Das Staffeltreffen in München 2020

Acht Piloten, Dro16, Caesar, Opasi, BadCrow, Cupra, Popy, Corran und Sneakpeek traten - teils mit weiblicher Unterstützung - die Reise nach München an:

Vorab - die Bilder sind hier zu finden: Zur Galerie.

Ingress

Nach dem Touch Down und Sammeln aller Teile in der Staffelbar des ibis-Hotels (denn die Staffelbar ist wo die Staffel ist) wurde rasch das Lokal Baumkirchner zum Auffüllen der leeren Tanks ausgewählt. Die lokalen Bierstorten und Mahlzeiten fanden einigen Anklang bei der vom Ferry Flight ausgelaugten Crew.

Zum Tagesabschluss: Einige Biere in der Staffelbar!

Recon / Orientation Flight

Nach einem teils zweckmäßigen, teils ausgiebigen Frühstück bei der nahegelegenen Bäckerei Aumüller reihte sich unser Gast Korbi von den 47th Dragonfighters in unsere Formation der als ortskundiger Lead den Orientation Flight zur Flugwerft Schleißheim anführte.

Diese war nur mäßig besucht, sodass wir nur selten die Formation auflösen mussten.

Zahlreiche Exponate vom Fieseler Storch über die Schwalbe bis zum Typhoon wussten zu fesseln. Die Phantom-Fans aus unseren Reihen durften vor einer F-4E aus Spangdahlem posieren. Sowjetische Muster wie Fagot und Fishbed wurden genauestens studiert.

Der Staffelkommandant nahm insbesondere die Wetterstation des ehemaligen Militärflugplatzes in Augenschein - dies lässt für die kommenden Dienstage nichts Gutes vermuten.

Refueling

Nachdem die meisten Piloten "Joker Fuel" gemeldet hatten führte Lokalmatador Korbi die Staffel in den, dem Hotel nahegelegenen, Michaeligarten wo wir vor malerischer Kulisse wieder auftanken konnten. Einzelne Piloten gingen hier allerdings schon an die Grenze des Loadout.

Strike

Schon nach kurzer Zeit - immerhin ging's mit Nachbrenner zurück in's Hotel - stand schon das Abendprogramm an. Erneut reservierten wir kurzerhand bei Baumkirchners um die Ecke. Bis dahin kümmerte sich Opasi allerdings um den in die Jahre gekommenen Thrustmaster Cougar Stick des Kommandanten. Leider war nichts zu machen. 5.000 Flugstunden fordern ihren Tribut.

Korbi, unserem lokalen Strike Lead, wurde eine Auszeichnung verliehen - auch um die staffelübergreifenden Beziehungen zu stärken und zu intensivieren.

Pünktlich, nach TOS, kamen wir bei Baumkirchners an, wo wir noch einmal einen sehr schönen und gemütlichen Abend verbrachten - viele Geschichten erzählten und neue Vorhaben entwickelten.

Der Umtrunk wurde standesgemäß in der Staffelbar fortgesetzt - ein Erfolg - immerhin konnten wir unsere langjährigen Piloten Corran und Popy reaktivieren!

Egress

Am nächsten Morgen - erneutes Frühstück in der bewährten Bäckerei Aumüller - der Platz musste hart erkämpft werden. Um beim Bild zu bleiben: Der SEAD konnte den Weg freiräumen, sodass wir noch einmal gemeinsam am Tisch sitzen konnten.

Um 1100 wurde die Formation aufgelöst - gegen ca. 1600 meldeten alle Teile "Touchdown".


Wir danken an dieser Stelle allen Organisatoren und Teilnehmern - es waren wirklich tolle Tage mit dieser tollen Gemeinschaft!

An dieser Stelle auch einen Gruß und ein Dankeschön an die mitgereisten Damen, die die Moral der Truppe stärkten!

Last but not least - Danke an Korbi der extra von Regensburg gekommen ist um uns zu begleiten!

    Kommentare 2