax seine auch nicht...

    Fehler in der Bedienung oder Aufhängung für dieses Manöver nicht geeignet...?

    MK82 die letzten Wochen 0 Probleme...

    The Witch hatte vergessen die BDU auszuwählen und warf seine MK82 auf das Ziel, "Mecker" von Kotar Control

    mehr als berechtigt... Der Rauch versperrte die Sicht und somit wurden wir wieder ins Holding geschickt.

    Actros meldete dann Low Fuel, auch etwas zu spät, denn das sollte sich dann Rächen.

    Abmeldung bei Kotar und dann ihn zum Tanker geschickt. Zu spät, die Tanks waren leer und so musste er aussteigen.

    MadMax auch am Tanker und Sprit gefasst. The Witch hatte mich wohl nicht verstanden, (Funkprobleme, auch im TS)

    Also flog er zurück nach Yechon und ich nach Kangung zum Hotpit.

    Die gaben mir aber keinen Sprit, die Bodencrew war wahrscheinlich in der Kantine zum Essen...

    Tower und Ground gaben mir auch keine Antwort, Frequenzen waren Richtig, die Towermenues waren weiss und nicht Grau.

    Egal, war sowieso zu spät geworden, und ein Start zum Tanker nicht mehr möglich...

    Unser Ziel das Kapitel "PopUp" abzuschliessen müssen wir nun auf nächste Woche verlegen.

    Soweit zufrieden, aber halt nicht ganz...:/


    Danke an alle die dabei waren und ich hoffe das nächste Woche unser Server wieder läuft.:thumbup:


    Gruß

    Hunter8)




  • ROSTER: KOTAR - 2nd Run – 21-05-11


    WARHAWK5 (DEAD): Anvil, Caesar, Tomahawk (Ä), Opasi


    SATAN7 (TARCAP): BadCrow, Kiwi, Corran


    CAJUN4 (Strike1): Hunter, Actros, MadMax


    VIPER2 (Strike2): Cupra, Bluebird, Joker


    CAJUN7 - FAC(A): Dro16


    Good Luck!

    Der C/O



    --------------------------------------------------------------------------------------------------
    Geboren zu fliegen, aber gezwungen zur Arbeit!

  • Ich nehme an die Unterlagen von letzter Woche haben weiterhin Gültigkeit?

    We’re the wingmen and you know we never miss

    We just shot our flight lead down and now he’s fucking pissed :rolleyes:

    We’re the wingmen and we hate to be alone

    Without someone to follow we would never make it home :saint:

    signatur_cupra.png

  • Guten Morgen,


    yes Sir! :thumbup:


    Hoffe die Technik passt! Unsere Fighter müssen mit dem DEAD harmonieren, sind die Gegner doch für einen 4-ship ausgelegt.


    Gruß

    Dro16

    --------------------------------------------------------------------------------------------------
    Geboren zu fliegen, aber gezwungen zur Arbeit!

  • Kurzbericht des C/O zur Trainingseinheit "KOTAR and so on..."


    Ein interessanter Flugabend in unterschiedlichster Aufgabenstellung.


    TARCAP und DEAD zur Absicherung der Range an der Ostküste im Einsatz. Die Zusammenarbeit stand im Vordergrund, galt es doch zunächst SAM-Stellungen der Systeme SA-3/4/9 und AAA ZSU-23-4 auszuschalten.


    Das Team:


    DEAD: Anvil, Caesar, Tomahawk, Dagger

    TARCAP: BadCrow, Kiwi


    Die Statistik zeigt gute Werte auf, immerhin konnten 10 Feinmaschinen der Typen MiG-29A, MiG-21 und Su-25 abgeschossen werden. Nach Auswertung des ACMI wird lediglich die SA-4 mit ihrem "Suchradar" angezeigt. Leider gingen Caesar (SA-3) und Anvil (SA-4) verloren. 10 Abschüsse durch BadCrow und Kiwi, good job! :thumbup:


    Die Teile auf der Korean-Target-Range machten ihre Sache gut. Die Kommunikation mit der Range-Control verlief problemlos, die Zielzuweisung und Trefferquote mittels BDU-33 war i.O.! Wie so oft, Holding, Abstände, Speed, "Foult Altitude" oder die "Bomben haben sich nicht gelöst" sind verbesserungswürdig.


    Viper 2: Cupra, Bluebird, Joker


    Wie es dem Flight Hunter mit Actros (KIA) ergangen ist, kann ich nicht berichten. Lediglich MadMax führte seinen "Gun-Strafe" auf der Range durch.


    @All: Sicherheitsvorgaben beachten! Welche MOA ist frei, welche ist für den Flugbetrieb gesperrt ... der Bürgermeister von HWANGJI hat sich schon beschwert... (s. Anlage). Auch der DEAD kam in seiner Auftragsumsetzung der KOTAR recht nahe. Eine abschließende Beurteilungg zur SA-4-Einsatzbereitschaft wäre wünschenswert gewesen...

    Vielen Dank für die Teilnahme, 13 Piloten, klasse! An Hunter der die TE noch zum Laufen gebracht hat! :thumbup:Danke!


    Mir ist schon klar, nicht jeder mag den "Friedensflugbetrieb" auf einer Military Training Area! Im wahren Leben ist dieses aber ein wichtiger Part der Ausbildung und stellt die Grundlage allen weiteren Handelns dar!


    Gruß
    Dro16


    ANLAGE

    1. Gesamtstatistik

    2. Beschwerden der Range-Control... dort hatten wir nichts zu suchen... Die Piloten werden noch vernommen...

  • AFR CAJUN4


    Ohne große Worte zu machen, ein Desaster, mal wieder...:arghs:

    Fehler in der Te vom letzten Dienstag verifiziert und endlich ein Ramp wieder möglich.

    Ramp und T/O soweit gut.

    Ziel für unser PopUp Manöver Westlich von Jinbu ein verlassener Airstrip R602.

    Anflug Ok, Low Level, dann Nose Up, Rolle und Nose Down, Rolle zurück, Umschalten auf CCIP und Bombs Away.

    Im Low Level weiter raus und wieder auf höhe gehen.

    MadMax trifft das Ziel leider nicht, aber das PopUp Manöver gut ausgeführt.

    Actros zieht seine Viper Nose Down und Rampt sich in den Boden, warum???

    MadMax und ich wollen vor der Kotar nochmal an den Tanker. Der ist jedoch nicht im FCR auszumachen.

    Tacan63 Y. Kein Funkkontakt, Abfrage bei Awacs, der gibt uns die Richtung, Heading 310, 30nm...

    Der sollte doch jetzt endlich im FCR auftauchen, aber nichts zu sehen. Das Tacan Signal ist da, aber als wir näher kommen

    sehen wir nur ein paar Fallschirme. Tanker wurde also abgeschossen, von wem...???

    Als wir dann abdrehen um auf Yechon ein Hotpit zu machen bekomme ich ein Missle Launch.

    Im RWR, FCR und Visuell nichts zu sehen, was ist denn jetzt los?

    Auf dem Tactical höre ich nur Badcrow mit irgendwelchen Koordinaten von Gegnern, denke mir also müssten

    da Mig29 unterwegs sein, bei Low Fuel keine Option einen Kampf zu beginnen, also Nase runter und schnellstens aus

    dem Gefahrenbereich raus.

    Auf Yechon dann gelandet und wieder feststellen müssen das ich keinen Sprit bekomme, hatte ich letzte Woche erst in Kangung...

    Also für mich End Game, MadMax fliegt nochmal los, der hatte seine Tanks ja befüllt bekommen...


    Fazit:

    Bei solchen Bildern bin ich mir natürlich nicht mehr so sicher ob ich als Ausbilder noch was tauge,

    wahrscheinlich zu Alt, sollte in Zukunft bei den GO`s fliegen und in sicherer Entfernung vom Geschehen bleiben...

    Frage an den Sead an dieser stelle. Gibt es im RWR keine Warnung mehr wenn eine Sa4 aktiv geht?

    Wenn die Missle schon unterwegs ist kann es sehr knapp werden (siehe Bild 4)...


    Wieder so einiges schief gelaufen.


    Wusste gar nicht das die Besatzung des Tankers das Tacansignal bei sich am Schirm trägt...:/

       


    MadMax entgeht nur knapp der Missle...

       


    Auf die Kotar gehen wir mal wenn keine Gegner in der nähe sind...


    Gruß Hunter8)

  • Hunter : Verzeih mir meine blöde Frage, aber machst du auch den Tankdeckel auf? :ohno: Also wie bei AAR mein ich - der Schalter muss auch am Boden beim HotPit umgelegt werden.


    Wenn es dir jetzt die Galle hochtreibt, warum der Stingray nur so einen Blödsinn fragen kann, dann mach ich mal *duckundweg* :saint: und entschuldige mich. Aber vielleicht...


    stingray

  • Hi Stingray


    Ja Tankdeckel war auf, hab ich extra nen Schalter auf dem Warthog, seit Jahren...

    MadMax hat auch im Pit schon gefragt gehabt...

    Muss jetzt mal Testen ob meine Neue SSDE eventuell zu schnell für den Falcon ist.


    Meine Alte SSD...


    Meine Neue PCIE SSD...


    Vielleicht verschluckt sich der Falke da irgendwie...;)

    Ich Check das nochmal...

    Verify Check war ja bei mir und fast allen, außer dem Warhawkflight "Passed"...

    Die Jungs müssen da mal ran und schauen das sie das in den Griff bekommen...

    Man kann mich ja hier im Forum per PM anschreiben wenn Hilfe benötigt wird...


    Gruß

    Hunter8)

  • Servus,


    Hunter, Kopf hoch! :thumbup:


    "Auf Yechon dann gelandet und wieder feststellen müssen das ich keinen Sprit bekomme, hatte ich letzte Woche erst in Kangung...

    Also für mich End Game, MadMax fliegt nochmal los, der hatte seine Tanks ja befüllt bekommen..."


    Bitte mal offline testen und dann, ggf. mal abseits der dienstäglichen Runde, im kleinen Kreis.


    Auch ein "schlauer Hinweis" , entweder bekommen alle Sprit oder keiner... ;)


    Gruß
    Dro16

    --------------------------------------------------------------------------------------------------
    Geboren zu fliegen, aber gezwungen zur Arbeit!

  • Liebe Freunde,


    für mich lief es am Dienstag nicht so toll.
    Bis ins Zielgebiet war noch alles in Ordnung. Auch der Angriff auf die mir zugewiesene SA 3-Stellung mit GBU 39 war noch in Ordnung. Kurz vor dem Release erhielt ich die Abschusswarnung der zweiten, südlicher und damit näher gelegenen SA 3. Blick aus dem Fenster zeigte mir den Flugweg der Rakete und ich war im Grunde bis kurz vor dem Treffer sicher, dass sie nicht treffen wird. Sie passierte meinen Flugweg hart vor meiner Nase und explodierte offensichtlich noch nah genug an mir, um mein Triebwerk auszublasen.
    Ohne Schub glitt ich zur Küste und stieg knapp mit feet wet aus meiner Viper aus.
    Ende des Abends für mich, leider etwas früh.
    Dennoch bin ich nicht unzufrieden, denn erstens funktionierte die Bekämpfung der SAM erfolgreich und zweitens weiß ich, warum die SA 3 mich getroffen hat.
    Das Ausweichmanöver, wenn es überhaupt stattgefunden hat, war zu halbherzig.


    Leider konnte ich dadurch die Truppe im Luftkampf nicht unterstützen.


    Herzliche Grüße


    Caesar

    Low lie the Fields of Athenry
    Where once we watched the small free birds fly
    Our love was on the wing, we had dreams and songs to sing
    It's so lonely 'round the Fields of Athenry


    Caesar_Captain.png
    -Eine Smith&Wesson übertrumpft vier Asse-

  • Hi Badcrow


    Sehr gut deine Videos, mal ein kleiner Tipp, wenn du deine Videos etwas verkürzen möchtest, kannst du unten

    links neben dem Playbutton auf die Pfeile rechts daneben klicken und die weiten Anflüge bis zur Targetarea

    etwas beschleunigen. So kannst du die Videos um min. die hälfte verkürzen. Ich Denke es geht dir ja darum die "Action" Szenen

    zu Dokumentieren...


    Gruß

    Hunter8)

  • Hallo,

    etwas verspätet auch von mir noch ein kurzer AFR. Unser Auftrag stand kurz nach Einflug ins Zielgebiet unter keinem guten Stern. Der frühe Verlust von Anvil und Caesar sorgte dafür, dass wir keine Möglichkeit mehr hatten, die SA-4 zu bekämpfen, da Dagger und ich den Auftrag hatten, die SA-9 Stellung mit GBU-54 zu bekämpfen.
    Den Status der SA-4 und die Tatsache, dass wir diese nicht bekämpfen konnten, habe ich dann so auch an die Fighter weitergegeben.
    Um nicht mit der MOA-10 in Konflikt zu geraten, mussten wir dann die SA-4 im Norden umfliegen. Danach hatten Dagger und ich beide Probleme mit dem TGP. Dieser war praktisch durchgehend obscured. Ich konnte nur im Parabelflug kurz Bilder bekommen. Der Angriff auf die SA-9 gestaltete sich dann als recht anspruchsvoll, da wir die Ziele nicht vernünftig im TGP identifizieren konnten und in einem engen Korridor zwischen der SA-4, KOTAR und der MOA-10 agieren mussten. Ich konnte dann zumindest die beiden SA-9 und zwei Shilkas im TGP kurz identifizieren und bekämpfen. Im Nachgang betrachtet hätte ich einfach mit dem FCR angreifen sollen, da wir genug Bomben für die einzelnen Zweiergruppen hatten. Wir konnten am Ende jedoch die komplette Stellung zerstören, womit zumindest der Auftrag von Dagger und mir erfüllt wurde. Auch haben wir dabei keine MOA verletzt, wenn auch teilweise recht knapp.

    Im Anschluss überlegten wir noch ein paar Gun Runs auf KOTAR zu machen. Da ich allerdings nicht wusste, wie lange die Flights vor uns noch benötigen würden und Dagger nur noch 3600 lbs Treibstoff hatte, entschied ich direkt nach Yechon zurückzukehren. Vermutlich hätte der Treibstoff schon noch für 2 Runs gereicht, aber ich wollte da kein Risiko eingehen.

    Tomahawk